Inscrivez-vous 01 49 36 46 20
appel-offre
appel-offre
 
            
Date de publication : 07/07/2020
Date de péremption :
Type de procédure : Procédure restreinte
Type de document : Avis d'attribution
ALLEMAGNE
appel-offre

Allemagne-Hanovre: Services d'évacuation des boues

2020/S 129-317193  (Source TED)
 
 
V  E  R  S  I  O  N      F  R  A  N  C  A  I  S  E
TX: 07/07/2020 S129 Services - Avis d'attribution de marché - Procédure restreinte Allemagne-Hanovre: Services d'évacuation des boues 2020/S 129-317193 Avis d'attribution de marché Résultats de la procédure de marché Services
 
 
Section I: Pouvoir adjudicateur
I.1) Nom et adresses Nom officiel: Landeshaupstadt Hannover - Zentrale Submission für Stadtentwässerung Hannover Adresse postale: Brüderstraße 5 Ville: Hannover Code NUTS: DE929 Region Hannover Code postal: 30159 Pays: Allemagne Point(s) de contact: Zentrale Submission Courriel: submission@hannover-stadt.de Téléphone: +49 511-16842870 Fax: +49 511-16842087 Adresse(s) internet: Adresse principale: www.hannover.de www.hannover.de
I.2) Informations sur la passation conjointe de marchés
I.4) Type de pouvoir adjudicateur Autorité régionale ou locale
I.5) Activité principale Services généraux des administrations publiques
 
 
Section II: Objet
II.1) Étendue du marché
II.1.1) Intitulé:
Klärschlammverwertung Numéro de référence: 68-0008-19
II.1.2) Code CPV principal 90513900 Services d'évacuation des boues
II.1.3) Type de marché Services
II.1.4) Description succincte:
Gegenstand des Auftrags ist die thermische Verwertung des bei der Stadtentwässerung Hannover anfallenden Klärschlamms in einer Monoklärschlammverbrennungsanlage. Die Ausschreibungsmenge beträgt ca. 56 000 Mg maschinell entwässerter Klärschlamm; dieses entspricht ca. 13 000 Mg Trockenmasse. Die Menge des Klärschlammes kann sich während der Vertragslaufzeit erhöhen oder verringern. Der Auftragnehmer hat die thermische Verwertung der Klärschlämme spätestens ab dem
   1. 1.2023 zu garantieren. Der Vertrag hat ab Leistungsbeginn eine Laufzeit von 25 Jahren. Der Auftragnehmer verpflichtet sich, die anfallenden Klärschlammaschen auf eigene Kosten falls erforderlich zu deponieren und spätestens innerhalb des gesetzlich vorgesehenen Zeitraums der Phosphorrückgewinnung zuzuführen.
II.1.6) Information sur les lots Ce marché est divisé en lots: non
II.1.7) Valeur totale du marché (hors TVA) Valeur hors TVA: 70 000 000.00 EUR
II.2) Description
II.2.1) Intitulé:
II.2.2) Code(s) CPV additionnel(s)
II.2.3) Lieu d'exécution Code NUTS: DE929 Region Hannover Lieu principal d'exécution:
Hannover
II.2.4) Description des prestations:
Die Stadtentwässerung Hannover ist ein Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Hannover und ist für die Abwasserbeseitigung zuständig. Gegenstand des vorliegenden Vergabeverfahrens ist die thermische Verwertung des bei der Stadtentwässerung Hannover anfallenden Klärschlamms. Der Transport zur Behandlungsanlage ist nicht Gegenstand des Auftrags. Die Stadtentwässerung Hannover betreibt 2 Großkläranlagen in einer Größenordnung von rund 1,25 Mio. Einwohnerwerten (EW), in denen das Abwasser der Landeshauptstadt und aus 6 Umlandstädten der Region Hannover gereinigt wird. Durch den Reinigungsprozess auf den Klärwerken Hannover Herrenhausen und Gümmerwald fallen im Klärwerksverbund jährlich ca. 56 000 t maschinell entwässerter Klärschlamm an, der entsorgt werden muss. Der Klärschlamm der Stadtentwässerung Hannover weist seit Jahren eine sehr gute Qualität auf. Dieses wird ihr jährlich als Teilnehmer an dem "Qualitätssicherungssystem Landbauliche Abfallverwertung" der VDLUFA-QLA GmbH bescheinigt. Der Klärschlamm hält nicht nur die geltenden Grenzwerte der Klärschlammverordnung und Düngemittelverordnung ein, sondern er schöpft diese Grenzwerte bei weitem nicht aus. Der Klärschlamm ist grundsätzlich für die Verwendung als Düngemittel in der Landwirtschaft geeignet. Demzufolge wird der Klärschlamm gemäß den bestehenden Verträgen immer noch zu einem Teil landwirtschaftlich verwertet. Ein weiterer Teil wird thermisch durch Mitverbrennung z. B. in Kohlekraftwerken verwertet. Die Entsorgungssicherheit steht für die Stadtentwässerung Hannover an erster Stelle. Es ist sowohl der Klärprozess aufrecht zu erhalten, als auch die ordnungsgemäße Verwertung des Klärschlammes zu gewährleisten. Die stetige Verschlechterung der Rahmenbedingungen für die Klärschlammverwertung in Verbindung mit den Änderungen der gesetzlichen Vorgaben zwingt die Stadtentwässerung Hannover, ihre bisherige Entsorgungsstrategie zu ändern. Die bisherigen Entsorgungsmöglichkeiten für den Klärschlamm in der Landwirtschaft und im Landschaftsbau sowie durch Mitverbrennung in Kohlekraftwerken, Zementwerken o. ä. stehen kurz- bzw. mittelfristig nicht mehr zur Verfügung. Infolgedessen kann die Entsorgungssicherheit nur dauerhaft gewährleistet und die rechtlichen Vorgaben erfüllt werden, indem sich die Stadtentwässerung Hannover frühzeitig entsprechende Kapazitäten in einer bestehenden oder noch zu errichtenden Monoklärschlammverbrennungsanlage sichert. Die Stadtentwässerung Hannover kann nicht abwarten, bis sich der Markt gefunden hat und allein darauf vertrauen, ausreichende Kapazitäten für ihren Klärschlamm zu einem späteren Zeitpunkt in irgendeiner Monoklärschlammverbrennungsanlage zu finden. Diese Handlungsoption wäre grob fahrlässig und würde die Entsorgungssicherheit gefährden, weil die regelmäßig anfallende Klärschlammmenge dafür zu groß ist. Die Stadtentwässerung Hannover muss ihre bisherige Entsorgungsstrategie für den Klärschlamm aufgeben und diese an die geänderten Rahmenbedingungen anpassen. Sie muss die thermische Verwertung von Klärschlamm und das Recycling von Phosphor ausschreiben, um die anfallende Klärschlammmenge sicher unterzubringen, um die Entsorgungssicherheit dauerhaft zu gewährleisten und um eine langfristige Gebührenstabilität zu erreichen. Zudem soll ein Beitrag zu den Klimaschutzzielen der Landeshauptstadt Hannover geleistet werden.
II.2.5) Critères d'attribution Prix
II.2.11) Information sur les options Options: non
II.2.13) Information sur les fonds de l'Union européenne
Le contrat s'inscrit dans un projet/programme financé par des fonds de l'Union européenne: non
II.2.14) Informations complémentaires
 
 
Section IV: Procédure
IV.1) Description
IV.1.1) Type de procédure Procédure restreinte
IV.1.3) Information sur l'accord-cadre ou le système d'acquisition dynamique
IV.1.6) Enchère électronique
IV.1.8) Information concernant l'accord sur les marchés publics (AMP)
Le marché est couvert par l'accord sur les marchés publics: oui
IV.2) Renseignements d'ordre administratif
IV.2.1) Publication antérieure relative à la présente procédure Numéro de l'avis au JO série S: 2018/S 078-173208
IV.2.8) Informations sur l'abandon du système d'acquisition dynamique
IV.2.9) Informations sur l'abandon de la procédure d'appel à la concurrence sous la forme d'un avis de préinformation
 
 
Section V: Attribution du marché
Intitulé:
Thermische Verwertung Klärschlamm
Un marché/lot est attribué: oui
V.2) Attribution du marché
V.2.1) Date de conclusion du marché:
27/05/2020
V.2.2) Informations sur les offres Nombre d'offres reçues: 3 Nombre d'offres reçues de la part de PME: 3 Nombre d'offres reçues par voie électronique: 3
Le marché a été attribué à un groupement d'opérateurs économiques: non
V.2.3) Nom et adresse du titulaire Nom officiel: enercity Contracting GmbH Adresse postale: Osterstraße 63 Ville: Hannover Code NUTS: DE929 Region Hannover Code postal: 30159 Pays: Allemagne
Le titulaire est une PME: oui
V.2.4) Informations sur le montant du marché/du lot (hors TVA) Estimation initiale du montant total du marché/du lot: 70 000 000.00 EUR Valeur totale du marché/du lot:
   1. 00 EUR
V.2.5) Information sur la sous-traitance
 
 
Section VI: Renseignements complémentaires
VI.3) Informations complémentaires:
Bekanntmachungs-ID: CXQ6YRAYP80
VI.4) Procédures de recours
VI.4.1) Instance chargée des procédures de recours Nom officiel: Vergabekammer beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung Adresse postale: Auf der Hude 2 Ville: Lüneburg Code postal: 21339 Pays: Allemagne Fax: +49 4131-152943
VI.4.2) Organe chargé des procédures de médiation
VI.4.3) Introduction de recours Précisions concernant les délais d'introduction de recours:
Es gelten die Regelungen des § 160 GWB. Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein. Der Antrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4) Service auprès duquel des renseignements peuvent être obtenus sur l'introduction de recours Nom officiel: Landeshauptstadt Hannover, Stadtentwässerung Hannover Adresse postale: Sorststraße 16 Ville: Hannover Code postal: 30165 Pays: Allemagne
VI.5) Date d'envoi du présent avis:
03/07/2020
 
 
C L A S S E    C P V
90513900 - Services d'évacuation des boues