Inscrivez-vous 01 49 36 46 20
appel-offre
appel-offre
 
            
Date de publication : 07/07/2020
Date de péremption : 17/08/2020
Type de procédure : Procédure restreinte
Type de document : Avis de concours
ALLEMAGNE
appel-offre

Allemagne-Sonthofen: Services d'architecte pour la conception d'ouvrages extérieurs

2020/S 129-317274  (Source TED)
 
 
V  E  R  S  I  O  N      F  R  A  N  C  A  I  S  E
TX: 07/07/2020 S129 Services - Avis de concours - Procédure restreinte Allemagne-Sonthofen: Services d'architecte pour la conception d'ouvrages extérieurs 2020/S 129-317274 Avis de concours
 
 
Section I: Pouvoir adjudicateur/entité adjudicatrice
I.1) Nom et adresses Nom officiel: Umgestaltung Marktstraße/Hindelanger Straße mit Kirchstraße/Kirchplatz Adresse postale: Rathausplatz 1 Ville: Sonthofen Code NUTS: DE27E Oberallgäu Code postal: 87527 Pays: Allemagne Courriel: stadt@sonthofen.de Adresse(s) internet: Adresse principale: https://www.stadt-sonthofen.de/ https://www.stadt-sonthofen.de/
I.2) Informations sur la passation conjointe de marchés
I.3) Communication
Les documents du marché sont disponibles gratuitement en accès direct non restreint et complet, à l'adresse: https://www.stadt-sonthofen.de/stadtinfos/aktuelles/wettbewerb-umgestaltung-marktstrasse-hindelanger-strasse-mit-kirchstrasse-kirchplatz/ Adresse à laquelle des informations complémentaires peuvent être obtenues: autre adresse:
Nom officiel: Umgestaltung Marktstraße/Hindelanger Straße mit Kirchstraße/Kirchplatz Adresse postale: Otto-Lindenmayer-Straße 15 Ville: Augsburg Code NUTS: DE271 Augsburg, Kreisfreie Stadt Code postal: 86153 Pays: Allemagne Point(s) de contact: Büro OPLA Courriel: patricia.goj@opla-augsburg.de Téléphone: +49 821508937817 Adresse(s) internet: Adresse principale: https://www.opla-d.de/home/ https://www.opla-d.de/home/
Les offres ou les demandes de participation doivent être envoyées au(x) point(s) de contact susmentionné(s)
I.4) Type de pouvoir adjudicateur Autorité régionale ou locale
I.5) Activité principale Autre activité: Städtebau/Verkehr
 
 
Section II: Objet
II.1) Étendue du marché
II.1.1) Intitulé:
Umgestaltung Marktstraße/Hindelanger Straße mit Kirchstraße/Kirchplatz. Der Planungswettbewerb wird als einphasiger, nicht offener Realisierungswettbewerb mit Ideenteil durchgeführt nach RPW 2013
II.1.2) Code CPV principal 71222000 Services d'architecte pour la conception d'ouvrages extérieurs
II.2) Description
II.2.2) Code(s) CPV additionnel(s) 71400000 Services d'urbanisme et d'architecture paysagère
II.2.4) Description des prestations:
Der Wettbewerb ist bei der ByAK unter der Nr. 2020/50.03 und bei der BayIngBau unter der Nr. IW-2019-05 registriert. Das Wettbewerbsgebiet weist eine Gesamtfläche von ca. 16 852 m2 auf. Der ca. 4 279 m2 große Realisierungsteil umfasst den gesamten öffentlichen Raum in Teilabschnitten der 'Marktstraße' und 'Hindelanger Straße'. Im östlichen Bereich umfasst der Realisierungsteil z.T. auch private Randflächen entlang der "Hindelanger Straße" sowie eine Teilfläche der 'Hirnbeinstraße' (diese Teilbereiche wurden in den Umgriff des Realisierungsteils aufgenommen, da sie den Stadteingang markieren und daher von Bedeutung für die Raumgestaltung sind. Der ca. 12 573 große Ideenteil umfasst das Kirchenumfeld der Stadtpfarrkirche St.-Micheal im Bereich zwischen Amtsgericht im Westen und Pfarrhaus im Osten sowie die Anbindung an die Fußgängerzone und dem öffentlichen Parkplatz P3 einschl. dem Einmündungsbereich 'Frühlingstraße' und 'Altstädter Straße'. Im Bereich des Realisierungsteils besteht die Wettbewerbsaufgabe darin ein gesamtheitliches Konzept für die gestalterische Aufwertung und Attraktivierung der öffentlichen Straßenräume, die sich in einem Teilbereich in der historischen Altstadt von Sonthofen befinden, zu entwickeln. Bei der Umgestaltung der Straßenräume zu einem attraktiven, belebten Stadtraum mit Aufenthaltsqualität ist die angrenzende ortsbildprägende (teils denkmalgeschützte) Bebauung zu berücksichtigen. In Fortführung des Realisierungsteils besteht die Wettbewerbsaufgabe im Bereich des Ideenteils ebenfalls darin ein Gestaltungskonzept zur Aufwertung und Attraktivierung des öffentlichen Stadtraumes im Umfeld der Stadtpfarrkirche St.-Michael zu entwickeln; jedoch nicht in derselben Detailschärfe wie im Realisierungsteil. Der Wettbewerb ist ein nichtoffener interdisziplinärer Realisierungswettbewerb mit städtebaulichen Ideenteil. In einem Auswahlverfahren nach § 71 Abs. 3 VgV i. V. m. § 3 Abs. 3 RPW 2013 (Teilnahmewettbewerb) werden die Teilnehmer des Wettbewerbs ermittelt. Diese müssen die vorgegebenen Auswahlkriterien erfüllen (s. III.1.10). Übersteigt die nach Auswahl verbleibende Bewerberanzahl die zugelassene Höchstzahl der Teilnehmer (S. IV.1.2.), entscheidet gemäß § 3 Abs. 3 RPW 2013 das Los. Nur die im Auswahlverfahren ausgewählten Teilnehmer erhalten die Auslobungsunterlagen. Es werden 4 Teilnehmer gesetzt, deren Teilnahmeberechtigung nach gleichen Kriterien diskriminierungsfrei geprüft wird. Diese sind in der Höchstzahl nach IV.1.2. enthalten. Im Anschluss an den Wettbewerb beabsichtigt der Ausrichter für den Realisierungsteil die stufenweise Vergabe der Objektplanungen Freianlagen (§ 39 HOAI) und Verkehrsanlagen (§ 47 HOAI) an einen der Preisträger. Vertragsgrundlage werden die Certiform-Vertragsmuster. Beauftragt wird zunächst jeweils nur die Leistungsstufe 1 mit den LPH 2-5. Der Ausrichter beabsichtigt, die LPH 6-9 in weiteren Stufen abzurufen. Ein Rechtsanspruch auf die Beauftragung weiterer Stufen über die Stufe 1 hinaus besteht nicht. Die Bearbeitung der Wettbewerbsaufgabe soll durch Berufsangehörige der einzelnen Disziplinen Architektur tadtplanung, Landschaftplanung, Verkehrsplanung/Bauingenieur (Tiefbau) (ggf. Bewerbergemeinschaft) erfolgen. Die Beteiligung von weiteren Fachplanern ist möglich. Die Einzelheiten können den Auslobungsunterlagen entnommen werden.
II.2.13) Information sur les fonds de l'Union européenne
Le contrat s'inscrit dans un projet/programme financé par des fonds de l'Union européenne: non
 
 
Section III: Renseignements d'ordre juridique, économique, financier et technique
III.1)
 
 
Conditions de participation
III.1.10) Critères de sélection des participants:
Der städtebauliche Wettbewerb wird gemäß der RPW 2013 als nichtoffener, einstufiger Realisierungswettbewerb mit Ideenteil ausgelobt. Die Wettbewerbssprache ist deutsch, das Wettbewerbsverfahren ist anonym. Teilnahmeberechtigt sind in den EWR-/WTO-/GPA-Staaten ansässige natürliche und juristische Personen, die/deren Berufsträger gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt, Landschaftsarchitekt und/oder Stadtplaner befugt sind. Die Teilnehmerzahl wird auf insg. 12 Teilnehmer (von denen im Vorfeld vier 4 Teilnehmer ausgewählt/gesetzt wurden) begrenzt. Somit können sich 8 weitere Teilnehmer um die Teilnahme am Wettbewerb bewerben. Bei mehr als 8 eingegangenen Bewerbungen, welche die Mindestanforderungen an die Referenzen erfüllen, wird die Teilnahme per Losentscheid ermittelt. Modalität der Bewerbung: Vom Bewerber/Mitgliedern der Bewerbergemeinschaft sind im Teilnahmeantrag folgende Angaben zu machen und Eigenerklärungen einzureichen:
   1.  ausgefüllter Bewerberbogen,
   2.  Ausschlussgründe/Interessenkonflikt (siehe Bewerberbogen),
   3.  Angaben zu einem besonderen Berufsstand: - Erklärung der Berechtigung zur Führung der in III.2.1. geforderten Berufsbezeichnung; - Ist der Bewerber eine juristische Person, ist dieser nur dann teilnahmeberechtigt, wenn der verantwortliche Berufsangehörige die an die natürliche Person gestellten Anforderungen erfüllt. Der Nachweis erfolgt durch beigefügte Kopie der Eintragungsurkunde in die Architektenliste/Landschaftsarchitektenliste/Stadtplanerliste der jeweiligen Architektenkammer. Weiterhin wird die Kopie eines aktuellen Handelsregisterauszuges (bei GmbH)/Eintragung ins Partnerschaftsregister (bei PartG) gefordert.
   4.  Fachliche Anforderungen: Referenzprojekte des Bewerbers: Insg. sind 3 Referenzen der Honorarzone IV der HOAI für Verkehrs- und Freianlagen abzugeben, wovon mind. 1 Referenz realisiert sein muss. Es werden Referenzen gewertet, deren Projektbearbeitung in den letzten 10 Jahren erfolgt ist. Für die Referenzen sind jeweils die abgefragten Angaben (s. Bewerbungsbogen) zu machen. Es können maximal 2 DIN A3 Blätter je Referenz eingereicht werden. Die Referenz muss durch den Teilnehmer selbst oder als Mitglied einer Bewerbergemeinschaft verantwortlich geplant worden sein. Bewerbergemeinschaften: Von jedem Mitglied einer Bewerbergemeinschaft sind grundsätzlich eigenständige Erklärungen und - soweit gefordert - Nachweise einzureichen. Zur Bewerberauswahl wird der Teilnahmeantrag überprüft. Bestehen Zweifel an der Richtigkeit von Angaben und Erklärungen hat der Bewerber auf Anforderung des Ausrichters Nachweise vorzulegen. Vor der Bekanntgabe der Wettbewerbsergebnisse wird die Teilnahmeberechtigung erneut überprüft, diesmal durch Anforderung von Nachweisen. Für die Einzelheiten wird auf die Anlage 1 (ergänzende Kriterien für die Auswahl der Bewerber) verwiesen. Hinweis: Bei Bewerbergemeinschaften muss nicht von jedem Mitglied, sondern in Summe die geforderte Berechtigung nachgewiesen werden.
III.2) Conditions liées au marché
III.2.1) Information relative à la profession La participation est réservée à une profession particulière: oui Indiquer la profession:
Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die am Tage der Bekanntmachung nach den Rechtsvorschriften ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/Stadtplaner, Landschaftsarchitekt, Verkehrsplaner/Tiefbauer als Ingenieur gem. Art. 2 BauKaG berechtigt sind. Weiteres s. unter III.1.10.
 
 
Section IV: Procédure
IV.1) Description
IV.1.2) Type de concours Restreint Nombre de participants envisagé: 12
IV.1.7) Noms des participants déjà sélectionnés:
Schegk Landschaftsarchitekten + Stadtplaner, Haimhausen ARGE: Löhle Neubauer Architekten, Augsburg/Lohrer Hochrein Landschaftsarchitekten und Stadtplaner GmbH, München/Ambrosius Blanke Infrastruktur, Bochum Keller Damm Kollegen GmbH Landschaftsarchitekten Stadtplaner, München ARGE: NMM (Nicole M. Meier) Landschaftsarchitektur, München/Renner Consulting GmbH, Planegg-Martinsried
IV.1.9) Critères d'évaluation des projets:
Die Kriterien des Preisgerichts zur Beurteilung der im Wettbewerb eingereichten Entwürfe nach § 72 Abs. 2 VgV werden wie nachfolgend gelistet festgelegt, wobei die Reihenfolge keine Rangfolge darstellt: - Gestalterische und räumliche Qualität des Planungskonzeptes; - Maßstäblichkeit, Orientierbarkeit, Übersichtlichkeit und Funktionalität; - Realisierbarkeit und Einfügbarkeit des Plankonzeptes; - Angemessener Umgang und Einfügung in den historischen/ortbildprägenden Kontext; - Angemessenheit der gestalterischen Mittel und Materialwahl; - Wirtschaftlichkeit.
IV.2) Renseignements d'ordre administratif
IV.2.2) Date limite de réception des projets ou des demandes de participation Date: 17/08/2020 Heure locale: 14:00
IV.2.3) Date d'envoi des invitations à participer aux candidats sélectionnés Date: 03/09/2020
IV.2.4) Langue(s) pouvant être utilisée(s) dans le projet ou la demande de participation:
allemand
IV.3) Récompenses et jury
IV.3.1) Information sur les primes
Une ou des prime(s) sera/seront attribuée(s): oui Nombre et montant des primes à attribuer:
Zur Verfügung steht eine Wettbewerbssumme in Höhe von 54 500,00 EUR netto (1. Preis: 21 800 EUR/2. Preis: 13 625 EUR/3. Preis: 8 175 EUR/Anerkennungen: 10 900 EUR). Die Preissummen werden zuzüglich der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer ausgezahlt. Es wird darauf hingewiesen, dass der Realisierungs- und der Ideenteil getrennt voneinander bewertet und honoriert werden; beabsichtigt ist es den Realisierungsteil mit 70 % und den Ideenteil mit 30 % zu honorieren. Das Preisgericht ist berechtigt, für die Vergabe eines Preises zwei unterschiedliche Preisträger zu bestimmen. Das Preisgericht ist durch einstimmigen Beschluss berechtigt, die Gesamtsumme sowie das Verhältnis zwischen Realisierungs- und Ideenteil anders zu verteilen. Im Auftragsfall wird das Preisgeld mit dem Honorar für die erbrachten Grundleistungen der HOAI verrechnet (§ 8 Abs. 2 RPW 2013).
IV.3.2) Détail des paiements à verser à tous les participants:
Kosten für die Bewerbung und Bearbeitung werden im übrigen nicht erstattet.
IV.3.3) Contrats faisant suite au concours Le(s) lauréat(s) du concours sera/seront attributaire(s) des marchés de services faisant suite au concours: oui
IV.3.4) Décision du jury La décision du jury est contraignante pour le pouvoir adjudicateur/l'entité adjudicatrice: non
IV.3.5) Noms des membres du jury sélectionnés:
Svenia Rosette, RvS, Architektin (FPR) Dr. Jürgen Rauch, Architekt/Stadtplaner (FPR) Prof. Cornelia Bott, Landschaftsarchitektin (FPR) Prof. Marcus Rommel, Architekt (FPR) Hermann Hagspiel, Architekt (FPR) Reiner Neumann, Verkehrsplaner (FPR) Franz Arnold, Architekt/Stadtplaner (FPR) Frank Lattke, Architekt (ständig anwedender stellvertretender FPR) Christian Wilhelm,
   1.  Bürgermeister Sonthofen (SPR) Ingrid Fischer, Stadträtint Sonthofen (SPR) Christian Lanbacher, Stadtrat Sonthofen (SPR) Michael Borth, Stadtrat Sonthofen (SPR) Martina Neusinger, Stadträtin Sonthofen (SPR) Heribert Kitzinger, Stadtrat Sonthofen (SPR) Winfried Engeser, Stadtrat Sonthofen (ständig anwesender stellvertretender SPR) Katharina Martin, Stadträtin Sonthofen (ständig anwesender stellvertretende SPR)
 
 
Section VI: Renseignements complémentaires
VI.3) Informations complémentaires:
Mehrfachbeteiligungen: Mehrfachbeteiligungen einzelner Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft im Wettbewerb sind unzulässig und führen zur Nichtberücksichtigung sämtlicher betroffener Bewerbergemeinschaften im weiteren Verfahren. Weitere Vorgaben zur Bewerbung: Teilnahmeantrag: Der Teilnahmeantrag und alle weiteren Unterlagen für die Bewerbung können bei der Kontaktstelle gem. I.1) angefordert werden oder unter der unter I.3. genannten Internetadresse heruntergeladen werden. Die Erklärungen und - soweit gefordert - Nachweise zu den Auswahlkriterien sind ausgefüllt zusammen mit den Bewerbungsunterlagen (Teilnahmeantrag) per Email an das Wettbewerbsbetreuende Büro (patricia.goj@opla-augsburg.de) mit entsprechender Kennzeichnung einzureichen. Wird dabei die gesetzte Frist nicht gewahrt, wird der betroffene Teilnehmer im Verfahren nicht weiter berücksichtigt. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgegeben. Anspruch auf Kostenerstattung im Teilnahmewettbewerb besteht nicht. Eignungskriterien im Sinne des § 70 Abs. 2 VgV für den nachfolgenden Planungsauftrag: - Bürogröße mit mind. 4 technische Mitarbeiter (Architekt/Ingenieur), inkl. Inhaber; - Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mind.
   1. 5 Mio.EUR für Personenschäden und mind. 0,5 Mio. EUR für Sach- und Vermögensschäden; - Mind. 3 realisierte Referenzprojekte in der Honorarzone IV der HOAI für Verkehrs- und Freianlagen mit Bausumme (KG 200-KG 500) von mind. 1,0 Mio. EUR (netto); - Durchschnittlich spezifischer Jahresumsatz im Tätigkeitsbereich des Auftrags (Freianlagen- und Verkehrsanlagenplanung) von mind. 400 000 EUR (netto) in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren. Die Einzelheiten sind der Anlage 2 (Ergänzende Angaben zu den Eignungskriterien) zu entnehmen. Der Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen (§ 17 Abs.11 VgV). Entsprechend § 8 Abs. 2 RPW ist bei der Umsetzung des Projekts ist einer der Preisträger unter Berücksichtigung der Empfehlung des Preisgerichts mit den weiteren Planungsleistungen zu beauftragen, sofern kein wichtiger Grund der Beauftragung entgegensteht. patricia.goj@opla-augsburg.de
VI.4) Procédures de recours
VI.4.1) Instance chargée des procédures de recours Nom officiel: Vergabekammer Südbayern Ville: München Code postal: 80534 Pays: Allemagne Courriel: vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de Téléphone: +49 8921762411 Fax: +49 8921762847
VI.4.2) Organe chargé des procédures de médiation
VI.4.3) Introduction de recours Précisions concernant les délais d'introduction de recours:
Der Nachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, müssen spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe. Der Nachprüfungsantrag ist ebenfalls unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4) Service auprès duquel des renseignements peuvent être obtenus sur l'introduction de recours Nom officiel: Stadt Sonthofen Ville: Sonthofen Pays: Allemagne
VI.5) Date d'envoi du présent avis:
03/07/2020
 
 
C L A S S E    C P V
71222000 - Services d'architecte pour la conception d'ouvrages extérieurs 
71400000 - Services d'urbanisme et d'architecture paysagère