Inscrivez-vous 01 49 36 46 20
appel-offre
appel-offre
 
            
Date de publication : 20/11/2020
Date de péremption : 07/12/2020
Type de procédure : Procédure négociée
Type de document : Informations complémentaires
ALLEMAGNE
appel-offre

Allemagne-Francfort-sur-le-Main: Services d'architecture, d'ingénierie et de planification

2020/S 227-560235  (Source TED)
 
 
V  E  R  S  I  O  N      F  R  A  N  C  A  I  S  E
20/11/2020
S227
Allemagne-Francfort-sur-le-Main: Services d'architecture, d'ingénierie et de planification

2020/S 227-560235

Rectificatif

Avis d'information complémentaire ou avis rectificatif

Services

(Supplément au Journal officiel de l'Union européenne, 2020/S 220-541526)

Section I: Pouvoir adjudicateur/entité adjudicatrice

I.1)
Nom et adresses
Nom officiel: DB Netz AG (Bukr 16)
Adresse postale: Theodor-Heuss-Allee 7
Ville: Frankfurt am Main
Code NUTS: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
Code postal: 60486
Pays: Allemagne
Point(s) de contact: Lindemann, Antje
Courriel: antje.lindemann@deutschebahn.com
Téléphone: +49 34123425898
Fax: +49 3412342399
Adresse(s) internet:
Adresse principale: http://www.deutschebahn.com/bieterportal

Section II: Objet

II.1)
Étendue du marché
II.1.1)
Intitulé:
VDE
   8. 3, Bitterfeld - Halle, Strecke 6132, Anhebung der Streckengengeschwindigkeit auf 200 km/h von km 130,400 bis 155,900, Planungsleistungen in den Gewerken OLA, OP VA, OP IBW, TWP IBW

Numéro de référence: 20FEI44185

II.1.2)
Code CPV principal
71240000 Services d'architecture, d'ingénierie et de planification

II.1.3)
Type de marché
Services

II.1.4)
Description succincte:
VDE
   8. 3, Bitterfeld - Halle, Strecke 6132, Anhebung der Streckengengeschwindigkeit auf 200 km/h von km 130,400 bis 155,900, übertragene und optionale Planungsleistungen in den Gewerken Fachplanung Technische Streckenausrüstung (OLA), Objektplanung Verkehrsanlagen, Objektplanung & Tragwerksplanung Ingenieurbauwerke.

Section VI: Renseignements complémentaires

VI.5)
Date d'envoi du présent avis:
17/11/2020

VI.6)
Référence de l'avis original
Numéro de l'avis au JO série S: 2020/S 220-541526

Section VII: Modifications

VII.1)
Informations à rectifier ou à ajouter
VII.1.2)
Texte à rectifier dans l'avis original
Numéro de section: I.3)

Endroit où se trouve le texte à rectifier: Kommunikation

Au lieu de:

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter https://bieterportal.noncd.db.de/evergabe.bieter//api/external/deeplink/subproject/3e1cb947-8778-4e43-8532-f82f31e67f88

https://bieterportal.noncd.db.de/evergabe.bieter//api/external/deeplink/subproject/3e1cb947-8778-4e43-8532-f82f31e67f88
Lire:

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter https://bieterportal.noncd.db.de/evergabe.bieter/api/external/deeplink/subproject/7a1c40fb-56e1-49e9-ba32-7445464cc3e9

https://bieterportal.noncd.db.de/evergabe.bieter/api/external/deeplink/subproject/7a1c40fb-56e1-49e9-ba32-7445464cc3e9
Numéro de section: II.2.7)

Endroit où se trouve le texte à rectifier: Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Au lieu de:

Beginn: 25/03/2021 Ende: 01/07/2021 Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Lire:

Beginn: 25/03/2021 Ende: 15/12/2021 Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Numéro de section: III.1.3)

Endroit où se trouve le texte à rectifier: Technische und berufliche Leistungsfähigkeit

Au lieu de:

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
   1. ) Benennung Planungsleiter mit Nachweis von mindestens 2 Referenzprojekten welche die Erstellung von Gesamtgewerkeplanungen in Generalplanerverantwortung mit mindestens folgenden Leistungsbildern enthalten: - Objektplanung Verkehrsanlagen, - Technische Streckenausrüstung. Weiterhin sind folgende Bedingungen für die Anerkennung der Referenzen jeweils zwingend zu erfüllen: Projektbearbeitung in der Leistungsphase 3 in den vorgenannten Leistungsbildern bei Projekten für Eisenbahninfrastrukturmaßnahmen, die als Leistung des Bewerbers Planung und Organisation / Koordination beinhalteten. Als Referenz werden zudem nur Projekte mit einem Gesamtwertumfang von mindestens 15 Mio. EUR netto, die in den in den letzten 15 Jahren bearbeitet worden sind und die zuvor genannten Leistungsphasen zum Inhalt hatten, anerkannt. Der benannte Gesamtwertumfang bezieht sich auf die Gesamtmaßnahme. Als Planungsleiter gelten Mitarbeiter mit einem Hochschulabschluss. Eigenerklärung zur Qualifikation/Berufserfahrung. Nachweis durch Projektbezeichnung, Auftraggeber/Ansprechpartner/Telefon, Leistungsbilder und Leistungsphasen (jede Referenz muss die im o. g. Text benannten Leistungsphasen lückenlos enthalten), Zeitraum und Gesamtwertumfang (GWU) in tabellarischer Form.
   2. ) Benennung Leitender Planer/Fachplaner Verkehrsanlagen: Ingenieur mit mindestens 3 Jahren Berufserfahrung im Fachgebiet Verkehrsanlagen sowie Nachweis von mindestens 2 Referenzprojekten in der Planung von Eisenbahnverkehrsanlagen für Eisenbahninfrastrukturmaßnahmen, Projektbearbeitung in der Lph 3 der HOAI unter Berücksichtigung von Bauphasenplanungen. Als Referenz werden zudem nur Projekte mit einem Gesamtwertumfang von mindestens 0,5 Mio. EUR netto je Projekt im Fachgebiet anerkannt, die in den in den letzten 15 Jahren bearbeitet worden sind und das zuvor genannte Leistungsspektrum zum Inhalt hatten. Eigenerklärung zur Qualifikation/Berufserfahrung. Nachweis durch Projektbezeichnung, Auftraggeber/Ansprechpartner/Telefon, Leistungsbilder und Leistungsphasen (jede Referenz muss die im o. g. Text benannten Leistungsphasen lückenlos enthalten), Zeitraum und Wertumfang je Projekt im oben geforderten Leistungsbild in tabellarischer Form.
   3. 1) Leitender Planer/Fachplaner 15 kV-Standardoberleitungsanlagen: Ingenieur mit mindestens 3 Jahren Berufserfahrung als Fachplaner für 15 kV-Standardoberleitungsanlagen sowie Nachweis von mindestens 2 Referenzprojekten in der Planung von Oberleitungsanlagen für Eisenbahninfrastruktur-maßnahmen, Projektbearbeitung in der Lph 3 unter Berücksichtigung von Bauphasenplanungen und Baubehelfen. Als Referenz werden zudem nur Projekte mit einem Gesamtwertumfang im Leistungsbild Oberleitung von mindestens 1 Mio. EUR netto anerkannt, die in den in den letzten 15 Jahren geplant worden sind und die zuvor genannten Leistungsphasen zum Inhalt hatten. Eigenerklärung zur Qualifikation/Berufserfahrung. Nachweis durch Projektbezeichnung, Auftraggeber/Ansprechpartner/Telefon, Leistungsbilder und Leistungsphasen (jede Referenz muss die im o. g. Text benannten Leistungsphasen lückenlos enthalten), Zeitraum und Wertumfang je Projekt im oben geforderten Leistungsbild in tabellarischer Form.
   3. 2) Qualitätsprüfer (OLA): Der vorgesehene Qualitätsprüfer (OLA) erfüllt die Mindestanforderungen hinsichtlich Berufserfahrung und Qualifikation wie der vorgenannte Fachplaner für 15 kV-Standardoberleitungsanlagen. Eigenerklärung zur Qualifikation/Berufserfahrung. Form der geforderten Erklärungen/Nachweise: Alle geforderten Erklärungen/Nachweise sind zwingend vorzulegen, ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert. Auflistung nach o. g. Reihenfolge in einer Anlage kurz und prägnant zusammengefasst. Nur diese Informationen werden für die Bieterauswahl berücksichtigt. Darüber hinausgehende Unterlagen sind nicht erwünscht. Weitere erforderliche Erklärungen/Nachweise siehe Punkt VI.3°. Für die Erklärungen/Nachweise hat der AG ein Formular zur Verfügung gestellt, welches aus dem Vergabeportal der Deutschen Bahn AG: https://bieterportal.noncd.db.de/portal heruntergeladen werden kann.

https://bieterportal.noncd.db.de/portal
Lire:

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
   1. ) Benennung Planungsleiter mit Nachweis von mindestens 2 Referenzprojekten welche die Erstellung von Gesamtgewerkeplanungen in Generalplanerverantwortung mit mindestens folgenden Leistungsbildern enthalten: - Objektplanung Verkehrsanlagen; - Technische Streckenausrüstung. Weiterhin sind folgende Bedingungen für die Anerkennung der Referenzen jeweils zwingend zu erfüllen: Projektbearbeitung in der Leistungsphase 3 in den vorgenannten Leistungsbildern bei Projekten für Eisenbahninfrastrukturmaßnahmen, die als Leistung des Bewerbers Planung und Organisation / Koordination beinhalteten. Als Referenz werden zudem nur Projekte mit einem Gesamtwertumfang von mindestens 15 Mio EUR netto, die in den in den letzten 15 Jahren bearbeitet worden sind und die zuvor genannten Leistungsphasen zum Inhalt hatten, anerkannt. Der benannte Gesamtwertumfang bezieht sich auf die Gesamtmaßnahme. Als Planungsleiter gelten Mitarbeiter mit einem Hochschulabschluss. Eigenerklärung zur Qualifikation/Berufserfahrung. Nachweis durch Projektbezeichnung, Auftraggeber/Ansprechpartner/Telefon, Leistungsbilder und Leistungsphasen (jede Referenz muss die im o. g. Text benannten Leistungsphasen lückenlos enthalten), Zeitraum und Gesamtwertumfang (GWU) in tabellarischer Form.
   2. ) Benennung Leitender Planer/Fachplaner Verkehrsanlagen: Ingenieur mit mindestens 3 Jahren Berufserfahrung im Fachgebiet Verkehrsanlagen sowie Nachweis von mindestens 2 Referenzprojekten in der Planung von Eisenbahn-Verkehrsanlagen für Eisenbahninfrastrukturmaßnahmen, Projektbearbeitung in der Lph 3 der HOAI unter Berücksichtigung von Bauphasenplanungen. Als Referenz werden zudem nur Projekte mit einem Gesamtwertumfang von mindestens 0,5 Mio EUR netto je Projekt im Fachgebiet anerkannt, die in den in den letzten 15 Jahren bearbeitet worden sind und das zuvor genannte Leistungsspektrum zum Inhalt hatten. Eigenerklärung zur Qualifikation/Berufserfahrung. Nachweis durch Projektbezeichnung, Auftraggeber/Ansprechpartner/Telefon, Leistungsbilder und Leistungsphasen (jede Referenz muss die im o. g. Text benannten Leistungsphasen lückenlos enthalten), Zeitraum und Wertumfang je Projekt im oben geforderten Leistungsbild in tabellarischer Form.
   3. 1) Leitender Planer/Fachplaner 15 kV-Standardoberleitungsanlagen: Ingenieur mit mindestens 3 Jahren Berufserfahrung als Fachplaner für 15 kV-Standardoberleitungsanlagen sowie Nachweis von mindestens 2 Referenzprojekten in der Planung von Oberleitungsanlagen für Eisenbahninfrastrukturmaßnahmen, Projektbearbeitung in der Lph 3 unter Berücksichtigung von Bauphasenplanungen und Baubehelfen. Als Referenz werden zudem nur Projekte mit einem Gesamtwertumfang im Leistungsbild Oberleitung von mindestens 1 Mio EUR netto anerkannt, die in den in den letzten 15 Jahren geplant worden sind und die zuvor genannten Leistungsphasen zum Inhalt hatten. Eigenerklärung zur Qualifikation/Berufserfahrung. Nachweis durch Projektbezeichnung, Auftraggeber/Ansprechpartner/Telefon, Leistungsbilder und Leistungsphasen (jede Referenz muss die im o. g. Text benannten Leistungsphasen lückenlos enthalten), Zeitraum und Wertumfang je Projekt im oben geforderten Leistungsbild in tabellarischer Form.
   3. 2) Qualitätsprüfer (OLA): Der vorgesehene Qualitätsprüfer (OLA) erfüllt die Mindestanforderungen hinsichtlich Berufserfahrung und Qualifikation wie der vorgenannte Fachplaner für 15 kV-Standardoberleitungsanlagen. Eigenerklärung zur Qualifikation/Berufserfahrung. Form der geforderten Erklärungen/Nachweise: Alle geforderten Erklärungen/Nachweise sind zwingend vorzulegen, ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert. Auflistung nach o. g. Reihenfolge in einer Anlage kurz und prägnant zusammengefasst. Nur diese Informationen werden für die Bieterauswahl berücksichtigt. Darüber hinausgehende Unterlagen sind nicht erwünscht. Weitere erforderliche Erklärungen/Nachweise siehe Punkt VI.3). Für die Erklärungen/Nachweise hat der AG ein Formular zur Verfügung gestellt, welches aus dem Vergabeportal der Deutschen Bahn AG: https://bieterportal.noncd.db.de/portal heruntergeladen werden kann.

https://bieterportal.noncd.db.de/portal
Numéro de section: VI.3)

Endroit où se trouve le texte à rectifier: Zusätzliche Angaben:

Au lieu de:

Corona-Virus: Der Auftraggeber behält sich vor, wegen möglicher Undurchführbarkeit der hier ausgeschriebenen Leistungen wegen Einschränkungen aufgrund der Corona-Epidemie den Zuschlag nicht zu erteilen/das Vergabeverfahren aufzuheben bzw. einzustellen. Hinweise des Auftraggebers zu Corona:
   1.  Die mit Erlass des BMI vom 23.3.2020, Ziff. II (BW I 7 - 70406/21#1, abrufbar unter https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/veroeffentlichungen/2020/corona/erlass-bauwesen-corona-20200323.pdf?_blob=publicationFile&v=1 herausgegebenen Hinweise zur Handhabung von Bauablaufstörungen werden auf den abzuschließenden Vertrag entsprechend angewendet. Die dortigen Aussagen zum Umgang mit und Nachweis von Höherer Gewalt macht der Auftraggeber sich zu eigen.
   2.  Angebote müssen weiterhin verbindlich sein und den Vergabeunterlagen entsprechen. Von den Vergabeunterlagen abweichende Angebote oder Angebote mit Vorbehalten, z. B. bei Terminen, müssen ausgeschlossen werden. Von entsprechenden Erklärungen bitten wir daher abzusehen. Ab dem 19.4.2017 ist bei Vergaben gemäß SektVO sowie größer 50 000 EUR nur noch die Übermittlung von Angeboten/Teilnahmeanträgen über das Vergabeportal der Deutschen Bahn AG zulässig. Durch den Wirtschaftsteilnehmer sind als Teilnahmebedingung neben den unter III.1.1° bis III.1.3° genannten Erklärungen/Nachweisen folgende weitere Erklärungen/Nachweise erforderlich: Erklärung, ob und in wieweit wir mit dem/den unten genannten weiteren vom AG für dieses Projekt beauftragten Unternehmen verbunden (gesellschaftsrechtlich verbunden im Sinne § 18 AktG / verwandtschaftlich) oder wirtschaftlich abhängig sind. Bei Bietergemeinschaften gilt diese Verpflichtung bezogen auf jedes einzelne Gemeinschaftsmitglied.
   1.  DB E&C GmbH,
   2.  Thales AG,
   3.  Krebs und Kiefer,
   4.  IVV. Der Auftraggeber behält sich vor, Angebote von Bietern auszuschließen, die unter Mitwirkung eines vom Auftraggeber beauftragten Ingenieurbüros erstellt wurden. Gleiches gilt, wenn zwischen Bieter und beauftragtem Ingenieurbüro eine gesellschaftsrechtliche/verwandtschaftliche Verbundenheit oder wirtschaftliche Abhängigkeit besteht. Erklärung, dass der Bewerber/Bieter den DB-Verhaltenskodex für Geschäftspartner (https://www.deutschebahn.com/de/konzern/compliance/geschaeftspartner/verhaltenskodex-1191674) Oder die BME-Verhaltensrichtlinie (https://www.bme.de/initiativen/compliance/bme-compliance-initiative/) oder einen eigenen Verhaltenskodex, der im Wesentlichen vergleichbare Prinzipien verbindlich für ihn festlegt, einhalten wird. Form der geforderten Erklärungen/Nachweise Alle geforderten Erklärungen/Nachweise sind zwingend vorzulegen, ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert. Auflistung nach o. g. Reihenfolge in einer Anlage kurz und prägnant zusammengefasst. Nur diese Informationen werden für die Bieterauswahl berücksichtigt. Darüber hinausgehende Unterlagen sind nicht erwünscht. Alle unter III.1.1) bis III.1.3) und VI.3) geforderten Erklärungen/Nachweise sind im Offenen Verfahren mit dem Angebot und bei einem Aufruf zum Teilnahmewettbewerb mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen. Für die Erklärungen/Nachweise hat der AG ein Formular zur Verfügung gestellt, welches aus dem Vergabeportal der Deutschen Bahn AG: https://bieterportal.noncd.db.de/portal heruntergeladen werden kann. Fragen zu den Vergabeunterlagen oder dem Vergabeverfahren sind so rechtzeitig zu stellen, dass dem Auftraggeber unter Berücksichtigung interner Abstimmungsprozesse eine Beantwortung spätestens 6 Tage vor Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe bzw. zur Einreichung der Teilnahmeanträge möglich ist. Der Auftraggeber behält sich vor, nicht rechtzeitig gestellte Fragen gar nicht oder innerhalb von weniger als 6 Tagen vor Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe bzw. zur Einreichung der Teilnahmeanträge zu beantworten. Bei Abgabe eines Teilnahmeantrages oder Angebots, in Form einer Bietergemeinschaft, sollten sich die Bietergemeinschaften vorab im Vergabeportal der DB AG registrieren lassen. Die Teilnahme am Verfahren setzt die unveränderte Zusammensetzung der im Teilnehmerwettbewerb zugelassenen Bietergemeinschaften voraus. Der Zusammenschluss der im Teilnehmerwettbewerb zugelassenen Einzelbieter zu Bietergemeinschaften ist nicht zulässig.

https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/veroeffentlichungen/2020/corona/erlass-bauwesen-corona-20200323.pdf?_blob=publicationFile&v=1
https://www.deutschebahn.com/de/konzern/compliance/geschaeftspartner/verhaltenskodex-1191674
https://www.bme.de/initiativen/compliance/bme-compliance-initiative/
https://bieterportal.noncd.db.de/portal
Lire:

Corona-Virus: Der Auftraggeber behält sich vor, wegen möglicher Undurchführbarkeit der hier ausgeschriebenen Leistungen wegen Einschränkungen aufgrund der Corona-Epidemie den Zuschlag nicht zu erteilen/das Vergabeverfahren aufzuheben bzw. einzustellen. Hinweise des Auftraggebers zu Corona:
   1.  Die mit Erlass des BMI vom 23.3.2020, Ziff. II (BW I 7 - 70406/21#1, abrufbar unter https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/veroeffentlichungen/2020/corona/erlass-bauwesen-corona-20200323.pdf?_blob=publicationFile&v=1 herausgegebenen Hinweise zur Handhabung von Bauablaufstörungen werden auf den abzuschließenden Vertrag entsprechend angewendet. Die dortigen Aussagen zum Umgang mit und Nachweis von Höherer Gewalt macht der Auftraggeber sich zu eigen.
   2.  Angebote müssen weiterhin verbindlich sein und den Vergabeunterlagen entsprechen. Von den Vergabeunterlagen abweichende Angebote oder Angebote mit Vorbehalten, z. B. bei Terminen, müssen ausgeschlossen werden. Von entsprechenden Erklärungen bitten wir daher abzusehen. *** Ab dem 19.4.2017 ist bei Vergaben gemäß SektVO sowie größer 50 000 EUR nur noch die Übermittlung von Angeboten/Teilnahmeanträgen über das Vergabeportal der Deutschen Bahn AG zulässig. Durch den Wirtschaftsteilnehmer sind als Teilnahmebedingung neben den unter III.1.1) bis III.1.3) genannten Erklärungen/Nachweisen folgende weitere Erklärungen/Nachweise erforderlich: Erklärung, ob und in wieweit wir mit dem/den unten genannten weiteren vom AG für dieses Projekt beauftragten Unternehmen verbunden (gesellschaftsrechtlich verbunden im Sinne § 18 AktG / verwandtschaftlich) oder wirtschaftlich abhängig sind. Bei Bietergemeinschaften gilt diese Verpflichtung bezogen auf jedes einzelne Gemeinschaftsmitglied.
   1.  DB E&C GmbH,
   2.  Thales AG,
   3.  Krebs und Kiefer,
   4.  IVV. Der Auftraggeber behält sich vor, Angebote von Bietern auszuschließen, die unter Mitwirkung eines vom Auftraggeber beauftragten Ingenieurbüros erstellt wurden. Gleiches gilt, wenn zwischen Bieter und beauftragtem Ingenieurbüro eine gesellschaftsrechtliche/verwandtschaftliche Verbundenheit oder wirtschaftliche Abhängigkeit besteht. Erklärung, dass der Bewerber/Bieter den DB-Verhaltenskodex für Geschäftspartner (https://www.deutschebahn.com/de/konzern/compliance/geschaeftspartner/verhaltenskodex-1191674) Oder die BME-Verhaltensrichtlinie (https://www.bme.de/initiativen/compliance/bme-compliance-initiative/) oder einen eigenen Verhaltenskodex, der im Wesentlichen vergleichbare Prinzipien verbindlich für ihn festlegt, einhalten wird. Form der geforderten Erklärungen/Nachweise Alle geforderten Erklärungen/Nachweise sind zwingend vorzulegen, ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert. Auflistung nach o. g. Reihenfolge in einer Anlage kurz und prägnant zusammengefasst. Nur diese Informationen werden für die Bieterauswahl berücksichtigt. Darüber hinausgehende Unterlagen sind nicht erwünscht. Alle unter III.1.1) bis III.1.3) und VI.3) geforderten Erklärungen/Nachweise sind im Offenen Verfahren mit dem Angebot und bei einem Aufruf zum Teilnahmewettbewerb mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen. Für die Erklärungen/Nachweise hat der AG ein Formular zur Verfügung gestellt, welches aus dem Vergabeportal der Deutschen Bahn AG: https://bieterportal.noncd.db.de/portal heruntergeladen werden kann. Fragen zu den Vergabeunterlagen oder dem Vergabeverfahren sind so rechtzeitig zu stellen, dass dem Auftraggeber unter Berücksichtigung interner Abstimmungsprozesse eine Beantwortung spätestens 6 Tage vor Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe bzw. zur Einreichung der Teilnahmeanträge möglich ist. Der Auftraggeber behält sich vor, nicht rechtzeitig gestellte Fragen gar nicht oder innerhalb von weniger als 6 Tagen vor Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe bzw. zur Einreichung der Teilnahmeanträge zu beantworten. Bei Abgabe eines Teilnahmeantrages oder Angebots, in Form einer Bietergemeinschaft, sollten sich die Bietergemeinschaften vorab im Vergabeportal der DB AG registrieren lassen. Die Teilnahme am Verfahren setzt die unveränderte Zusammensetzung der im Teilnehmerwettbewerb zugelassenen Bietergemeinschaften voraus. Der Zusammenschluss der im Teilnehmerwettbewerb zugelassenen Einzelbieter zu Bietergemeinschaften ist nicht zulässig.

https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/veroeffentlichungen/2020/corona/erlass-bauwesen-corona-20200323.pdf?_blob=publicationFile&v=1
https://www.deutschebahn.com/de/konzern/compliance/geschaeftspartner/verhaltenskodex-1191674
https://www.bme.de/initiativen/compliance/bme-compliance-initiative/
https://bieterportal.noncd.db.de/portal
VII.2)
Autres informations complémentaires:
 
 
C L A S S E    C P V
71240000 - Services d'architecture, d'ingénierie et de planification