Inscrivez-vous 01 49 36 46 20
appel-offre
appel-offre
 
            
Date de publication : 03/04/2020
Date de péremption : 29/05/2020
Type de procédure : Procédure ouverte
Type de document : Avis de marché
ALLEMAGNE
appel-offre

Allemagne-Lübeck: Travaux de gros oeuvre

2020/S 67-158428  (Source TED)
 
 
V  E  R  S  I  O  N      F  R  A  N  C  A  I  S  E
TX: 03/04/2020 S67 Marché de travaux - Avis de marché - Procédure ouverte Allemagne-Lübeck: Travaux de gros oeuvre 2020/S 067-158428 Avis de marché Travaux
 
 
Section I: Pouvoir adjudicateur
I.1) Nom et adresses Nom officiel: Land Schleswig-Holstein endvertreten durch Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR Adresse postale: Schillstraße 1-3 Ville: Lübeck Code NUTS: DEF03 Code postal: 23566 Pays: Allemagne Point(s) de contact: GMSH AöR, VOB-Submissionsstelle Courriel: bieteranfragen-vob@gmsh.de Fax: +49 45130086-166 Adresse(s) internet: Adresse principale: http://www.gmsh.de http://www.gmsh.de
I.2) Informations sur la passation conjointe de marchés
I.3) Communication
Les documents du marché sont disponibles gratuitement en accès direct non restreint et complet, à l'adresse: https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/7/tenderId/2018480 Adresse à laquelle des informations complémentaires peuvent être obtenues: le ou les point(s) de contact susmentionné(s)
Les offres ou les demandes de participation doivent être envoyées par voie électronique via: www.e-vergabe-sh.de
I.4) Type de pouvoir adjudicateur Organisme de droit public
I.5) Activité principale Services généraux des administrations publiques
 
 
Section II: Objet
II.1) Étendue du marché
II.1.1) Intitulé:
Rohbauarbeiten (20E00052 - 21640120 CAU/Neubau Geotechnikum) Numéro de référence: 20E00052 - 21640120
II.1.2) Code CPV principal 45223220
II.1.3) Type de marché Travaux
II.1.4) Description succincte:
Rohbauarbeiten für einen 2-geschossigen Hallenneubau.
II.1.5) Valeur totale estimée
II.1.6) Information sur les lots Ce marché est divisé en lots: non
II.2) Description
II.2.1) Intitulé:
II.2.2) Code(s) CPV additionnel(s)
II.2.3) Lieu d'exécution Code NUTS: DEF02 Lieu principal d'exécution:
Christian-Albrechts Universität zu Kiel Geotechnikum Hermann-Rodewald-Straße 8-10 24118 Kiel
II.2.4) Description des prestations:
 - Erdarbeiten in Form von Aushub ab Grobplanum und Bauwerkshinterfüllung ca. 1 300 m3; - Stahlbetonarbeiten mit WU-Wanne, Sichtbeton, Winkelstützwand, Elementdachdecke; - Betonfertigteile mit Binder als Dachträger ca. 14 Stück; - Hybridabdichtung WU Wanne ca. 1 600 m2; - Ausbaubegleitender Rohbau mit Schließen von Durchbrüchen, nachträglichen Mauerarbeiten, Kernbohrungen; - Entwässerungskanalarbeiten, Grund- und Zuleitungen; - Industrieflächenheizung ca. 500 m2; - Bruttorauminhalt BRI Neubau ca. 11800 m3; - Bruttogrundfläche ca. 1 856 m2; - OK Attika + 9,80 m.
II.2.5) Critères d'attribution Critères énoncés ci-dessous Prix
II.2.6) Valeur estimée
II.2.7) Durée du marché, de l'accord-cadre ou du système d'acquisition dynamique Début: 28/07/2020 Fin: 15/07/2022 Ce marché peut faire l'objet d'une reconduction: non
II.2.10) Variantes
Des variantes seront prises en considération: non
II.2.11) Information sur les options Options: non
II.2.12) Informations sur les catalogues électroniques
II.2.13) Information sur les fonds de l'Union européenne
Le contrat s'inscrit dans un projet/programme financé par des fonds de l'Union européenne: non
II.2.14) Informations complémentaires
 
 
Section III: Renseignements d'ordre juridique, économique, financier et technique
III.1)
 
 
Conditions de participation
III.1.1) Habilitation à exercer l'activité professionnelle, y compris exigences relatives à l'inscription au registre du commerce ou de la profession Liste et description succincte des conditions:
Präqualifizierte Unternehmen führen mit dem Angebot den Nachweis der Eignung für die zu vergebende Leistung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) und ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise. Bei Einsatz von anderen Unternehmen, derer sich der Bewerber zwecks Erfüllung der Eignungsanforderungen bedient, ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzungen für die Präqualifikation erfüllen, ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise. Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung für die zu vergebende Leistung mit dem Angebot: - entweder die ausgefüllte "Eigenerklärung zur Eignung"; - oder eine Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE). Jeweils ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise vorzulegen. Bei Einsatz von anderen Unternehmen, derer Kapazitäten sich der Bewerber zwecks Erfüllung der Eignungsanforderungen bedient, sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese anderen Unternehmen abzugeben. Sind die anderen Unternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden. Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der anderen Unternehmen) auf gesondertes Verlangen durch die Vorlage der im Formblatt "Eigenerklärungen zur Eignung" bzw. in der EEE genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen, zu bestätigen. Das Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" ist erhältlich als Bestandteil der Vergabeunterlagen zu dieser Ausschreibung unter https://www.e-vergabe-sh.de/fileadmin/content/Service/GMSH_VHB_124.pdf https://www.e-vergabe-sh.de/fileadmin/content/Service/GMSH_VHB_124.pdf
III.1.2) Capacité économique et financière Liste et description succincte des critères de sélection:
Präqualifizierte Unternehmen führen mit dem Angebot den Nachweis der Eignung für die zu vergebende Leistung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) und ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise. Bei Einsatz von anderen Unternehmen, derer sich der Bewerber zwecks Erfüllung der Eignungsanforderungen bedient, ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzungen für die Präqualifikation erfüllen, ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise. Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung für die zu vergebende Leistung mit dem Angebot: - entweder die ausgefüllte "Eigenerklärung zur Eignung"; - oder eine Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE). Jeweils ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise vorzulegen. Bei Einsatz von anderen Unternehmen, derer Kapazitäten sich der Bewerber zwecks Erfüllung der Eignungsanforderungen bedient, sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese anderen Unternehmen abzugeben. Sind die anderen Unternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden. Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der anderen Unternehmen) auf gesondertes Verlangen durch die Vorlage der im Formblatt "Eigenerklärungen zur Eignung" bzw. in der EEE genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen, zu bestätigen. Das Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" ist erhältlich als Bestandteil der Vergabeunterlagen zu dieser Ausschreibung unter https://www.e-vergabe-sh.de/fileadmin/content/Service/GMSH_VHB_124.pdf - Anzahl der gemäß DGUV Regel 101-004 sachkundigen Mitarbeiter; - Anzahl der Facharbeiter und gewerblichen Mitarbeiter; - Anzahl von Ersatzpersonal bei erforderlicher zusätzlicher Aufstockung zur Termineinhaltung mit erforderlichem qualifiziertem Personal; - Anzahl der gemäß TRGS 519 geprüften Unterdruckhaltegeräte; - Anzahl der Schleusen (4-Kammer-Personen-Schleusen, 2-Kammer-Material-Schleusen); - Zulassung gemäß Anhang II GefStoffV; - Anzahl der gemäß GefStoffV sachkundigen Mitarbeiter; - Anzahl von Longfrontbaggern mit Ausleger min. 30 m und > 50 t Einsatzgewicht; - Anzahl von Hydraulikbaggern mit Nennung Einsatzgewicht; - Anzahl und Art von Anbaugeräten mit Nennung Einsatzgewicht. Versicherungen: - Deckung der Risiken durch die Betriebshaftpflichtversicherung aus dem Umgang mit gefährlichen Stoffen; Deckungssumme für Asbest: mind. 2 000 000 EUR; - Nachweis der Betriebshaftpflichtversicherung mit einer Deckung von mindestens je 5 000 000 EUR, 2-fach maximiert für: Personen-, Sach- und Vermögensschäden pro Schadensfall; Umwelt- und Gewässerschäden pro Schadensfall; Ausschluss der Radiusklausel. https://www.e-vergabe-sh.de/fileadmin/content/Service/GMSH_VHB_124.pdf Niveau(x) spécifique(s) minimal/minimaux exigé(s):
Voraussetzung für die Auftragserteilung ist eine mindestens 3 Jahre bestehende Geschäftstätigkeit der Bieter und der von ihnen eingesetzten anderen Unternehmen zum Zeitpunkt der Angebotsabgabe.
III.1.3) Capacité technique et professionnelle Liste et description succincte des critères de sélection:
Präqualifizierte Unternehmen führen mit dem Angebot den Nachweis der Eignung für die zu vergebende Leistung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) und ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise. Bei Einsatz von anderen Unternehmen, derer sich der Bewerber zwecks Erfüllung der Eignungsanforderungen bedient, ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzungen für die Präqualifikation erfüllen, ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise. Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung für die zu vergebende Leistung mit dem Angebot: - entweder die ausgefüllte "Eigenerklärung zur Eignung"; - oder eine Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE). Jeweils ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise vorzulegen. Bei Einsatz von anderen Unternehmen, derer Kapazitäten sich der Bewerber zwecks Erfüllung der Eignungsanforderungen bedient, sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese anderen Unternehmen abzugeben. Sind die anderen Unternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden. Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der anderen Unternehmen) auf gesondertes Verlangen durch die Vorlage der im Formblatt "Eigenerklärungen zur Eignung" bzw. in der EEE genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen, zu bestätigen. Das Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" ist erhältlich als Bestandteil der Vergabeunterlagen zu dieser Ausschreibung unter https://www.e-vergabe-sh.de/fileadmin/content/Service/GMSH_VHB_124.pdf a) Referenzen: Abwicklung von vergleichbaren Baustellen mit einem hohen Anteil an Gefahrstoffentsorgungsarbeiten in vergleichbaren örtlichen Rahmenbedingungen und Gebäudeklassen in den letzten 5 Jahren: Entkernung, Bauschadstoff- Freimachung und Abbruch von Gebäuden der Gebäudeklasse 5 und mindestens 20 m Höhe und Baukosten von mehr als 1,0 Mio. EUR netto. Die Referenzen sind mit Auftraggeber und Ansprechpartner zu benennen, b) Anzahl der erfahrenen Bauleiter für die Abwicklung von vergleichbaren Baustellen mit einem hohen Anteil an Gefahrstoffentsorgungsarbeiten in den letzten 3 Jahren. Einschließlich Nachweis der regelmäßigen Mitarbeiterfortbildung und Mitarbeiterqualifikation in den letzten 3 Jahren, c) Anzahl der bei der Auftragsausführung eingesetzten Mitarbeiter: Ausgebildetes und qualifiziertes Fachpersonal bzw. Spezialisten auf dem zum Einsatz kommenden Gerät für Hochbauabbrüche > 20 m. Einschließlich Nachweis der regelmäßigen Mitarbeiterfortbildung und Mitarbeiterqualifikation in den letzten 3 Jahren, d) Anzahl der verantwortlichen Dipl. Ing., M.Sc, Bc, Ing.-grad oder Meister, Techniker mit erfolgreicher 3-jährigen Tätigkeit für Hochbauabbrüche > 20 m. Einschließlich Nachweis der regelmäßigen Mitarbeiterfortbildung und Mitarbeiterqualifikation in den letzten 3 Jahren. Qualitätsmerkmale: - RAL Gütezeichen Abbrucharbeiten für Klasse Hochbauabbruch 3 (HA 3) oder der Nachweis, dass die Anforderungen für die Erteilung des Gütesiegels erfüllt werden. https://www.e-vergabe-sh.de/fileadmin/content/Service/GMSH_VHB_124.pdf Niveau(x) spécifique(s) minimal/minimaux exigé(s):
Voraussetzung für die Auftragserteilung ist eine mindestens 3 Jahre bestehende Geschäftstätigkeit der Bieter und der von ihnen eingesetzten anderen Unternehmen zum Zeitpunkt der Angebotsabgabe.
III.1.5) Informations sur les marchés réservés
III.2) Conditions liées au marché
III.2.2) Conditions particulières d'exécution:
Siehe Vergabeunterlagen. Sonstige besondere Bedingungen für die Ausführung des Auftrags: Mit Angebotsabgabe müssen Bieter die gemäß § 4 Abs. 1 Vergabegesetz Schleswig-Holstein erforderliche Verpflichtungserklärung zur Zahlung des Vergabemindestlohns abgeben. Auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle haben Bieter diese Verpflichtungserklärung innerhalb der ihr gesetzten Frist auch für deren Nachunternehmen und Verleiher von Arbeitskräften vorzulegen. Die Verpflichtungserklärung ist Bestandteil der Vergabeunterlagen sowie unter https://www.e-vergabe-sh.de/service/formblaetter/ erhältlich. https://www.e-vergabe-sh.de/service/formblaetter/
III.2.3) Informations sur les membres du personnel responsables de l'exécution du marché
 
 
Section IV: Procédure
IV.1) Description
IV.1.1) Type de procédure Procédure ouverte
IV.1.3) Information sur l'accord-cadre ou le système d'acquisition dynamique
IV.1.4) Informations sur la réduction du nombre de solutions ou d'offres durant la négociation ou le dialogue
IV.1.6) Enchère électronique
IV.1.8) Information concernant l'accord sur les marchés publics (AMP)
Le marché est couvert par l'accord sur les marchés publics: oui
IV.2) Renseignements d'ordre administratif
IV.2.1) Publication antérieure relative à la présente procédure
IV.2.2) Date limite de réception des offres ou des demandes de participation Date: 29/05/2020 Heure locale: 08:30
IV.2.3) Date d'envoi estimée des invitations à soumissionner ou à participer aux candidats sélectionnés
IV.2.4) Langue(s) pouvant être utilisée(s) dans l'offre ou la demande de participation:
allemand
IV.2.6) Délai minimal pendant lequel le soumissionnaire est tenu de maintenir son offre L'offre doit être valable jusqu'au: 28/07/2020
IV.2.7) Modalités d'ouverture des offres Date: 29/05/2020 Heure locale: 08:30 Informations sur les personnes autorisées et les modalités d'ouverture:
Nur Vertreter des Auftraggebers
 
 
Section VI: Renseignements complémentaires
VI.1) Renouvellement Il s'agit d'un marché renouvelable: non
VI.2) Informations sur les échanges électroniques
VI.3) Informations complémentaires:
Fragen sind elektronisch über die Vergabeplattform oder schriftlich per E-Mail an bieteranfragen-vob@gmsh.de zu richten. Der Fragen- und Antwortenkatalog wird auf der Seite https://www.e-vergabesh.de/vergabeplattform/bekanntmachungen/ unter dem jeweiligen Vergabeverfahren veröffentlicht. Angebote sind je nach Vorgabe in den Vergabeunterlagen elektronisch in Textform, elektronisch mit fortgeschrittener/m Signatur/Siegel oder elektronisch mit qualifizierter/m Signatur/Siegel über die E-Vergabeplattform www.e-vergabe-sh.de einzureichen. Hierzu ist eine einmalige Registrierung erforderlich. Die Abgabe von Angeboten mittels E-Mail ist nicht zulässig. Allgemeine Verfahrenshinweise für die unter III.1.1 bis III.1.3 sowie III.2.1 bis III.2.2 genannten Bedingungen: - Die unter III.1.1 bis III.1.3 sowie III.2.1 bis III.2.2 genannten Angaben, Erklärungen, Nachweise und sonstige Unterlagen sind bis zum Ablauf der Frist für den Eingang der Angebote bei der Vergabestelle einzureichen. - Soweit auf Formblätter verwiesen wird, sind diese zu verwenden. - Die geforderten Angaben, Erklärungen, Nachweise und sonstige Unterlagen sind bei Bietergemeinschaften für jedes einzelne Mitglied vorzulegen, wobei jedes Mitglied seine Eignung für den Leistungsbestandteil nachweisen muss, den es übernehmen soll. - Gem. § 6b EU Abs. 3 VOB/A müssen Bewerber oder Bieter u. a. dann keine Eignungsnachweise beibringen, soweit die Zuschlag erteilende Stelle bereits im Besitz dieser Nachweise ist. Dies kann dann der Fall sein, wenn Bewerber oder Bieter diese Nachweise bereits in einem früheren Vergabeverfahren eingereicht haben. Wollen sich Bewerber oder Bieter in einem laufenden Vergabeverfahren auf diese Verfahrenserleichterung berufen, so haben sie die Vergabenummer desjenigen Vergabeverfahrens anzugeben, in dem sie diese Nachweise eingereicht haben. Ohne Angabe der vorgenannten Vergabenummer kann auftraggeberseits nicht nachvollzogen werden, ob und welche Nachweise von den Bewerbern oder Bietern in früheren Vergabeverfahren vorgelegt wurden. Zu beachten ist, dass die Nachweise, auf deren Vorliegen sich Bewerber oder Bieter berufen, für das jeweilige Vergabeverfahren aktuell sein müssen. bieteranfragen-vob@gmsh.de https://www.e-vergabesh.de/vergabeplattform/bekanntmachungen/ www.e-vergabe-sh.de
VI.4) Procédures de recours
VI.4.1) Instance chargée des procédures de recours Nom officiel: Vergabekammer Schleswig-Holstein beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus Adresse postale: Düsternbrooker Weg 94 Ville: Kiel Code postal: 24105 Pays: Allemagne Téléphone: +49 4319884640 Fax: +49 4319884702
VI.4.2) Organe chargé des procédures de médiation
VI.4.3) Introduction de recours Précisions concernant les délais d'introduction de recours:
Das Vergabeverfahren unterliegt den Vorschriften über das Nachprüfungsverfahren vor den Vergabekammern (§ 155 ff. GWB). Gemäß § 160 Abs. 3 S. 1 GWB ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit: 1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB bleibt unberührt, 2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Ein wirksam erteilter Zuschlag kann nicht aufgehoben werden (§ 168 Abs. 2 Satz 1 GWB). Ist der Zuschlag bereits erteilt, kann die Unwirksamkeit eines Vertrages nach § 135 Abs. 2 GWB nur festgestellt werden, wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30 Kalendertagen nach der Information der betroffenen Bieter und Bewerber durch den Auftraggeber über den Abschluss des Vertrags, jedoch nicht später als 6 Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht worden ist. Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der EU bekannt gemacht, endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der EU.
VI.4.4) Service auprès duquel des renseignements peuvent être obtenus sur l'introduction de recours Nom officiel: Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR VOB-Submissionsstelle Adresse postale: Schillstraße 1-3 Ville: Lübeck Code postal: 23566 Pays: Allemagne Courriel: bieteranfragen-vob@gmsh.de Fax: +49 45130086-166
VI.5) Date d'envoi du présent avis:
01/04/2020
 
 
C L A S S E    C P V
45223220 - Travaux de gros œuvre