01 49 36 46 20
appel-offre
appel-offre
 
            
Date de publication : 27/11/2018
Date de péremption :
Type de procédure : Procédure concurrentielle avec négociation
Type de document : Avis d'attribution
ALLEMAGNE
appel-offre

Allemagne-Munich: Services de conception des structures portantes

2018/S 228-522225 (Source TED)
 
 
V  E  R  S  I  O  N      F  R  A  N  C  A  I  S  E
TX:
27/11/2018 S228  - - Services - Avis d'attribution de marché - Procédure concurrentielle avec négociation Allemagne-Munich: Services de conception des structures portantes 2018/S 228-522225 Avis d'attribution de marché Résultats de la procédure de marché Services
 
 
Section I: Pouvoir adjudicateur
I.1) Nom et adresses Erzbischöfliches Ordinariat München - Abteilung
   7. 2.2 - Vergabestelle Bau Schrammerstr. 3 München 80333 Allemagne Point(s) de contact: Erzbischöfliches Ordinariat München - Abteilung
   7. 2.2 - Vergabestelle Bau Courriel: vst@eomuc.de Code NUTS: DE212 Adresse(s) internet: Adresse principale: www.eomuc.de www.eomuc.de
I.2) Informations sur la passation conjointe de marchés
I.4) Type de pouvoir adjudicateur Organisme de droit public
I.5) Activité principale Autre activité: Religionsgemeinschaft
 
 
Section II: Objet
II.1) Étendue du marché
II.1.1) Intitulé:
Generalsanierung, Ersatzneubau und geringfügige Erweiterung der Kindertagesstätte St. Albertus Magnus in Ottobrunn bei München - Tragwerksplanung, LPH 1-6 gemäß § 51 HOAI
II.1.2) Code CPV principal 71327000
II.1.3) Type de marché Services
II.1.4) Description succincte:
Generalsanierung, Ersatzneubau und geringfügige Erweiterung der Kindertagesstätte St. Albertus Magnus in Ottobrunn bei München - Tragwerksplanung, LPH 1-6 gemäß § 51 HOAI
II.1.6) Information sur les lots Ce marché est divisé en lots: non
II.1.7) Valeur totale du marché (hors TVA) Offre la plus basse: 92 912.36 EUR / Offre la plus élevée: 103 346.82 EUR prise en considération
II.2) Description
II.2.1) Intitulé:
II.2.2) Code(s) CPV additionnel(s)
II.2.3) Lieu d'exécution Code NUTS: DE21H Lieu principal d'exécution:
Ottobrunn bei München
II.2.4) Description des prestations:
Das Erzbistum München und Freising beabsichtigt die Generalsanierung, Ersatzneubau und geringfügige Erweiterung der Kindertagesstätte St. Albertus Magnus in Ottobrunn bei München. Ziel der geplanten Erweiterung des Kindergartens St. Albertus Magnus in Ottobrunn ist es, diesen um einen Gruppenraum zu vergrößern und die erforderlichen Nebenräume harmonisch in das bestehende Gebäudeensemble einzufügen. Insgesamt soll demnach künftig eine Nutzung für 3 Kindergarten-, eine Kita und eine Hortgruppe möglich sein. Die baulichen Maßnahmen für das geplante Projekt lassen sich in 3 versch. Bereiche einkategorisieren. - die Bestandsflächen des bisherigen, zweigeschossigen Riegelbauwerkes an der Ostfassade sollen Grundsätzlich generalsaniert werden (ca. 250 m2 BGF), - die eingeschossigen Bereiche des Bestandsgebäudes (Süd-Westseite) sollen durch einen Ersatzneubau (ca. 750 m2 BGF) ersetzt werden, bzw. sollen auch teilw. erweiternde Flächen im Neubau hinzugefügt werden (ca. 150 m2 BGF). Um den Entwurfsgedanken des Wettbewerbs von 1971 "alle Funktionen des Pfarrzentrums unter einem Dach" beizubehalten, wird das Gebäudeprofil nicht verändert. Da die frei bewitterten Stützen im Westen jedoch z. T. schadhaft sind und im Schrägdachbereich das Raumprofil dem neuen Grundriss angepasst werden muss, ist dies zu überarbeiten. Durch die Übernahme des Konstruktionsrasters ist es möglich die bestehenden Fundamente zu verwenden und damit Gründungskosten einzusparen. Der Ersatz der Bodenplatte aus technischen (neue Grundleitungen) und energetischen Gründen (unterseitige Dämmung ohne Verringerung der Raumhöhe) ist nach bisherigen Überlegungen erforderlich. Bei den Eingriffen in den Bestand im zweigeschossigen Bereich erscheint es möglich, die Fassadenkonstruktion durch energetisches Aufrüsten mittels Dreifachverglasung zu erhalten. Die Elektroinstallation muss im Zuge der Baumaßnahme komplett erneuert werden. Die sonstigen Teilgebiete der technischen Gebäudeausrüstung sind an einem heutigen Stand anzupassen, ggf. kann hier die bestehende Technik aufgegriffen werden. Die Freianlagengestaltung ist für eine Spielnutzung der Kinder im Krippen- bis Grundschulalter auszulegen und mit Spielgeräten zu versehen. Die Parkplatzflächen östlich neben dem Gebäude sind neu zu gestalten. Die Planung des Architekten liegen bis Einschließlich LPH 3 bereits vor. Die Umbaumaßnahme soll im Juli 2020 fertiggestellt werden. Es ist davon auszugehen, dass für das Gebäude ein Urheberrecht zu wahren ist. Die Maßnahme ist eine Fördermaßnahme des Freistaates Bayern.
II.2.5) Critères d'attribution Critère de qualité - Nom: a) Kapazität und Personaleinsatz / Pondération: 15 % Critère de qualité - Nom: b) Qualifikation und Berufserfahrung des Projektteams / Pondération: 25 % Critère de qualité - Nom: c) Arbeitsweisen im Projektablauf / Pondération: 15 % Critère de qualité - Nom: d) Projekteinschätzung / Pondération: 15 % Coût - Nom: e) Höhe des Honorars / Pondération: 30 %
II.2.11) Information sur les options Options: oui Description des options:
 - Stufenweise Beauftragung in Auftragsstufen, - Verlängerung der Leistungs- und Vertragslaufzeit, - ggf. Beauftragung Besonderer Leistungen. Ein Anspruch auf Gesamtbeauftragung besteht nicht.
II.2.13) Information sur les fonds de l'Union européenne
Le contrat s'inscrit dans un projet/programme financé par des fonds de l'Union européenne: non
II.2.14) Informations complémentaires
 
 
Section IV: Procédure
IV.1) Description
IV.1.1) Type de procédure Procédure concurrentielle avec négociation
IV.1.3) Information sur l'accord-cadre ou le système d'acquisition dynamique
IV.1.6) Enchère électronique
IV.1.8) Information concernant l'accord sur les marchés publics (AMP)
Le marché est couvert par l'accord sur les marchés publics: oui
IV.2) Renseignements d'ordre administratif
IV.2.1) Publication antérieure relative à la présente procédure Numéro de l'avis au JO série S: 2018/S 120-273680
IV.2.8) Informations sur l'abandon du système d'acquisition dynamique
IV.2.9) Informations sur l'abandon de la procédure d'appel à la concurrence sous la forme d'un avis de préinformation
 
 
Section V: Attribution du marché
Marché nº: PRJ/2010/0934
Lot nº: HV 109452 Intitulé:
Generalsanierung, Ersatzneubau und geringfügige Erweiterung der Kindertagesstätte St. Albertus Magnus in Ottobrunn bei München - Tragwerksplanung, LPH 1-6 gemäß § 51 HOAI
Un marché/lot est attribué: oui
V.2) Attribution du marché
V.2.1) Date de conclusion du marché:
21/11/2018
V.2.2) Informations sur les offres Nombre d'offres reçues: 2
Le marché a été attribué à un groupement d'opérateurs économiques: non
V.2.3) Nom et adresse du titulaire Bergmeister Ingenieure GmbH München Allemagne Code NUTS: DE212
Le titulaire est une PME: oui
V.2.4) Informations sur le montant du marché/du lot (hors TVA) Offre la plus basse: 92 912.36 EUR / Offre la plus élevée: 103 346.82 EUR prise en considération
V.2.5) Information sur la sous-traitance
 
 
Section VI: Renseignements complémentaires
VI.3) Informations complémentaires:
VI.4) Procédures de recours
VI.4.1) Instance chargée des procédures de recours Vergabekammer Südbayern bei der Regierung von Oberbayern Maximilianstr. 39 München 80538 Allemagne Téléphone: +49 8921762411 Fax: +49 8921762847 Adresse internet: http://regierung.oberbayern.bayern.de http://regierung.oberbayern.bayern.de
VI.4.2) Organe chargé des procédures de médiation Siehe VI.4.1) München Allemagne
VI.4.3) Introduction de recours Précisions concernant les délais d'introduction de recours:
Sieht sich ein am Auftrag interessiertes Unternehmen durch die Nichtbeachtung von Vergabevorschriften in seinen Rechten verletzt, ist der Verstoß innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gegenüber dem Auftraggeber zu rügen (§ 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB). Verstöße, die aufgrund der Bekanntmachung oder der Vergabeunterlagen erkennbar sind, müssen spätestens bis zu der in der Bekanntmachung genannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 2 und 3 GWB). Der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, eine Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB)
VI.4.4) Service auprès duquel des renseignements peuvent être obtenus sur l'introduction de recours Siehe VI.4.1) München Allemagne
VI.5) Date d'envoi du présent avis:
23/11/2018
 
 
C L A S S E    C P V
71327000 - Services de conception des structures portantes