Inscrivez-vous 01 49 36 46 20
appel-offre
appel-offre
 
            
Date de publication : 22/05/2020
Date de péremption :
Type de procédure : Sans objet
Type de document :
ALLEMAGNE
appel-offre

Allemagne-Hambourg: Services immobiliers

2020/S 99-238147  (Source TED)
 
 
V  E  R  S  I  O  N      F  R  A  N  C  A  I  S  E
TX: 22/05/2020 S99 Services - Modification d'un marché /d'une concession en cours - Sans objet Allemagne-Hambourg: Services immobiliers 2020/S 099-238147 Avis de modification Modification d'un contrat/d'une concession en cours
 
 
Section I: Pouvoir adjudicateur/entité adjudicatrice
I.1) Nom et adresses Nom officiel: Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) Adresse postale: Pappelallee 33/35/37 Ville: Hamburg Code NUTS: DE Code postal: 22089 Pays: Allemagne Courriel: vergabestelle@bgw-online.de Adresse(s) internet: Adresse principale: www.bgw-online.de www.bgw-online.de
 
 
Section II: Objet
II.1) Étendue du marché
II.1.1) Intitulé:
Bauplanungsleistungen für die Sanierungsmaßnahmen der Hauptverwaltung
II.1.2) Code CPV principal 70000000
II.1.3) Type de marché Services
II.2) Description
II.2.1) Intitulé:
Bauplanungsleistungen für die Sanierungsmaßnahmen der Hauptverwaltung
II.2.2) Code(s) CPV additionnel(s)
II.2.3) Lieu d'exécution Code NUTS: DE Lieu principal d'exécution:
Hamburg
II.2.4) Description du contrat au moment de la conclusion du contrat:
Zur Erfüllung ihrer Aufgaben und Herstellung von Präsenz in der Fläche verfügt die BGW über Büro-und Verwaltungsgebäude an 13 Standorten in Deutschland, die in 23 FM-relevante Objekte differenziert werden. Die BGW beabsichtigt, die Durchführung ganzheitlicher Dienstleistungen zur Steuerung des Gebäudemanagements der BGW in allen ihren Objekten an einen Auftragnehmer zu vergeben, um sich ihren Verwaltungsfunktionen auf die Kernaufgaben der gesetzlichen Unfallversicherung zu konzentrieren. Die Begriffe Gebäudemanagement (GM) und Facility Management (FM) werden hier, in der Bekanntmachung,synonym verwendet. Auftragsgegenstand ist die Durchführung ganzheitlicher Dienstleistungen zur Steuerung des Gebäudemanagements der BGW. Nicht Gegenstand dieses Auftrags ist die Erbringung der zugehörigen gewerblichen Ausführungsleistungen, mit Ausnahme von DGUV V3-prüfungen. Die Ausführungsleistungen werden separat an dritte Unternehmen vergeben und sind durch den Auftragnehmer im Rahmen des hiesigen Auftragsgegenstands zu steuern. Zur Sicherstellung einer transparenten und wettbewerbswahrenden Beschaffung soll dabei grundsätzlich die Bedarfsermittlung einschließlich Steuerung einerseits(zuständig:Auftragnehmer) von den Ausführungsleistungen andererseits (zuständig: Dritte) getrennt werden(Grundsatz der Trennung von Bedarfsermittlung und Bedarfsdeckung). Erwartet wird, dass die technischen und kaufmännischen Funktionen des Gebäudemanagements in hoher fachtechnischer und betriebswirtschaftlicher Qualität erfüllt werden. Ziel ist es, einen reibungslosen, störungsfreien Verwaltungsbetrieb sicherzustellen,die Betriebskosten zu minimieren und den Vermögenswert der Immobilien zu steigern. Eine Entlastung der BGW von Gebäudemanagement-Aufgaben, bei gleichzeitiger Sicherstellung der durchgängigen und stetigen Durchführung sowie einer hinreichenden Qualität des Gebäudemanagements, kann unter Berücksichtigung der Rahmenbedingungen (insbesondere der Struktur der Institution und Aufgaben des Auftraggebers) nur durch Übertragung der auftragsgegenständlichen Leistungen des Gebäudemanagements an einen Auftragnehmer erreicht werden. Der besonderen - erfolgskritischen - Relevanz, der nachhaltigen Verfügbarkeit personeller Ressourcen sowie der Gewährleistung gesamtverantwortlicher FM-Dienstleisters entsprochen werden. Der Auftragnehmer ist als dieser FM-Dienstleister somit verantwortlich für die ganzheitliche Durchführung des Facility Managements über alle Objekte der BGW und den jeweiligen ausführenden Unternehmen und Dienstleistern. Die Leistungen des Auftragnehmers reichen von Planungsleistungen über die Steuerung der Bewirtschaftung der Objekte (u.a. kaufmännische Verwaltungsleistungen, technische Betriebsführung und technischer Objektbetrieb, Leistungen der Projektierung, Veranlassung von Instandhaltungen der technischen Gebäudeausrüstung, Durchführung von DGUV V3-Prüfungen) bis hin zur Auswahl und Steuerung ausführender Unternehmen und Dienstleister. Hinzu kommt die Übernahme eines auf das Gebäudemanagement bezogenen Berichtswesens.
II.2.7) Durée du marché, accord-cadre, système d'acquisition dynamique ou concession Début: 01/01/2014 Fin: 31/03/2021
II.2.13) Information sur les fonds de l'Union européenne
Le contrat s'inscrit dans un projet/programme financé par des fonds de l'Union européenne: non
 
 
Section V: Attribution du marché/de la concession
Marché nº: 2013/08
V.2) Attribution du marché/de la concession
V.2.1) Date de la conclusion du marché/de la décision d'attribution de la concession:
28/03/2014
V.2.2) Informations sur les offres
Le marché/la concession a été attribué(e) à un groupement d'opérateurs économiques: oui
V.2.3) Nom et adresse du titulaire/concessionnaire Nom officiel: ARGE fgs GmbH und AuK GmbH Ville: Montabaur Code NUTS: DE Code postal: 56410 Pays: Allemagne
Le titulaire/concessionnaire est une PME: oui
V.2.3) Nom et adresse du titulaire/concessionnaire Nom officiel: Alhäuser + König Ingenieurbüro GmbH Ville: Hachenburg Code NUTS: DE Code postal: 57627 Pays: Allemagne
Le titulaire/concessionnaire est une PME: oui
V.2.4) Informations sur le montant du marché/du lot/de la concession (au moment de la conclusion du contrat;hors TVA) Valeur totale du marché: 5 800 000.00 EUR
 
 
Section VI: Renseignements complémentaires
VI.3) Informations complémentaires:
VI.4) Procédures de recours
VI.4.1) Instance chargée des procédures de recours Nom officiel: Bundeskartellamt/Vergabekammer des Bundes Adresse postale: Villemombler Straße 76 Ville: Bonn Code postal: 53123 Pays: Allemagne Courriel: vk@bundeskartellamt.bund.de Téléphone: +49 2289499-0 Fax: +49 2289499-163 Adresse internet: http://www.bundeskartellamt.de http://www.bundeskartellamt.de
VI.4.2) Organe chargé des procédures de médiation
VI.4.3) Introduction de recours Précisions concernant les délais d'introduction de recours:
Für die Einlegung von Rechtsbehelfen besteht eine Antragsfrist von 15 Kalendertagen nach Eingang der Nichtabhilfemitteilung (siehe § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB). Bitte beachten Sie ferner neben den Warte- und Informationspflichten insbesondere auch die Vorschriften über das Verfahren vor den Vergabekammern aus dem Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB):
   1.  Informations- und Wartepflichten (§ 134 GWB) (1) Öffentliche Auftraggeber haben die Bieter, deren Angebote nicht berücksichtigt werden sollen, über den Namen des Unternehmens, dessen Angebot angenommen werden soll, über die Gründe der vorgesehenen Nichtberücksichtigung ihres Angebots und über den frühesten Zeitpunkt des Vertragsschlusses unverzüglich in Textform zu informieren. Dies gilt auch für Bewerber, denen keine Information über die Ablehnung ihrer Bewerbung zur Verfügung gestellt wurde, bevor die Mitteilung über die Zuschlagsentscheidung an die betroffenen Bieter ergangen ist. (2) Ein Vertrag darf erst 15 Kalendertage nach Absendung der Information nach Absatz 1 geschlossen werden. Wird die Information auf elektronischem Weg oder per Fax versendet,verkürzt sich die Frist auf 10 Kalendertage. Die Frist beginnt am Tag nach der Absendung der Information durch den Auftraggeber; auf den Tag des Zugangs beim betroffenen Bieter und Bewerber kommt es nicht an
   2.  Unwirksamkeitsfolgen (§ 135 GWB) (1) Ein öffentlicher Auftrag ist von Anfang an unwirksam, wenn der öffentliche Auftraggeber: - gegen § 134 GWB verstoßen hat oder - den Auftrag ohne vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union vergeben hat, ohne dass dies aufgrund Gesetzes gestattet ist, und dieser Verstoß in einem Nachprüfungsverfahren festgestellt worden ist. (2) Die Unwirksamkeit nach (1) kann nur festgestellt werden, wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30 Kalendertagen nach der Information der betroffenen Bieter und Bewerber durch den öffentlichen Auftraggeber über den Abschluss des Vertrags, jedoch nicht später als 6 Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht worden ist.Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union bekannt gemacht, endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union.
   3.  Einleitung, Antragsfrist (§ 160 GWB) Der Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit: - der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB bleibt unberührt; - Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden; - Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden; - mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4) Service auprès duquel des renseignements peuvent être obtenus sur l'introduction de recours Nom officiel: Bundeskartellamt/Vergabekammer des Bundes Ville: Bonn Code postal: 53123 Pays: Allemagne Courriel: vk@bundeskartellamt.bund.de Téléphone: +49 2289499-0 Fax: +49 2289499-163 Adresse internet: http://www.bundeskartellamt.de http://www.bundeskartellamt.de
VI.5) Date d'envoi du présent avis:
19/05/2020
 
 
Section VII: Modifications du contrat/de la concession
VII.1) Description du contrat après les modifications
VII.1.1) Code CPV principal 70000000
VII.1.2) Code(s) CPV additionnel(s)
VII.1.3) Lieu d'exécution Code NUTS: DE Lieu principal d'exécution:
Hamburg
VII.1.4) Description des prestations:
Für die Sanierung der Hauptverwaltung in Hamburg ist mit der Bauplanung im Jahr 2020 zu beginnen. Die Bauplanungsleistungen werden auf Grundlage des Pauschalvertrags zum Gebäudemanagement/Facility Management beauftragt.
VII.1.5) Durée du marché, accord-cadre, système d'acquisition dynamique ou concession Début: 23/04/2020 Fin: 31/03/2021
VII.1.6) Informations sur le montant du marché/du lot/de la concession (hors TVA) Valeur totale du marché/du lot/de la concession: 1 646 000.00 EUR
VII.1.7) Nom et adresse du titulaire/concessionnaire Nom officiel: ARGE fgs GmbH und AuK GmbH Adresse postale: Bahnallee 11 Ville: Montabaur Code NUTS: DE Code postal: 56410 Pays: Allemagne
Le titulaire/concessionnaire est une PME: oui
VII.1.7) Nom et adresse du titulaire/concessionnaire Nom officiel: Alhäuser + König Ingenieurbüro GmbH Ville: Hachenburg Code NUTS: DE Code postal: 57627 Pays: Allemagne
Le titulaire/concessionnaire est une PME: oui
VII.2) Informations sur les modifications
VII.2.1) Description des modifications Nature et étendue des modifications (avec indication des éventuels changements préalablement apportés au contrat):
Für die Sanierung der Hauptverwaltung in Hamburg ist mit der Bauplanung im Jahr 2020 zu beginnen. Die Bauplanungsleistungen werden auf Grundlage des Pauschalvertrags zum Gebäudemanagement/FacilityManagement beauftragt.
VII.2.2) Raisons de la modification Besoin de travaux, services ou fournitures supplémentaires du titulaire/concessionnaire initial [article 43, paragraphe 1, point b), de la directive 2014/23/UE; article 72, paragraphe 1, point b), de la directive 2014/24/UE; article 89, paragraphe 1, point b), de la directive 2014/25/UE] Description des raisons économiques ou techniques et des inconvénients ou de l'augmentation des coûts empêchant un changement de titulaire:
Im Rahmen der Akquisition des Gebäudes Pappelallee 41 wurden seitens der ARGE eine Due Diligence vorgenommen sowie erste Ideen zur Eingliederung des Gebäudes in den Komplex der Hauptverwaltung vorgestellt. Somit sind der ARGE bereits aus den vorangegangenen Projekten die technischen sowie baulichen Gegebenheiten des Gebäudes bekannt. Die ARGE kennt sich neben den Gebäudespezifika zudem bereits mit allen laufenden Verfahren und derzeitigen Problemstellungen sowie BGW-internen Prozessen aus. Insofern stellt sich die Beauftragung der ARGE mit den Planungsleistungen als wirtschaftlich dar, da die zuvor erfolgten Planungsleistungen in den ersten Leistungsphasen kostensenkend zu berücksichtigen sind. Weiterhin ist eine zeit- und kostenintensive Einarbeitung nicht notwendig.
VII.2.3) Augmentation de prix Valeur totale actualisée du marché avant les modifications (prenant en compte les éventuelles modifications contractuelles et adaptations de prix antérieures et, dans le cas de la directive 2014/23/UE, l'inflation moyenne dans l'État membre concerné) Valeur hors TVA: 11 414 698.00 EUR Montant total du marché après les modifications Valeur hors TVA: 13 060 698.00 EUR
 
 
C L A S S E    C P V
70000000 - Services immobiliers