Inscrivez-vous 01 49 36 46 20
appel-offre
appel-offre
 
            
Date de publication : 06/04/2020
Date de péremption :
Type de procédure : Procédure concurrentielle avec négociation
Type de document : Avis d'attribution
ALLEMAGNE
appel-offre

Allemagne-Brême: Services d'architecture, d'ingénierie et de planification

2020/S 68-162108  (Source TED)
 
 
V  E  R  S  I  O  N      F  R  A  N  C  A  I  S  E
TX: 06/04/2020 S68 Services - Avis d'attribution de marché - Procédure concurrentielle avec négociation Allemagne-Brême: Services d'architecture, d'ingénierie et de planification 2020/S 068-162108 Avis d'attribution de marché Résultats de la procédure de marché Services
 
 
Section I: Pouvoir adjudicateur
I.1) Nom et adresses Nom officiel: Freie Hansestadt Bremen, Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz vertreten durch Immobilien Bremen AöR Adresse postale: Theodor-Heuss-Allee 14 Ville: Bremen Code NUTS: DE501 Code postal: 28215 Pays: Allemagne Point(s) de contact: Frau Christina Berding Courriel: christina.gebers@immobilien.bremen.de Adresse(s) internet: Adresse principale: www.immobilien.bremen.de www.immobilien.bremen.de
I.2) Informations sur la passation conjointe de marchés
I.4) Type de pouvoir adjudicateur Organisme de droit public
I.5) Activité principale Autre activité: Immobilienverwaltung
 
 
Section II: Objet
II.1) Étendue du marché
II.1.1) Intitulé:
Tragwerksplanungsleistungen Wiederherstellung des FS-Traktes und Ergänzungsneubau der Hochschule Bremen Numéro de référence: 3543.41 PL
II.1.2) Code CPV principal 71240000
II.1.3) Type de marché Services
II.1.4) Description succincte:
Siehe Beschreibung der Beschaffung unter II.2.4.
II.1.6) Information sur les lots Ce marché est divisé en lots: non
II.1.7) Valeur totale du marché (hors TVA) Valeur hors TVA: 150 464.82 EUR
II.2) Description
II.2.1) Intitulé:
II.2.2) Code(s) CPV additionnel(s) 71327000
II.2.3) Lieu d'exécution Code NUTS: DE501 Lieu principal d'exécution:
Bremen
II.2.4) Description des prestations:
Anlässlich der Notwendigkeit einer Schadstoffsanierung des bestehenden Büro- und Verwaltungsgebäudes FS-Trakt auf dem Campusgelände der Hochschule Bremen am Standort Neustadtwall wurde eine Machbarkeitsstudie zur Wiederherstellung des Gebäudes von dem Architekturbüro FSB erstellt. Während der Bearbeitung stellte sich heraus, dass für den Hochschulbetrieb ein Flächendefizit im Bereich der Forschung und Lehre von ca. 1 800 qm vorhanden ist. Daraufhin wurde eine erweiterte Machbarkeitsstudie von den Architekten der Planungsgruppe Gestering, Knipping und de Vries erstellt, welche die Schadstoffsanierung, den Wiederaufbau des Bestandsgebäudes FS-Trakt und die baulichen Entwicklungsmöglichkeiten auf dem Campusgelände in Verbindung mit dem Bestandsgebäude FS-Trakt und dem AB-Trakt untersucht. Als Ergebnis dieser Machbarkeitsstudie sollen in dem FS-Trakt die Flächendefizite für Lehre und Forschung und in einem Neubau als Erweiterung zum FS-Trakt die Büro- und Verwaltungsräume untergebracht werden. Vorab werden die schadstoffhaltigen Bauteile des Bestandsgebäudes (FS-Gebäude) bis auf die Tragstruktur (Stahlbetonskelett) zurückgebaut. Der Rückbau ist nicht Bestandteil der ausgeschriebenen Leistung und Bauaufgabe. Die Planungs- und Bauaufgabe ist, das FS-Gebäude zu einem Lehr- und Forschungsgebäude wiederaufzubauen und in einem Ergänzungsneubau zukünftig Büro-, Verwaltungs- und Besprechungsräume sowie einen öffentlichkeitswirksamen Werkraum unterzubringen. Der Neubau soll aus organisatorischen Gründen an das FS-Gebäude und das AB-Gebäude angeschlossen werden. Aus der positiv beschiedenen Bauvoranfrage ergeben sich wesentliche Parameter für den städtebaulichen Ansatz. Die Hochschule legt Wert auf einen baldig beginnenden, zügigen, möglichst ruhigen und gering invasiven Bauablauf. Nach Beauftragung ist umgehend mit der Bearbeitung der Leistungsphase 2 zu beginnen, sodass der Fertigstellungstermin der Gesamtbaumaßnahme bis zum
   1.  Quartal 2023 eingehalten werden kann. FS-Trakt (Bestand): - Nutzung: Lehre und Forschung (keine besonderen Anforderungen); - Fachbereiche: Bionik, Maschinenbau, Schiffbau und Meerestechnik; - BGF: ca. 4 400 qm; - Baukosten (KG 300 + 400): ca. 6 712 600,00 EUR (netto); - geplante Fertigstellung: I. Quartal 2023. Für den FS-Trakt fallen nach derzeitigem Kenntnisstand ausschließlich Beratungsleistungen auf Nachweis an. Der geschätzte Gesamtwert (s. II.2.6) bezieht sich auf den Ergänzungsneubau zzgl. ggf. anfallender Beratungsleistungen für den FS-Trakt (Bestand). Ergänzungsneubau: - Nutzung Riegel: Büro, Verwaltung und Besprechung; - Nutzung Kopfbau: multifunktionaler, zweigeschossiger Werkraum im EG/1. OG und Großraumbüros im
   2. /3. OG; - BGF: ca. 1 800 qm; - Baukosten (KG 300 + 400): ca. 4 025 152,50 EUR (netto); - geplante Fertigstellung: I. Quartal 2023. Die zu vergebenden Leistungen bestehen aus: - Leistungsphasen 1-2 Tragwerksplanung gem. §§ 49 HOAI; - Leistungsphasen 3-6 Tragwerksplanung gem. §§ 49 HOAI als optionale Beauftragung durch Bestimmung des AG (ggf. in noch von dem Auftraggeber festzulegenden Stufen); - besondere Leistungen in allen Leistungsphasen Tragwerksplanung gem. §§ 49 HOAI als optionale Beauftragung durch Bestimmung des AG (ggf. in noch von dem Auftraggeber festzulegenden Stufen). Vertreter/innen des Nutzers sowie Vertreter/innen aus dem behördlichen Kontext werden ggf. beratend an der Bewerberauswahl und den Vergabeverhandlungen teilnehmen. Die Vergabestelle lässt sich in der operativen Umsetzung dieses VgV-Verfahrens durch D&K drost consult GmbH aus Hamburg unterstützen und beratend begleiten.
II.2.5) Critères d'attribution Critère de qualité - Nom: Fachlicher Wert / Pondération: 20 Critère de qualité - Nom: Qualität / Pondération: 40 Critère de qualité - Nom: Kommunikation und Verfügbarkeit / Pondération: 10 Prix - Pondération: 30
II.2.11) Information sur les options Options: oui Description des options:
 - Leistungsphasen 3 bis 6 Tragwerksplanung gem. §§ 49 HOAI als optionale Beauftragung durch Bestimmung des AG (ggf. in noch von dem Auftraggeber festzulegenden Stufen); - besondere Leistungen in allen Leistungsphasen Tragwerksplanung gem. §§ 49 HOAI als optionale Beauftragung durch Bestimmung des AG (ggf. in noch von dem Auftraggeber festzulegenden Stufen).
II.2.13) Information sur les fonds de l'Union européenne
Le contrat s'inscrit dans un projet/programme financé par des fonds de l'Union européenne: non
II.2.14) Informations complémentaires Bietergemeinschaften sind zugelassen, wenn jedes Mitglied der Bietergemeinschaft haftet und dem Auftraggeber ein Ansprechpartner benannt und mit unbeschränkter Vertretungsbefugnis ausgestattet wird.
 
 
Section IV: Procédure
IV.1) Description
IV.1.1) Type de procédure Procédure concurrentielle avec négociation
IV.1.3) Information sur l'accord-cadre ou le système d'acquisition dynamique
IV.1.6) Enchère électronique
IV.1.8) Information concernant l'accord sur les marchés publics (AMP)
Le marché est couvert par l'accord sur les marchés publics: oui
IV.2) Renseignements d'ordre administratif
IV.2.1) Publication antérieure relative à la présente procédure Numéro de l'avis au JO série S: 2019/S 082-195240
IV.2.8) Informations sur l'abandon du système d'acquisition dynamique
IV.2.9) Informations sur l'abandon de la procédure d'appel à la concurrence sous la forme d'un avis de préinformation
 
 
Section V: Attribution du marché
Marché nº: 1 Intitulé:
 - Tragwerksplanung gem. §§ 49 HOAI
Un marché/lot est attribué: oui
V.2) Attribution du marché
V.2.1) Date de conclusion du marché:
28/10/2019
V.2.2) Informations sur les offres Nombre d'offres reçues: 2
Le marché a été attribué à un groupement d'opérateurs économiques: non
V.2.3) Nom et adresse du titulaire Nom officiel: Kempen Krause Ingenieure Ville: Aachen Code NUTS: DEA2D Pays: Allemagne
Le titulaire est une PME: oui
V.2.4) Informations sur le montant du marché/du lot (hors TVA) Valeur totale du marché/du lot: 150 464.82 EUR
V.2.5) Information sur la sous-traitance
 
 
Section VI: Renseignements complémentaires
VI.3) Informations complémentaires:
Die Verfahrensunterlagen werden ausschließlich über die vorgenannte Vergabeplattform bereitgestellt. Bewerber/Bieter sind grundsätzlich verpflichtet, regelmäßig die Projektseite der Vergabeplattform auf Nachrichten und aktualisierte Dokumente zu überprüfen. Fragen und Antworten werden in den Teilnahme-/Vergabeunterlagen der Vergabeplattform bereitgestellt. Ein Versand der "Fragen und Antworten" per E-Mail, Fax oder Post erfolgt nicht. Weitere vorläufige Termine des dem Teilnahmewettbewerb anschließenden Verhandlungsverfahrens: Versendung der Angebotsaufforderung in der 25. KW 2019; Einreichung der Honorarangebote in der 30. KW 2019, Verhandlungsgespräche in der 32. KW 2019. Der zu schließende Vertrag unterliegt dem Bremer Informationsfreiheitsgesetz (BremIFG). Bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen wird er nach Maßgabe der Vorschriften des BremIFG im elektronischen Informationsregister der Freien Hansestadt Bremen veröffentlicht. Unabhängig von einer möglichen Veröffentlichung kann der Vertrag Gegenstand von Auskunftsanträgen nach dem BremIFG sein. Bekanntmachungs-ID: CXP4Y9VD0EG
VI.4) Procédures de recours
VI.4.1) Instance chargée des procédures de recours Nom officiel: Vergabekammer der Freien Hansestadt Bremen beim Senator für Umwelt, Bau und Verkehr Adresse postale: Contrescarpe 72 Ville: Bremen Code postal: 28195 Pays: Allemagne Courriel: vergabekammer@bau.bremen.de Adresse internet: www.bauumwelt.bremen.de www.bauumwelt.bremen.de
VI.4.2) Organe chargé des procédures de médiation
VI.4.3) Introduction de recours Précisions concernant les délais d'introduction de recours:
Die Vergabekammer leitet gemäß § 160 Abs. 1 GWB ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein. Der Antrag ist gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 1-4 GWB unzulässig, soweit 1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat, 2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4) Service auprès duquel des renseignements peuvent être obtenus sur l'introduction de recours
VI.5) Date d'envoi du présent avis:
02/04/2020
 
 
C L A S S E    C P V
71240000 - Services d'architecture, d'ingénierie et de planification 
71327000 - Services de conception des structures portantes