01 49 36 46 20
appel-offre
appel-offre
 
            
Date de publication : 15/01/2019
Date de péremption : 12/02/2019
Type de procédure : Procédure ouverte
Type de document : Avis de marché
ALLEMAGNE
appel-offre

Allemagne-Dresde: Services de physique thermique pour la construction

2019/S 10-018945 (Source TED)
 
 
V  E  R  S  I  O  N      F  R  A  N  C  A  I  S  E
TX:
15/01/2019 S10  - - Services - Avis de marché - Procédure ouverte Allemagne-Dresde: Services de physique thermique pour la construction 2019/S 010-018945 Avis de marché Services
 
 
Section I: Pouvoir adjudicateur
I.1) Nom et adresses Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement, Niederlassung Dresden 1 Königsbrücker Straße 80 Dresden 01099 Allemagne Téléphone: +49 351-8093-0 Courriel: vergaben.ai@sib.smf.sachsen.de Fax: +49 351-4510994560 Code NUTS: DED2 Adresse(s) internet: Adresse principale: www.sib.sachsen.de Adresse du profil d'acheteur: www.sachsen-vergabe.de www.sib.sachsen.de www.sachsen-vergabe.de
I.2) Informations sur la passation conjointe de marchés
I.3) Communication
Les documents du marché sont disponibles gratuitement en accès direct non restreint et complet, à l'adresse: https://www.sachsen-vergabe.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-1683c29da3d-65c7d985e03ad404 Adresse à laquelle des informations complémentaires peuvent être obtenues autre adresse:
Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement, Zentrale, Außenstelle in der Niederlassung Dresden 1, SSC Vergabe- und Vertragsmanagement Königsbrücker Str. 80 Dresden 01099 Allemagne Courriel: vergaben.ai@sib.smf.sachsen.de Fax: +49 3514510994560 Code NUTS: DED2 Adresse(s) internet: Adresse principale: www.sachsen-vergabe.de www.sachsen-vergabe.de
Les offres ou les demandes de participation doivent être envoyées par voie électronique via: www.sachsen-vergabe.de
I.4) Type de pouvoir adjudicateur Autorité régionale ou locale
I.5) Activité principale Affaires économiques et financières
 
 
Section II: Objet
II.1) Étendue du marché
II.1.1) Intitulé:
Sächs. Staatsoper Dresden - Bauphysik Numéro de référence: 18D422010
II.1.2) Code CPV principal 71314310
II.1.3) Type de marché Services
II.1.4) Description succincte:
Bauphysik
II.1.5) Valeur totale estimée
II.1.6) Information sur les lots Ce marché est divisé en lots: non
II.2) Description
II.2.1) Intitulé:
II.2.2) Code(s) CPV additionnel(s)
II.2.3) Lieu d'exécution Code NUTS: DED2 Lieu principal d'exécution:
Theaterplatz 2 01067 Dresden
II.2.4) Description des prestations:
Der Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement plant die umfassende Gesamtsanierung des unter Denkmalschutz stehenden Funktionsgebäudes der Semperoper als EE-EFRE Maßnahme als eine von 3 TBM einer GBM. Der Betrieb der Sächsischen Staatsoper Dresden (SOD) soll mittels Interimsbauten während der Baumaßnahmen von 2018 bis 2022 garantiert werden. Die bisherigen jährlich erfolgten Anpassungen an dem Funktionsgebäude (FG) der(SOD erlaubten in den 6-wöchigen Spielzeitpausen nur kleinere Reparatur- und Er-neuerungsmaßnahmen an den bestehenden Infrastrukturanlagen. Die Gesamtsanierung und die Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen beinhalten die Erneuerung der Grundleitung und der Haustechnik sowie die energetische Ertüchtigung der Gebäudehülle. Im Zuge der Gesamtsanierung erfolgt auch die Erneuerung bzw. Aufarbeitung der Aus- und Einbauten, Decken-, Fußböden- und Wandbeläge unter Beachtung brandschutztechnischer und denkmalpflegerischer Anforderungen. Dabei soll das denkmalgeschützte Erscheinungsbild des Gebäudes entsprechend dem ursprünglichen Entwurfskonzept bewahrt und Grundrissstruktur nur geringfügig verändert werden. Neben der TBM Gesamtsanierung FG SOD mit einer BGF von circa 10 900 m2 bildet die TBM Teilinterim für künstlerische Bereiche einen Bestandteil des vorliegenden Vergabeverfahrens nach § 17 VgV. Sie beinhaltet alle für den störungsfreien Spielbetrieb der Semperoper während der Bauzeit erforderlichen Leistungen, v.a. die Aufrechterhaltung der technischen Infrastruktur und der Errichtung von Interimsgebäuden für mindestens 3000 m2 gemäß SächsBO und VStättVO, die elb- und zwingerseitig mit dem Bühnenhaus verbunden werden. Im Rahmen der geplanten Sanierungsmaßnahme am Funktionsgebäude der SOD sind unter anderem die folgenden Arbeiten vorgesehen: - Interimsmäßige Unterbringung aller künstlerischen Bereiche, die für die Aufrechterhaltung des Spielbetriebs auf der Hauptbühne (Semperoper) und Studiobühne erforderlich sind, - Energetische Erneuerung der Gebäudehülle durch Ersatz der bestehenden Dachdämmung und Ersatz oder Sanierung der Fenster (die Lichtkuppeln über den Probesälen wurden bereits mit elektromotorischen Antrieben und Anschlüssen an die RWA erneuert). Die bestehenden Fassaden aus Sandsteinplatten und Fenstern mit ungedämmten Aluminium-Hohlprofilen und kupferfarben beschichteten Zweischeiben-Isolierverglasungen sind im Originalzustand erhalten. Sie sollen unter Beachtung der denkmalpflegerischen und brandschutztechnischen Auflagen er-neuert oder erhalten werden. Von Seiten des SIB wurden in Studien und Varianten bereits gestalterische, baukonstruktive sowie denkmalpflegerische Lösungen für einen möglichen Fensterersatz erarbeitet, - Weitgehend vollständige Erneuerung oder Aufarbeitung der Ein- und Ausbauten (Türen, Bodenbeläge, Wand- und Deckenoberflächen, Unterdecken etc.) unter Beachtung des Brand- und Denkmalschutzes, - Komplette Erneuerung der Haustechnik (Sanitär, Heizung, Belüftung, ELT, Beleuchtung, BMA) mit Ausnahme der bereits in den Jahren 2014 bis 2016 sanierten zentralen Sanitäranlagen, - Verbesserung des baulichen Brandschutzes, der Bauphysik, des Schallschutzes und der Raumakustik, - Instandsetzung der Grundleitungen, - Schadstoffsanierung in Teilbereichen (unter anderem teerhaltige Trenn- und Abdichtungslagen, Teerpappe und mit Teer verklebte Parkettfußböden, Schaumpolystyrol), - Umfangreiche Grundrissanpassungen zur Umsetzung der aktuellen Raumanforderungen sind nicht gewünscht.
II.2.5) Critères d'attribution
Le prix n'est pas le seul critère d'attribution et tous les critères sont énoncés uniquement dans les documents du marché
II.2.6) Valeur estimée
II.2.7) Durée du marché, de l'accord-cadre ou du système d'acquisition dynamique Début: 29/03/2019 Fin: 31/12/2023 Ce marché peut faire l'objet d'une reconduction: non
II.2.10) Variantes
Des variantes seront prises en considération: non
II.2.11) Information sur les options Options: oui Description des options:
Zunächst Beauftragung der Leistungen zu den Leistungsphasen 2 bis 4 nach HOAI, mit der Option der stufenweisen Beauftragung weiterer Leistungen der Leistungsphasen 5 bis 8 (stufenweise Beauftragung). Ein Rechtsanspruch auf die Übertragung aller Leistungsphasen besteht nicht. Ebenso besteht kein Rechtsanspruch auf Weiterbeauftragung nach Erbringung erster Leistungsphasen.
II.2.12) Informations sur les catalogues électroniques
II.2.13) Information sur les fonds de l'Union européenne
Le contrat s'inscrit dans un projet/programme financé par des fonds de l'Union européenne: oui Identification du projet:
0412801EF1703
II.2.14) Informations complémentaires
 
 
Section III: Renseignements d'ordre juridique, économique, financier et technique
III.1)
 
 
Conditions de participation
III.1.1) Habilitation à exercer l'activité professionnelle, y compris exigences relatives à l'inscription au registre du commerce ou de la profession Liste et description succincte des conditions:
Der Nachweis über d. Befähigung u. Erlaubnis zur Berufsausübung d. Bewerbers ist durch Eintrag in einem Berufs- o. Handelsregister u. ggf. auf andere Weise zur Berufsqualifikation zu erbringen. Siehe hierzu auch Nr. III.2.1 der Auftragsbekanntmachung. Ist der Bewerber eine jur. Prs., ist dieser nur dann teilnahmeberechtigt, wenn durch Erklärung des Bewerbers zu III.2.1 nachgewiesen wird, dass d. verantwortliche Berufsangehörige d. an die natürl. Prs. gestellten Anforderungen erfüllt. Bewerber o. verantwortll. Berufsangehörige jur. Prs., die die entsprechende Berufsbezeichnung nach dem Recht eines anderen Mitgliedsstaates der EU o. eines Vertragsstaates d. Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum tragen, erfüllen die fachlichen Voraussetzungen dann: a) wenn sie sich dauerhaft im BRD niedergelassen haben u. berechtigt sind, die deutschen Berufsbezeichnungen nach den einschlägigen dts. Fachgesetzen aufgrund einer Gleichstellung mit nach der RL 2005/36/EG (geändert durch die RL 2013/55/EU) zu tragen o.; b) wenn sie vorübergehend im Bundesgebiet tätig sind u. ihre Dienstleistungserbringung nach RL 2005/36/EG angezeigt haben. Folgende Erklärungen/Nachweise sind mit dem Angebot einzureichen: 1) Nachweis d. beruflichen Befähigung gem. Nr.
   2. 1 d. Bekanntmachung; 2) Nachweis d. Eintragung in ein Berufsregister: Angabe von Register, Zeitpunkt der Eintragung, Nummer sowie Vorlage Nachweis wie folgt: --Zum Nachweis der Bauvorlageberechtigung gem.§ 65 SächsBO durch: - Nachweis d. Eintragung in die Architektenkammer oder - Nachweis d. Eintragung in die Liste bauvorlageberechtigte Ingenieure. --Nachweis d. Eintragung in der Ingenieurkammer (als Beratender Ingenieur). 3) Nachweis d. Eintragung in eine in Handelsregister (bei Eintragungspflicht): Hierzu Angabe von Register, Zeitpunkt der Eintragung, Nummer sowie Vorlage Handelsregisterauszug. Weitere Angaben/Erklärungen: E1) Angaben zur Identität des Bieters (Name, Anschrift, Kontaktdaten wie Tel.Nr., Fax Nr., E-Mail, usw.); E2) Der Bieter hat anzugeben, ob Ausschlussgründe nach §§ 123, 124 GWB vorliegen u. ob er selbst bzw. ein nach Satzung o. Gesetz für den Bewerber Vertretungsberechtigter in den letzten 2 Jahren: - gem. § 21 Abs. 1 Satz 1 o. 2 Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz oder - gem. § 21 Abs. 1 Arbeitnehmerentsendegesetz o. - gem. § 19 Abs. 1 Mindestlohngesetz mit einer Freiheitsstrafe v. mehr als 3 Monaten o. einer Geldstrafe v. mehr als 90 Tagessätzen o. einer Geldbuße v. mehr als
   2. 500 Euro belegt worden ist. Ggf. Angaben zur Selbstreinigung nach § 125 GWB; E3) Bei Unterauftragnehmer gem. §36 VgV Bezeichnung d. betroffenen Leistungen (Art, Umfang) u. Name d. anderen Unternehmens (Formblatt 934-AI EU) sowie Verpflichtungserklärung anderer Unternehmen (Formblatt 935-AI EU); E4) Bei Eignungsleihe gem. § 47 VgV Angabe von Name u. der in Anspruch genommen Kapazität des anderen Unternehmens sowie Verpflichtungserklärung anderer Unternehmen mit gesamtschuldnerischer Haftung (Formblatt 935-AI EU); E5) Bei Bietergemeinschaft (BG): Neben Einzelunternehmen sind auch BG zugelassen. Zusätzl. siehe Nr.VI.3) Ziff.6 der Bekanntmachung. Rechtsform von BG: Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter. Abgabe Erklärung, dass Mitglieder BG (ARGE) gesamtschuldnerisch haften, auch über die Auflösung der ARGE hinaus. Die BG muss einen bevollmächtigten Vertreter benennen. Hierzu liegt das Formblatt 934-AI den Ausschreibungsunterlagen bei. Der AG behält sich vor, ergänzende Unterlagen abzufordern, welche Zulässigkeit d. Kooperation in Form einer BG (§ 1 GWB) belegen. Sollte sich im Laufe des Verfahrens eine bestehende BG in ihrer Zusammensetzung verändern o. ein Einzelbewerber das Verfahren in BG fortsetzen wollen, ist dies nur mit schriftlicher Einwilligung des AG zulässig. Diese wird jedenfalls nicht erteilt, wenn durch die Veränderung d. Wettbewerb wesentlich beeinträchtigt wird o. Veränderung Auswirkungen auf Fachkunde, Leistungsfähigkeit u. Zuverlässigkeit hat.
III.1.2) Capacité économique et financière Liste et description succincte des critères de sélection:
Folgende Eigenerklärungen/Nachweise sind mit dem Angebot einzureichen: 1) Spezifischer Jahresumsatz - Erklärung über den Umsatz in dem Tätigkeitsbereich des Auftrages in den letzten 3 Geschäftsjahren in Euro/ brutto je Geschäftsjahr. Erforderlicher Mindestjahresumsatz siehe unter "Möglicherweise geforderte Mindeststandards"; 2) Erklärung / Nachweis über eine abgeschlossene Berufshaftpflichtversicherung. Der Bieter ist verpflichtet, einen Nachweis über das Bestehen des Versicherungsschutzes zur Abdeckung aller Schadens- und/oder Regressansprüche wegen Personen- und sonstigen Schäden vorzulegen. Erforderlicher Umfang siehe unter "Möglicherweise geforderte Mindeststandards"; 3) Erklärung, über das Bestehen von rechtlich und wirtschaftlichen Verknüpfungen zu anderen Unternehmen mit Angabe, ob wirtschaftliche Verknüpfungen vorliegen, unter Benennung der Unternehmen und Beschreibung zur Art und Weise der Verknüpfung. Niveau(x) spécifique(s) minimal/minimaux exigé(s):
Zu 1) Es ist der ("spezifische") Jahresumsatz des Unternehmens in dem Tätigkeitsbereich des Auftrags in den letzten 3 Geschäftsjahren in EUR brutto anzugeben. Es wird ein Mindestjahresumsatz von 25 000,00 EUR gefordert. Zu 2) Es ist eine Berufshaftpflichtversicherung mit Deckungssummen für Personenschäden von 3 000 000,00 EUR und Deckungssummen für sonstige Schäden von 3 000 000,00 EUR bei einem, in einem Mitgliedstaat der EU oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zugelassenen Versicherungsunternehmens vor Vertragsschluss abzuschließen und nachzuweisen. Die Berufshaftpflichtversicherung muss während der gesamten Vertragszeit unterhalten und nachgewiesen werden. Es ist zu gewährleisten, dass zur Deckung eines Schadens aus dem Vertrag Versicherungsschutz in Höhe der genannten Deckungssummen besteht. In jedem Fall ist der Nachweis zu erbringen, dass die Maximierung der Ersatzleistung pro Versicherungsjahr mindestens das Zweifache der Deckungssumme beträgt. Die geforderte Sicherheit kann auch durch eine Erklärung des Versicherungsunternehmens erfüllt werden, mit der dieses den Abschluss der geforderten Haftpflichtleistungen und Deckungsnachweise im Auftragsfall zusichert. Bei Versicherungsverträgen mit Pauschaldeckungen (also ohne Unterscheidung nach Sach- und Personenschäden) ist eine Erklärung des Versicherungsunternehmens erforderlich, dass beide Schadenskategorien im Auftragsfall nebeneinander mit den geforderten Deckungssummen abgesichert sind.
III.1.3) Capacité technique et professionnelle Liste et description succincte des critères de sélection:
Folgende Eigenerklärungen/Nachweise sind mit dem Angebot einzureichen: 1) Erklärung zu geeignete Referenzen über ausgeführte wesentliche Dienstleistungen. Es sind geeignete Referenzen über vom Bieter in den letzten 3 Jahren erbrachten Dienstleistungen aufzulisten. Hierzu ist der den Ausschreibungsunterlagen beigefügte Referenzbogen (Formblatt 901R-AI EU) zu nutzen. Die Auflistung ist auf Projekte zu beschränken, deren Planungs- oder Beratungsanforderungen mit denen der zu vergebenden Planungs- oder Beratungsleistung vergleichbar sind; 2) Studien- und Ausbildungsnachweise sowie Bescheinigung über die Erlaubnis zur Berufsausübung für den Inhaber / Inhaberin oder die Führungskräfte des Unternehmens (z. B bei GmbH, AG); 3) Erklärung über die durchschnittliche jährliche Beschäftigtenzahl des Unternehmens, aufgegliedert in Berufsgruppen, und die Zahl seiner Führungskräfte in den letzten 3 Jahren; 4) Verzeichnis anderer Unternehmen: Verzeichnis über Art und Umfang der Leistungen, die der Bewerber/Bieter an Dritte weiter zu vergeben beabsichtigt/für die sich der Bewerber/Bieter der Kapazitäten anderer Unternehmen bedienen wird (Unteraufträge / Eignungsleihe) mit Beschreibung der Teilleistungen und Benennung der Unternehmen (Formblatt 935-AI). Nachweise zur Eignung der Dritten müssen mit dem Angebot zum Einreichungstermin nicht vorgelegt werden. Der Auftraggeber fordert derartige Nachweis ggf. von den Bewerbern/Bietern, die in die engere Wahl kommen und behält sich vor, die Eignung der Dritten für die von ihnen zu erbringenden Leistungen zu prüfen; 5) Verpflichtungserklärung anderer Unternehmen: Sofern sich Kapazitäten anderer Unternehmen bedient wird (Unteraufträge/Eignungsleihe) ist mit dem Angebot für jedes Unternehmen die den Vergabeunterlagen beigefügte Verpflichtungserklärung (Formblatt 936-AI) unter Beschreibung der (Teil)Leistungen und der Verpflichtung der Bereitstellung der Kapazitäten im Auftragsfall abzugeben. Gemäß § 47 (3) VgV verlangt der Auftraggeber eine gemeinsame Haftung des Bewerbers/Bieters, sofern die Kapazitäten eines anderen Unternehmens im Hinblick auf die erforderliche wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit in Anspruch nimmt (Eignungsleihe). Des Weiteren verlangt er die Auftragsausführung des anderen Unternehmens für Leistungen entsprechend des Umfangs der Eignungsleihe. Niveau(x) spécifique(s) minimal/minimaux exigé(s):
Zu
   1. ) Referenzen
:
Zum Nachweis der Erfahrungen bei vergleichbaren Planungsleistungen wird vom Bieter die Angabe von genau 2 unterschiedlichen Mindestreferenzen gefordert. Neben dem auszufüllenden Referenzbogen 901R erfolgt die Darstellung auf je maximal 4 Blatt DIN A4 einseitig bedruckt (zzgl.ggf. Eigenerklärung und ggf. Referenzbescheinigung des AG) je Referenz mit bildlicher Darstellung (mind. 1 Außen-, 1 Innenansicht), relevanter Plandarstellung sowie Erläuterung. Die Referenzen müssen die folgenden Mindestanforderungen erfüllen: M1: bei einer der Referenzen wurden die Leistungsphasen 2-3 sowie 5 und 8 für den Teil Wärmeschutz und Energiebilanzierung nach HOAI durch den Bieter erbracht M2: bei einer der Referenzen wurden die Leistungsphasen 2-8 nach HOAI für den Teil Bauakustik (Schallschutz) durch den Bieter erbracht. M3: bei einer der Referenzen wurden die Leistungsphasen 2-8 nach HOAI für den Teil Raumakustik durch den Bieter erbracht. M4: eine der Referenzen muss der Honorarzone III nach HOAI zuzuordnen sein. M5: eine der Referenzen weist Gesamtbaukosten (KG 200-700) von mind.
   8. 0 Mio EUR netto auf. M6: bei einer der Referenzen muss es sich um ein Vorhaben eines öffentlichen Auftraggebers nach § 98 GWB handeln. M7: beide Referenzen müssen nach dem
   1. 1.2015 in Betrieb genommen worden sein. M8: bei Referenz 1 muss es sich um die Sanierung eines unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes handeln M9: bei Referenz 2 muss es sich um ein Interimsgebäude handeln.
III.1.5) Informations sur les marchés réservés
III.2) Conditions liées au marché
III.2.1) Information relative à la profession La prestation est réservée à une profession déterminée Références des dispositions législatives, réglementaires ou administratives applicables:
§ 75 (1), (2) und (3) VgV
III.2.2) Conditions particulières d'exécution:
Siehe Auftrags-/Vergabeunterlagen
III.2.3) Informations sur les membres du personnel responsables de l'exécution du marché Obligation d'indiquer les noms et qualifications professionnelles des membres du personnel chargés de l'exécution du marché
 
 
Section IV: Procédure
IV.1) Description
IV.1.1) Type de procédure Procédure ouverte
IV.1.3) Information sur l'accord-cadre ou le système d'acquisition dynamique
IV.1.4) Informations sur la réduction du nombre de solutions ou d'offres durant la négociation ou le dialogue
IV.1.6) Enchère électronique
IV.1.8) Information concernant l'accord sur les marchés publics (AMP)
Le marché est couvert par l'accord sur les marchés publics: oui
IV.2) Renseignements d'ordre administratif
IV.2.1) Publication antérieure relative à la présente procédure
IV.2.2) Date limite de réception des offres ou des demandes de participation Date: 12/02/2019 Heure locale: 10:00
IV.2.3) Date d'envoi estimée des invitations à soumissionner ou à participer aux candidats sélectionnés
IV.2.4) Langue(s) pouvant être utilisée(s) dans l'offre ou la demande de participation:
Allemand
IV.2.6) Délai minimal pendant lequel le soumissionnaire est tenu de maintenir son offre L'offre doit être valable jusqu'au: 29/03/2019
IV.2.7) Modalités d'ouverture des offres Date: 12/02/2019 Heure locale: 10:00 Informations sur les personnes autorisées et les modalités d'ouverture:
Entfällt
 
 
Section VI: Renseignements complémentaires
VI.1) Renouvellement Il s'agit d'un marché renouvelable: non
VI.2) Informations sur les échanges électroniques
VI.3) Informations complémentaires:
 1)Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich und kostenfrei auf der Vergabeplattform http://www.sachsen-vergabe.de zum Download bereitgestellt. Ggf. erforderliche Nachsendungen und Änderungen von Vergabeunterlagen werden ebenfalls in diesem Portal in elektronischer Form zur Verfügung gestellt. Die interessierten Unternehmen müssen sich selbstständig informieren, ob Vergabeunterlagen zwischenzeitlich geändert oder ob durch die Vergabestelle ergänzende Informationen zum Vergabeverfahren bereitgestellt wurden. Unterlassen die Unternehmen dies, liegt das Risiko, einen Teilnahmeantrag oder ein Angebot auf der Grundlage veralteter Vergabeunterlagen erstellt zu haben und daher im weiteren Verlauf vom Verfahren ausgeschlossen zu werden, bei ihnen; 2) Zur Angebotserstellung sind die vom Auftraggeber bereitgestellten Vergabeunterlagen zu verwenden. Die Ausschreibungsunterlagen sind auf den eigenen Rechner herunterzuladen, dort lokal auszufüllen und zu speichern. Angebote können ausschließlich von registrierten Bewerbern über die Vergabeplattform (www.sachsen-vergabe.de) mittels elektronischer Mittel in Textform eingereicht werden. Die ausgefüllten und lokal gespeicherten Unterlagen sind als Teil des Angebotes auf die Plattform hochzuladen. Zur Einreichung des Angebotes muss auf der Plattform in einem entsprechenden Fenster der Vor- und Nachname der Person, die die Angebotsabgabe erklärt, angegeben werden. Eine gesonderte Unterschrift sowie eine fortgeschrittene oder qualifizierte Signatur sind für die Angebotsabgabe nicht erforderlich. Nicht fristgerecht eingereichte bzw. schriftliche (in Papierform eingereichte) oder formlose Angebote werden im weiteren Verfahren nicht berücksichtigt; 3) Nicht erwünscht sind allgemeine Werbebroschüren u. weitere Unterlagen zur Vorstellung des Bewerbers/ Bieters sowie zusätzliche Angaben, die über die geforderten hinausgehen. Diese werden im Verfahren nicht berücksichtigt; 4) Geforderte Nachweise sind grundsätzlich als Kopie zugelassen, sofern nicht ausdrücklich anders verlangt. Nicht deutschsprachige Nachweise müssen als beglaubigte Übersetzung in Deutsch vorgelegt werden (Mindestanforderung); 5) Mehrfachbewerbungen sind nicht zulässig. Eine Mehrfachbewerbung sind auch Teilnahmeanträge/ Angebote unterschiedlicher Niederlassungen eines Büros. Mehrfachbewerbungen von Mitgliedern einer Bietergemeinschaft bzw. unterschiedlicher Niederlassungen eines Büros u. von Nachauftragnehmern haben das Ausscheiden aller Mitglieder der Bietergemeinschaft sowie aller Bieter mit gleichen Nachauftragnehmern zur Folge (Ausschlusskriterium); 6) Bei Bietergemeinschaft ist von jedem Mitglied der Gemeinschaft jeweils das Formblatt 901-AI EU ausgefüllt und unterschrieben, sowie um die geforderten Nachweise ergänzt, den Unterlagen beizufügen. Die gestellten Anforderungen an die Fachkunde und Leistungsfähigkeit gelten als erfüllt, wenn die betreffenden Nachweise von einem oder mehreren Mitgliedsunternehmen erbracht werden und in ihrer Summe die gestellten Anforderungen erfüllen. Ausgenommen davon sind der zuführende Negativnachweis bezüglich der Ausschlussgründe gem. §§ 123, 124 GWB sowie der Nachweis zur Berufshaftpflichtversicherung. Diese Anforderungen sind von jedem Mitgliedsunternehmen einzeln zu erfüllen; 7) Enthalten die Bekanntmachung od. die Vergabeunterlagen Unklarheiten, Widersprüche od. verstoßen diese nach Auffassung des Bewerbers/Bieters gegen geltendes Recht, so hat der Bewerber/Bieter den AG unverzüglich in Textform darauf hinzuweisen. Erfolgt dies nicht, ist der Bewerber/Bieter mit diesen Einwendungen präkludiert. http://www.sachsen-vergabe.de www.sachsen-vergabe.de
VI.4) Procédures de recours
VI.4.1) Instance chargée des procédures de recours Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion Sachsen Braustraße 2 Leipzig 04107 Allemagne Téléphone: +49 3419770 Courriel: vergabekammer@lds.sachsen.de Fax: +49 3419771049
VI.4.2) Organe chargé des procédures de médiation
VI.4.3) Introduction de recours Précisions concernant les délais d'introduction de recours:
Der Nachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, müssen spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe. Der Nachprüfungsantrag ist ebenfalls unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4) Service auprès duquel des renseignements peuvent être obtenus sur l'introduction de recours SIB Zentrale, Außenstelle in der NL Dresden I, SSC-Vergabe-und Vertragsmanagement Königsbrücker Str. 80 Dresden 01099 Allemagne Téléphone: +49 3518093900 Courriel: vergaben.ai@sib.smf.sachsen.de Fax: +49 3514510991550
VI.5) Date d'envoi du présent avis:
11/01/2019
 
 
C L A S S E    C P V
71314310 - Services de physique thermique pour la construction