Inscrivez-vous 01 49 36 46 20
appel-offre
appel-offre
 
            
Date de publication : 23/11/2022
Date de péremption :
Type de procédure : Négociée sans mise en concurrence
Type de document : Avis en cas de transparence ex ante volontaire
ALLEMAGNE
appel-offre

Allemagne-Siegen:Lasers

2022/S 226-650084  (Source TED)
 
 
V  E  R  S  I  O  N      F  R  A  N  C  A  I  S  E
TX:
23/11/2022 S226 Allemagne-Siegen: Lasers 2022/S 226-650084 Avis en cas de transparence ex ante volontaire Fournitures
 
 
Section I: Pouvoir adjudicateur/entité adjudicatrice
I.1) Nom et adresses Nom officiel: Universität Siegen Adresse postale: Adolf-Reichwein-Straße 2a Ville: Siegen Code NUTS: DEA5A Siegen-Wittgenstein Code postal: 57076 Pays: Allemagne Point(s) de contact: Dezernat für Finanzen - Abteilung Beschaffung und Zollangelegenheiten Courriel: ausschreibungen@zv.uni-siegen.de Téléphone: +49 2717404868 Fax: +49 27174014868 Adresse(s) internet:
Adresse principale: www.uni-siegen.de Adresse du profil d'acheteur: www.uni-siegen.de/zuv/dezernat1neu/abteilung_1_3
I.4) Type de pouvoir adjudicateur Organisme de droit public
I.5) Activité principale Éducation
 
 
Section II: Objet
II.1) Étendue du marché
II.1.1) Intitulé:
Beschaffung eines Yb- und Ba-Lasersystems zur Kühlung gemischter Ionenkristalle Numéro de référence:
   1. 3-12EU2022
II.1.2) Code CPV principal 38636100 Lasers
II.1.3) Type de marché Fournitures
II.1.4) Description succincte:
Beschaffung eines Lasersystems zur Kühlung gemischter Ionenkristalle im Rahmen einer BMBF-Projektierung. Es sollen Forschungsarbeiten für einen neuartigen Quantencomputer durchgeführt werden. Dieser wird auf Ionenkristallen, zusammengesetzt sowohl aus Ytterbium- als auch Barium-Ionen, beruhen. Bei dem geplanten Verfahren sind so Laser mit den für diese beiden Ionensorten erforderlichen Wellenlängen beteiligt.
II.1.6) Information sur les lots Ce marché est divisé en lots: non
II.1.7) Valeur totale du marché (hors TVA) Valeur hors TVA:
   1. 00 EUR
II.2) Description
II.2.3) Lieu d'exécution Code NUTS: DEA5A Siegen-Wittgenstein Lieu principal d'exécution:
Universität Siegen Fakultät IV - Department Physik Lehrstuhl für Quantenoptik Prof. Dr. Christof Wunderlich Walter-Flex-Straße 3 57072 Siegen
II.2.4) Description des prestations:
Beschaffung eines Lasersystem zur Kühlung gemischter Ionenkristalle Es sollen Forschungsarbeiten für einen neuartigen Quantencomputer durchgeführt werden. Dieser wird auf Ionenkristallen, zusammengesetzt sowohl aus Ytterbium- als auch Barium-Ionen, beruhen. Bei dem geplanten Verfahren sind so Laser mit den für diese beiden Ionensorten erforderlichen Wellenlängen beteiligt. Besonders wichtige Anforderungen für den Erfolg der geplanten Forschungsarbeiten sind die relative Genauigkeit des Abstandes der Barium (Ba)-Wellenlängen 493 nm und 650 nm sowie die Stabilität und Schmalbandigkeit der 1762 nm Ba-Linie. Die Komplexität des Lasersystems sowie die technischen Anforderungen erfordern elektronik- und softwareseitig ein monolithisches oder zumindest hochgradig aufeinander abgestimmtes System - ein Gesamtsystem aus Komponenten verschiedener Anbieter ohne zuvor bereits erfolgte Integration ist im Rahmen dieses Projekts nicht handhabbar und daher ausgeschlossen. Die relativen und absoluten Stabilitäten der einzelnen Laserwellenlängen werden maßgeblich von den Rauscheigenschaften der Laser-Kontrollelektronik und der Qualität der Stabilisierung auf die gemeinsame Referenz, so wie der Referenz selber, beeinflusst. Elektronikkomponenten müssen deshalb bestmögliche Rauscheigenschaften aufweisen. Aufgrund der vielen erforderlichen Wellenlängen und somit der Vielzahl der beteiligten Laser ist darüber hinaus einem möglichst perfekten Zusammenspiel von Kontroll-Elektronik und -Software höchste Priorität einzuräumen. Idealerweise wird, soweit wie nur irgendwie möglich, auf elektronische Regelschleifen und das damit einhergehende charakteristische elektronische Rauschen verzichtet. Mit der Digitalisierung von Elektronik können die Rauschquellen deutlich reduziert werden. Die Verknüpfung von mehreren Elektroniken wird so deutlich vereinfacht, und die Einführung einer zuverlässigen Fernsteuerung der Einzelkomponenten durch eine zentrale Kontrolleinheit ermöglicht. Laserkontrolleinheiten auf Basis von Digitalelektronik sollten deshalb bevorzugt eingesetzt werden. Bei komplexen Gesamtsystemen ist außerdem unbedingt die problemlose Kommunikation der einzelnen Kontrolleinheiten untereinander sicherzustellen. Vor dem Hintergrund von minimiertem Aufwand für Gerätesteuerung und effizientem Arbeiten im Labor ist insbesondere auf eine zentrale Steuerung aller Einzelkomponenten zu achten. Für die Stabilisierung einzelner Laser auf eine gemeinsame hochpräzise Referenz werden typischerweise sogenannte Frequenzkämme verwendet. Dabei ist die Kontrolle der Carrier Envelope Offset Frequenz fceo eine der größten Herausforderungen und essentiell für die Übertragung der Stabilität der Referenz auf die einzelnen Wellenlängen. Die im Standardverfahren (f-2f) verwendete Regelschleife führt zu einem zusätzlichen Eintrag von Rauschen auf die Stabilisierung des Frequenzkamms und somit auch auf den relativen Abstand der Wellenlängen zueinander sowie der Stabilität und Schmalbandigkeit von Einzellaserlinien, z.B. durch Konversion von Amplituden- zu Phasenrauschen an der verwendeten Photodiode. Im Gegensatz zu früheren Verfahren wird in neueren Ansätzen auf Regelelektronik für die Stabilisierung von fceo verzichtet. Stattdessen wird das physikalische Prinzip der Differenzfrequenzerzeugung genutzt, wodurch fceo durch inhärente, ausschließlich optische Prozesse eliminiert wird und somit elektronische Kontrollschleifen entfallen können. Die Verwendung eines Intra-Cavity-EOMs bei 1762 nm soll darüber hinaus Resonanzen des Regelkreises in Frequenzbänder weit oberhalb der Fallenfrequenzen verschieben.
II.2.5) Critères d'attribution
II.2.11) Information sur les options Options: non
II.2.13) Information sur les fonds de l'Union européenne
Le contrat s'inscrit dans un projet/programme financé par des fonds de l'Union européenne: non
II.2.14) Informations complémentaires
 
 
Section IV: Procédure
IV.1) Description
IV.1.1) Type de procédure Procédure négociée sans publication préalable Explication:
Entscheidend ist das unabdingbare Kompatibilitätserfordernis mit der vorhandenen Hardware- und Softare-Infrastruktur des Forschungsaufbaus des Labors. Der Auftrag ist gem. Art. 32 Abs. 1 i.V.m. Abs. 2 lit b) ii) RL 2014/24/EU (§ 14 Abs. 4 Nr. 2 lit. b VGV) im Verhandlungsverfahren ohne vorherige Bekanntmachung zu vergeben, da der Auftragnehmer der einzige Anbieter und Erbringer der vertragsgegenständlichen Leistungen ist. Beabsichtigt ist die Beschaffung einer Laseranlage zur Kühlung von Ionen-Mischkristallen bei dem benannten Auftragnehmer und zwar aufgrund folgender Umstände: Die TOPTICA Photonics AG liefert die für die geplanten Experimente und Entwicklungen erforderlichen Laser mit digitaler Steuerelektronik. Die digitale Steuerelektronik der Laser wird von einer überordneten und einheitlichen Software-Steuerungsplattform gesteuert. Die Softwareplattform ermöglicht insbesondere die zentrale Fernsteuerung der Wellenlänge der cw-Laser. Die Gesamtlösung von Toptica Photonics AG umfasst somit alle notwendigen Lasersysteme, deren Stabilisierung sowie eine standardisierte SW-Steuerungsplattform. Die Lösung erfüllt alle Anforderungen und bietet eine wesentliche Voraussetzung für den Erfolg der geplanten Experimente. Im Unterschied zu anderen Marktteilnehmern hat der Auftragnehmer angesichts des kumulativen Vorhandenseins der unverzichtbaren wissenschaftlich-technischen Spezifika eine hinreichend einzigartige Position. Nur auf der Grundlage dieser Alleinstellung kann die Universität Siegen objektiv die im Rahmen der BMBF-Projektplanung bewilligten wissenschaftlichen Sonderforschungsarbeiten durchführen - mithin wurde keine künstliche Einschränkung der Vergabeparameter vorgenommen und es gibt keine zumutbare Alternativ- oder Ersatzlösung im Sinne von Art. 32 Abs. 1 i. V. m. Abs. 2 lit b) Satz 2 RL 2014/24/EU (§ 14 Abs. 6 VGV).
IV.1.3) Information sur l'accord-cadre
IV.1.8) Information concernant l'accord sur les marchés publics (AMP)
Le marché est couvert par l'accord sur les marchés publics: oui
IV.2) Renseignements d'ordre administratif
 
 
Section V: Attribution du marché/de la concession
Marché nº:
   1. 3-12EU2022 Intitulé:
Beschaffung eines Yb- und Ba-Lasersystems zur Kühlung gemischter Ionenkristalle
V.2) Attribution du marché/de la concession
V.2.1) Date d'attribution du marché:
18/11/2022
V.2.2) Informations sur les offres
Le marché a été attribué à un groupement d'opérateurs économiques: non
V.2.3) Nom et adresse du titulaire/concessionnaire Nom officiel: Fa. Toptica Photonics AG Adresse postale: Lochhamer Schlag 19 Ville: Gräfelfing Code NUTS: DE21H München, Landkreis Code postal: 82166 Pays: Allemagne
Le titulaire/concessionnaire sera une PME: non
V.2.4) Informations sur le montant du marché/du lot/de la concession (hors TVA) Valeur totale du marché/du lot/de la concession:
   1. 00 EUR
V.2.5) Information sur la sous-traitance
 
 
Section VI: Renseignements complémentaires
VI.3) Informations complémentaires:
 - Das unter Ziff. V.2.1 angegebene Datum ist nicht das Datum des Vertragsschlusses, der Vertrag wird frühestens 10 Kalendertage nach Veröffentlichung dieser Bekanntmachung geschlossen werden (§ 135 Abs. 3, S. 1, Nr. 3 GWB).
VI.4) Procédures de recours
VI.4.1) Instance chargée des procédures de recours Nom officiel: Vergabekammer Westfalen bei der Bezirksregierung Münster Adresse postale: Albrecht-Thaer-Straße 9 Ville: Münster Code postal: 48128 Pays: Allemagne Courriel: vergabekammer@btms.nrw.de Téléphone: +49 2514112165
VI.4.2) Organe chargé des procédures de médiation Nom officiel: Vergabekammer Westfalen bei der Bezirksregierung Münster Adresse postale: Albrecht-Thaer-Straße 9 Ville: Münster Code postal: 48128 Pays: Allemagne Courriel: vergabekammer@btms.nrw.de Téléphone: +49 2514112165
VI.4.3) Introduction de recours Précisions concernant les délais d'introduction de recours:
§135 GWB: (1) Ein öffentlicher Auftrag ist von Anfang an unwirksam, wenn der öffentliche Auftraggeber...
   2.  den Auftrag ohne vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union vergeben hat, ohne dass dies aufgrund Gesetzes gestattet ist, und dieser Verstoß in einem Nachprüfungsverfahren festgestellt worden ist. (3) Die Unwirksamkeit nach Absatz 1 Nummer 2 tritt nicht ein, wenn
   1.  der öffentliche Auftraggeber der Ansicht ist, dass die Auftragsvergabe ohne vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union zulässig ist,
   2.  der öffentliche Auftraggeber eine Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht hat, mit der er die Absicht bekundet, den Vertrag abzuschließen, und
   3.  der Vertrag nicht vor Ablauf einer Frist von mindestens zehn Kalendertagen, gerechnet ab dem Tag nach der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung, abgeschlossen wurde. Die Bekanntmachung nach Satz 1 Nummer 2 muss den Namen und die Kontaktdaten des öffentlichen Auftraggebers, die Beschreibung des Vertragsgegenstands, die Begründung der Entscheidung des Auftraggebers, den Auftrag ohne vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union zu vergeben, und den Namen und die Kontaktdaten des Unternehmens, das den Zuschlag erhalten soll, umfassen.
VI.4.4) Service auprès duquel des renseignements peuvent être obtenus sur l'introduction de recours Nom officiel: Vergabekammer Westfalen bei der Bezirksregierung Münster Adresse postale: Albrecht-Thaer-Straße 9 Ville: Münster Code postal: 48128 Pays: Allemagne Courriel: vergabekammer@btms.nrw.de Téléphone: +49 2514112165
VI.5) Date d'envoi du présent avis:
18/11/2022 Beschaffung eines Yb- und Ba-Lasersystems zur Kühlung gemischter Ionenkristalle 23/11/2022 DEU National
 
 
C L A S S E    C P V
38636100 - Lasers