Inscrivez-vous 01 49 36 46 20
appel-offre
appel-offre
 
            
Date de publication : 15/10/2021
Date de péremption :
Type de procédure : Procédure ouverte
Type de document : Avis d'attribution
ALLEMAGNE
appel-offre

Allemagne-Erkrath: Services archéologiques

2021/S 201-524539  (Source TED)
 
 
V  E  R  S  I  O  N      F  R  A  N  C  A  I  S  E
TX: 15/10/2021 S201 Allemagne-Erkrath: Services archéologiques 2021/S 201-524539 Avis d'attribution de marché Résultats de la procédure de marché Services
 
 
Section I: Pouvoir adjudicateur
I.1) Nom et adresses Nom officiel: Abwasserbetrieb Erkrath Adresse postale: Klinkerweg 10 Ville: Erkrath Code NUTS: DEA1C Mettmann Code postal: 40699 Pays: Allemagne Courriel: vergabe@abwasserbetrieb-erkrath.de Téléphone: +49 21124076903 Fax: +49 2104932954 Adresse(s) internet:
Adresse principale: http://www.a-b-e.de
I.4) Type de pouvoir adjudicateur Autorité régionale ou locale
I.5) Activité principale Services généraux des administrations publiques
 
 
Section II: Objet
II.1) Étendue du marché
II.1.1) Intitulé:
Gewerbegebiet Neanderhöhe, archäologische Grabungsarbeiten Numéro de référence: 2021-07-07#220
II.1.2) Code CPV principal 71351914 Services archéologiques
II.1.3) Type de marché Services
II.1.4) Description succincte:
Das Untersuchungsgebiet liegt im Osten von Erkrath im Stadtteil Hochdahl (Regierungsbezirk Düsseldorf, Kreis Mettmann). Hier plant die Stadt Erkrath die Erschließung des Gewerbegebiets Neanderhöhe. Durch eine Sachverhaltsermittlung wurde auf dem Plangebiet eine eisenzeitliche Fundstelle (nachfolgend "archäologische Konfliktbereich" genannt) festgestellt. Schürfen des Kampfmittelbeseitigungsdienstes sind im Untersuchungsgebiet nicht erforderlich.
II.1.6) Information sur les lots Ce marché est divisé en lots: non
II.1.7) Valeur totale du marché (hors TVA) Valeur hors TVA: 160 072.00 EUR
II.2) Description
II.2.3) Lieu d'exécution Code NUTS: DEA1C Mettmann Lieu principal d'exécution:
40699 Erkrath
II.2.4) Description des prestations:
Mit dem LVR-Amt für Bodendenkmalpflege wurde für den archäologischen Konfliktbereich ein Handlungskonzept mit nachfolgenden Schritten abgestimmt:
   1.  Grabungsbereich I - Bereich westliche Verkehrsfläche: Archäologische Aufklärung durch eine Ausgrabung der westlichen Verkehrsflächen sowie Anlage weiterer Sondagen im Bereich der inneren Verkaufsfläche.
   2.  Grabungsbereich II - Bereich der südlichen inneren Verkaufsfläche: Nach Aus- und Bewertung der Grabungsergebnisse durch das LVR-ABR besteht die Möglichkeit über die Fortsetzung der archäologischen Untersuchung in den südlichen Teil der inneren Verkaufsfläche. Die eigentliche archäologische Untersuchung beginnt mit dem maschinellen Abziehen des Oberbodens sowie eventueller Bodenaufträge (getrennte Lagerung) bis auf die relevante Befundhöhe (Nachweis über Geosondagen) mit einem Kettenbagger mit Böschungslöffel (glatte Schneide) unter archäologischer Anweisung. Den Befundhorizont überlagernde jüngere Bodenaufträge oder kolluviale Schichten können nach tachymetrischer Aufnahme eventueller Strukturen, wie z.B. Wegesysteme, Rinnen etc., abgezogen werden. Bei Materialentnahmegruben wird zuerst am Befundrand durch einen Baggerschnitt die Tiefe ermittelt, damit abgeschätzt werden kann, ob darunter noch archäologisch relevante Restbefunde erhalten sein können. Grundsätzlich sollte nur so viel Fläche aufgezogen werden, wie ohne Gefährdung der Befunde durch Witterungseinflüsse und Raubgräber bearbeitet werden kann. Alle Befunde müssen im Planum sauber freigeputzt und fotografisch, zeichnerisch und beschreibend dokumentiert sowie entsprechend vermessen werden. Alle auftretenden archäologischen Befunde werden vollständig untersucht.
II.2.5) Critères d'attribution Prix
II.2.11) Information sur les options Options: non
II.2.13) Information sur les fonds de l'Union européenne
Le contrat s'inscrit dans un projet/programme financé par des fonds de l'Union européenne: non
II.2.14) Informations complémentaires
 
 
Section IV: Procédure
IV.1) Description
IV.1.1) Type de procédure Procédure ouverte
IV.1.3) Information sur l'accord-cadre ou le système d'acquisition dynamique
IV.1.8) Information concernant l'accord sur les marchés publics (AMP)
Le marché est couvert par l'accord sur les marchés publics: oui
IV.2) Renseignements d'ordre administratif
IV.2.1) Publication antérieure relative à la présente procédure Numéro de l'avis au JO série S: 2021/S 134-356793
IV.2.8) Informations sur l'abandon du système d'acquisition dynamique
IV.2.9) Informations sur l'abandon de la procédure d'appel à la concurrence sous la forme d'un avis de préinformation
 
 
Section V: Attribution du marché
Intitulé:
Auftragsvergabe Archaeonet GbR. Martha Aeissen & Zafer Görür
Un marché/lot est attribué: oui
V.2) Attribution du marché
V.2.1) Date de conclusion du marché:
06/10/2021
V.2.2) Informations sur les offres Nombre d'offres reçues: 6 Nombre d'offres reçues de la part de PME: 6 Nombre d'offres reçues de la part de soumissionnaires d'autres États membres de l'UE: 0 Nombre d'offres reçues de la part de soumissionnaires d'États non membres de l'UE: 0 Nombre d'offres reçues par voie électronique: 6
Le marché a été attribué à un groupement d'opérateurs économiques: non
V.2.3) Nom et adresse du titulaire Nom officiel: Archaeonet GbR. Martha Aeissen & Zafer Görür Adresse postale: Richard-Wagner-Straße 14 Ville: Bonn Code NUTS: DEA1C Mettmann Code postal: 53115 Pays: Allemagne Courriel: info@archaeonet.de Téléphone: +49 2234928630 Fax: +49 2285367815 Adresse internet: http://www.archaeonet.de
Le titulaire est une PME: oui
V.2.4) Informations sur le montant du marché/du lot (hors TVA) Valeur totale du marché/du lot: 160 072.00 EUR
V.2.5) Information sur la sous-traitance
 
 
Section VI: Renseignements complémentaires
VI.3) Informations complémentaires:
Bekanntmachungs-ID: CXT4YYDYYG9
VI.4) Procédures de recours
VI.4.1) Instance chargée des procédures de recours Nom officiel: Vergabekammer Rheinland Adresse postale: Zeughausstraße 2-10 Ville: Köln Code postal: 50667 Pays: Allemagne Courriel: vkrheinland@bezreg-koeln.nrw.de Téléphone: +49 2211473045 Fax: +49 2211472889
VI.4.3) Introduction de recours Précisions concernant les délais d'introduction de recours:
Der Nachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat (Nr. 1); Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden (Nr. 2); Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gerügt werden (Nr. 3). Der Nachprüfungsantrag ist ebenfalls unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (Nr. 4).
VI.4.4) Service auprès duquel des renseignements peuvent être obtenus sur l'introduction de recours Nom officiel: Vergabekammer Rheinland Adresse postale: Zeughausstraße 2-10 Ville: Köln Code postal: 50667 Pays: Allemagne Courriel: vkrheinland@bezreg-koeln.nrw.de Téléphone: +49 2211473045 Fax: +49 2211472889
VI.5) Date d'envoi du présent avis:
11/10/2021
 
 
C L A S S E    C P V
71351914 - Services archéologiques