Inscrivez-vous 01 49 36 46 20
appel-offre
appel-offre
 
            
Date de publication : 15/03/2022
Date de péremption :
Type de procédure : Procédure ouverte
Type de document : Avis d'attribution
ALLEMAGNE
appel-offre

Allemagne-Bonn: Services de technologies de l'information, conseil, développement de logiciels, internet et appui

2022/S 52-135963  (Source TED)
 
 
V  E  R  S  I  O  N      F  R  A  N  C  A  I  S  E
TX:
15/03/2022 S52 Allemagne-Bonn: Services de technologies de l'information, conseil, développement de logiciels, internet et appui 2022/S 052-135963 Avis d'attribution de marché Résultats de la procédure de marché Services
 
 
Section I: Pouvoir adjudicateur
I.1) Nom et adresses Nom officiel: Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Adresse postale: Postfach 200363 Ville: Bonn Code NUTS: DEA22 Bonn, Kreisfreie Stadt Code postal: 53133 Pays: Allemagne Courriel: vergabestelle@bsi.bund.de Adresse(s) internet:
Adresse principale: https://www.bsi.bund.de
I.4) Type de pouvoir adjudicateur Ministère ou toute autre autorité nationale ou fédérale, y compris leurs subdivisions régionales ou locales
I.5) Activité principale Services généraux des administrations publiques
 
 
Section II: Objet
II.1) Étendue du marché
II.1.1) Intitulé:
Projekt 512 Teilprojekt 1:Beschädigung und Zerstörung von Internetbackbonekomponenten durch Unfälle, Naturphänomene und Angriffe auf die beherbergenden Strukturen Numéro de référence: P512 TP1
II.1.2) Code CPV principal 72000000 Services de technologies de l'information, conseil, développement de logiciels, internet et appui
II.1.3) Type de marché Services
II.1.4) Description succincte:
Im Rahmen von TP1 sind vom Auftragnehmer (AN) in einer eigenständigen Studie die physische Verwundbarkeit und Angreifbarkeit wichtiger Backbonekomponenten wie Rechenzentren, Internetknotenpunkten (IXPs, Peeringspoints), See- und Überlandkabel, deren Kabeltrassen etc. sowie Seekabel-Anlandungsstellen zu untersuchen und zu bewerten. Dabei wird sowohl die unbeabsichtigte Beschädigung, bzw. Zerstörung durch Unfälle und Naturphänomene dieser Komponenten betrachtet, als auch ein gezielter physischer Angriff auf die beherbergenden Strukturen der Hardware. Potentielle Angriffe werden hinsichtlich ihres Nutzens für die Angreifenden und ihres Aufwands bewertet. Aus den Ergebnissen werden das praktische Bedrohungspotential, d.i. der potentielle Schaden für die Betreibenden und die geschätzte Eintrittswahrscheinlichkeit der unterschiedlichen Vorfälle abgeleitet.
II.1.6) Information sur les lots Ce marché est divisé en lots: non
II.2) Description
II.2.2) Code(s) CPV additionnel(s) 72000000 Services de technologies de l'information, conseil, développement de logiciels, internet et appui
II.2.3) Lieu d'exécution Code NUTS: DEA22 Bonn, Kreisfreie Stadt Lieu principal d'exécution:
Beim Auftragnehmer
II.2.4) Description des prestations:
Ziel des Gesamtprojektes ZwIBACK ist es, einen umfassenden Überblick über den aktuellen Entwicklungsstand (technisch wie topologisch) der Internetinfrastruktur zu bieten und gegenwärtige Entwicklungen zu analysieren. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Informationssicherheit bei der Nutzung von Überlandkabelverbindungen durchs Ausland, sowie auf der Sicherheit von Seekabeln. Um das genannte Gesamtziel zu erreichen wird das Gesamtprojekt in vier unabhängige öffentliche Aufträge (Teilprojekte bzw. Lose) mit den folgenden Schwerpunkten unterteilt: Los 1: Infrastruktur, Ausfallszenarien und Konsolidierung (bereits ausgeschrieben und vergeben) Los
   2. 1: Beschädigung und Zerstörung von Internetbackbonekomponenten durch Unfälle, Naturphänomene und Angriffe auf die beherbergenden Strukturen (Gebäude, Kabeltrassen, Verteilerkästen etc.) Los
   2. 2: Angriffsmethoden auf Internetbackbonekomponenten bei physischem Zugang zur Hardware Los 3: Technologische Änderungen in der Infrastruktur (berei...
II.2.5) Critères d'attribution Prix
II.2.11) Information sur les options Options: non
II.2.13) Information sur les fonds de l'Union européenne
Le contrat s'inscrit dans un projet/programme financé par des fonds de l'Union européenne: non
II.2.14) Informations complémentaires
 
 
Section IV: Procédure
IV.1) Description
IV.1.1) Type de procédure Procédure ouverte
IV.1.3) Information sur l'accord-cadre ou le système d'acquisition dynamique
IV.1.8) Information concernant l'accord sur les marchés publics (AMP)
Le marché est couvert par l'accord sur les marchés publics: non
IV.2) Renseignements d'ordre administratif
IV.2.1) Publication antérieure relative à la présente procédure Numéro de l'avis au JO série S: 2021/S 206-537656
IV.2.8) Informations sur l'abandon du système d'acquisition dynamique
IV.2.9) Informations sur l'abandon de la procédure d'appel à la concurrence sous la forme d'un avis de préinformation
 
 
Section V: Attribution du marché
Intitulé:
Projekt 512 Teilprojekt 1:Beschädigung und Zerstörung von Internetbackbonekomponenten durch Unfälle, Naturphänomene und Angriffe auf die beherbergenden Strukturen
Un marché/lot est attribué: non
V.1) Informations relatives à une non-attribution
Le marché/lot n'a pas été attribué Autres raisons (interruption de la procédure)
 
 
Section VI: Renseignements complémentaires
VI.3) Informations complémentaires:
VI.4) Procédures de recours
VI.4.1) Instance chargée des procédures de recours Nom officiel: Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt Adresse postale: Villemombler Str. 76 Ville: Bonn Code postal: 53123 Pays: Allemagne Courriel: info@bundeskartellamt.bund.de Téléphone: +49 228-94990 Fax: +49 228-9499400 Adresse internet: http://www.bundeskartellamt.de
VI.4.3) Introduction de recours Précisions concernant les délais d'introduction de recours:
Unternehmen haben Anspruch darauf, dass das BSI die Bestimmungen über das Vergabeverfahren einhält, vgl. § 97 Abs. 6 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB). Rechte aus § 97 Abs. 6 GWB sowie sonstige Ansprüche gegen das BSI, die auf die Vornahme oder das Unterlassen einer Handlung in einem Vergabeverfahren gerichtet sind, können nur vor den Vergabekammern und dem Beschwerdegericht geltend gemacht werden, § 156 Abs. 2 GWB. Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein, § 160 Abs. 1 GWB. Es wird darüber belehrt, dass ein solcher Nachprüfungsantrag gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 GWB unzulässig ist, soweit
   1.  der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem BSI nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB bleibt unberührt,
   2.  Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem BSI gerügt werden,
   3.  Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem BSI gerügt werden,
   4.  mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des BSI, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Die o.g. vier Unzulässigkeitsgründe gelten gemäß § 160 Abs. 3 Satz 2 GWB nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Abs. 1 Nr. 2 GWB. § 134 Abs. 1 Satz 2 GWB bleibt unberührt.
VI.5) Date d'envoi du présent avis:
10/03/2022 Allemagne-Bonn: Services de technologies de l'information, conseil, développement de logiciels, internet et appuiType d'acheteur: Ministère et toutes autres autorités nationales ou fédéralesType d'avis: Avis d'attribution de marchéType de procédure: Procédure ouverteType de marché: Services 15/03/2022 DE National
 
 
C L A S S E    C P V
72000000 - Services de technologies de l'information, conseil, développement de logiciels, internet et appui