Inscrivez-vous 01 49 36 46 20
appel-offre
appel-offre
 
            
Date de publication : 28/02/2024
Date de péremption : 03/04/2024
Type de procédure :
Type de document : Avis de préinformation avec mise en concurrence
ALLEMAGNE
appel-offre

Allemagne : Travaux d'aménagement paysager : MPI für Mikrostrukturphysik, Erweiterung Institut:Landschaftsbau

2024/S 2024-121609  (Source TED)
 
 
V  E  R  S  I  O  N      F  R  A  N  C  A  I  S  E
121609-2024 - Mise en concurrence
Allemagne – Travaux d'aménagement paysager – MPI für Mikrostrukturphysik, Erweiterung Institut: Landschaftsbau
OJ S 42/2024 28/02/2024
Avis de marché ou de concession – régime ordinaire
Marché de travaux

   1.  Acheteur
1.1.
Acheteur
Nom officiel: Max-Planck-Gesellschaft Abt.III
Forme juridique de l’acheteur: Organisation qui passe un marché subventionné par un pouvoir adjudicateur
Activité du pouvoir adjudicateur: Enseignement

   2.  Procédure
2.1.
Procédure
Titre: MPI für Mikrostrukturphysik, Erweiterung Institut: Landschaftsbau
Description: Tiefbau - Art der Arbeiten: Erdarbeiten, Verbauarbeiten, Wasserhaltungsarbeiten, Rohrleitungsbau Trinkwasser und Löschwasser, Enwässerungskanalbau Regenwasser und Schmutzwasser. Leistungsumfang: - ca.
   2. 000 m³ Erdarbeiten bis 3,0 m Tiefe für Kanalbau - ca.
   4. 000 m² Rohrgrabenverbau bis 3,0 m Tiefe - ca. 420 m Regenwasserkanal bis DN 250, 10 Kontrollschächte Stb - ca. 450 m Schmutzwasserkanal bis DN 200, 16 Kontrollschächte Sbt - ca. 25 Stück Kanalwasserhaltungen SW mit Überpumpen - ca. 50 m Trinkwasserleitung DN 50 PE - ca. 70 m Löschwasserleitung DN 80 PE - 1 Regenwasser-Pumpwerk - 1 Schmutzwasser-Pumpwerk - 1 Regenwasser-Zisterne - ca. 250 m Kabel-/Schutzrohrgräben für Drittmedien. Galabau - Art der Arbeiten: Abbrucharbeiten, Erdarbeiten, Wegebauarbeiten, Entwässerungsarbeiten, Beton- und Fundamentarbeiten, Stampfbetonarbeiten, Installation von Zaun, Leuchten und Ausstattungsgegenständen Leistungsumfang: - ca. 2500 m2 Abbruch und Entsorgung Beton- und Natursteinpflaster - ca. 800 m3 Aufnahme und Entsorgung Unterbau - ca. 45 m Abbruch Treppenanlagen - ca. 25m Abbruch Entwässerungsrinnen - 7 Hofeinläufe - ca. 50 m Abbruch L-Steinmauer (0,8-1,00m hoch) - ca. 1800 m³ Boden für Pflasterung lösen und beseitigen - ca. 200 m³ Boden für Streifenfundamente Mauern/Fundamente lösen, beseitigen - ca. 100 m³ Bodenaushub für Kabelgraben - ca. 1100 m³ Kombinierte Frostschutz-Tragschicht -ca. 450 m Bordstein - ca. 400 m Flachstahl als Einfassung - ca. 2200 m2 Pflasterbelag Betonstein - ca. 1000 m2 Plattenbelag Betonstein - ca. 130 m Entwässerungsrinnen NW 100 - ca. 30 m Entwässerungsrinne NW 200 - ca. 14 m Fassadenrinne /Kastenrinne - ca. 6m Fassadenrinne/ Radialrinne - 6 Stück Hofeinläufe - ca. 90 m Treppenstufen - ca. 25 m³ Fundamente - ca. 42 m Winkelstützen (0,3-2,3m hoch) - ca. 280 m/ 80 m3 Sitzmauern aus Stampfbeton (ca. 0,6-1,3 hoch, 0,4 breit) - - ca. 95 m3Streifenfundamente Stampfbetonmauern - ca. 65 m3Sauberkeitsschicht/ unter Fundamenten - 3 Stck Wandaufbauleuchten, 3 Stck Wandeinbauleuchten, 6 Stck Pollerleuchten - 6 Mastleuchten, 3 Stck Strahler mit Erdspieß, 1 Stck Bodeneinbauleuchte - 7 Stck Rammschutzpoller, 2 Stck Poller zum Herausnehmen - 25 Stck Fahrradbügel - Einzelfundamente für Gastanks, Aufstelllager, Müllunterstand etc. ca. 30 Stck, ca. 50 m3 - 3 Bänke mit Rückenlehne aus vorhandenem Holzmaterial mit Stahlunterkonstruktion - 2 Bänke ohne Rückenlehne aus vorhandenem Holzmaterial mit Stahlunterkonstruktion - 18m Sitzauflage mit LED-Beleuchtung aus vorhandenem Holzmaterial - 40 m Zaun Doppelstabmatte, 2m hoch, 4 Doppeltore, 2 Tore Besonderer Hinweis betr. Bieterfragen aufgrund besonderer äußerer Ereignisse (z.B. Sars-COV-2 oder Ukraine Krieg): Bitte berücksichtigen Sie bei Ihrer Angebotserstellung etwaige mögliche bzw. erkennbare Beeinträchtigungen, z.B. in Bezug auf die Verfügbarkeit von Materialien und Produkten, Arbeitskräften, eine evtl. verzögerte Beibringung von geforderten Nachweisen, Auswirkungen auf etwaige Nachunternehmer etc. Fragen, die in diesem Zusammenhang auftreten, bitten wir rechtzeitig vor Angebotsfrist über das Nachrichtensystem der eVergabe zu stellen. Ausführungsfristen: Mit der Ausführung ist zu beginnen innerhalb von 12 Werktagen nach Zugang der Aufforderung durch den AG (§5 Abs. 2 Satz 2 VOB/B). Die Aufforderung wird Ihnen vorauss. bis zum 13.05.2024 zugehen. Die Leistung ist zu vollenden (abnahmereif fertig zu stellen) innerhalb von 307 Werktagen (6 Arbeitstagen/ Woche) nach vorstehend angegebener Frist.
Identifiant de la procédure: 8bed6915-2709-4dee-87d7-ca5561fbb163
Identifiant interne: Z.MIKR.A.000318.502.1.VOB.2576
Type de procédure: Ouverte
La procédure est accélérée: non
2.1.1.
Objet
Nature du marché: Marché de travaux
Nomenclature principale (cpv): 45112700 Travaux d'aménagement paysager
Nomenclature supplémentaire (cpv): 45111100 Travaux de démolition, 45112000 Travaux de fouille et de terrassement, 45112710 Travaux d'aménagement paysager d'espaces verts, 45232400 Travaux de construction d'égouts, 45233200 Travaux de revêtement divers, 45262212 Travaux de coffrage, 45262300 Travaux de bétonnage
2.1.2.
Lieu d’exécution
Ville: Halle (Saale), MPI für Mikrostrukturphysik, Weinberg 2
Code postal: 06120
Subdivision pays (NUTS): Halle (Saale), Kreisfreie Stadt (DEE02)
Pays: Allemagne
2.1.4.
Informations générales
Informations complémentaires: Sie können die Vergabeunterlagen unentgeltlich, uneingeschränkt, vollständig und direkt unter https://bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/api/external/deeplink/subproject/c2d4a059-a869-4140-8d92-caa6748548b3 abrufen. Dort steht Ihnen stets die aktuellste Fassung der Vergabeunterlagen zur Verfügung. Weitere Informationen zu Aktualisierungen, Ergänzungen und Bieterfragen zur Ausschreibung erhalten Sie ausschließlich über Ihren Bieterzugang. Für die Angebotslegung ist ausschließlich immer die aktuellste Version der Vergabeunterlagen zu verwenden. Bitte beachten Sie, dass nicht berücksichtigte Aktualisierungen oder Ergänzungen der Ausschreibungsunterlagen zum Angebotsausschluss führen können. Nur die über die e-Vergabe kostenfrei und elektronisch abgerufenen Ausschreibungsunterlagen können als alleinverbindlich und autorisiert betrachtet werden; Aktualisierungen, Ergänzungen und weitergehende Informationen werden ebenfalls ausschließlich auf dieser Plattform zur Verfügung gestellt. Nachteile, die daraus resultieren, dass diese Hinweise nicht beachtet werden, gehen zu Lasten der Bieter. Die Angebotsabgabe hat ausschließlich auf elektronischem Wege über den Bieterbereich der eVergabe zu erfolgen. Hierfür ist eine einmalige kostenfreie Registrierung auf der Plattform erforderlich. Für die Angebotsabgabe ist ausschließlich die Textform nach §126b BGB zugelassen. Im Bieterassistenten geben Sie hierfür bitte am Ende beim Schritt „Angebotseinreichung“ den natürlichen Namen/jur. (Firmen-) Namen in dem dafür vorgesehenen Feld an. Die elektronische Angebotsabgabe ist Teil eines Prozesses der elektronischen Ausschreibung und Vergabe (E-Vergabe). Durch die Angebotsabgabe führt Sie die Ausschreibungsplattform. Die Integrität der Daten und die Vertraulichkeit der Angebote sind durch technische Vorrichtungen und durch Verschlüsselung sichergestellt. Zur Erleichterung der elektronischen Angebotsabgabe empfehlen wir, das den Vergabeunterlagen beiliegende Handbuch zu verwenden. Das Datenvolumen ist pro Datei auf 50 MB begrenzt. Die Abgabe von Angeboten per Fax, per Email oder schriftlich auf dem Postweg ist nicht zugelassen und führt zum Angebotsausschluss. Bieterfragen sind ausschließlich über das Nachrichtensystem der eVergabe zu stellen. Besonderer Hinweis betr. Bieterfragen aufgrund besonderer äußerer Ereignisse (z.B. Sars-COV-2 oder Ukraine Krieg): Bitte beachten Sie zum Datenschutz/ Datenverarbeitung die Informationen unter nachfolgendem Link https://www.mpg.de/datenschutzinformation Bitte berücksichtigen Sie bei Ihrer Angebotserstellung etwaige mögliche bzw. erkennbare Beeinträchtigungen, z.B. in Bezug auf die Verfügbarkeit von Materialien und Produkten, Arbeitskräften, eine evtl. verzögerte Beibringung von geforderten Nachweisen, Auswirkungen auf etwaige Nachunternehmer etc. Fragen, die in diesem Zusammenhang auftreten, bitten wir rechtzeitig vor Angebotsfrist über das Nachrichtensystem der eVergabe zu stellen. Der verbindliche Schlusstermin für den Eingang der Angebote ist der unter
   5. 1.12) genannte Termin/ Uhrzeit. Angebote, die nach dem unter
   5. 1.12) genannten Termin/ Uhrzeit eingehen, werden vom weiteren Verfahren ausgeschlossen.
Base juridique:
Directive 2014/24/UE
vob-a-eu -
2.1.6.
Motifs d’exclusion:
Motifs d’exclusion purement nationauxGemäß § 123, 124 GWB, §§ 6e, 6f, 15, 16, 16a und 16d EU VOB/A

   5.  Lot
5.1.
Lot: LOT-0001
Titre: MPI für Mikrostrukturphysik, Erweiterung Institut: Landschaftsbau
Description: Tiefbau - Art der Arbeiten: Erdarbeiten, Verbauarbeiten, Wasserhaltungsarbeiten, Rohrleitungsbau Trinkwasser und Löschwasser, Enwässerungskanalbau Regenwasser und Schmutzwasser. Leistungsumfang: - ca.
   2. 000 m³ Erdarbeiten bis 3,0 m Tiefe für Kanalbau - ca.
   4. 000 m² Rohrgrabenverbau bis 3,0 m Tiefe - ca. 420 m Regenwasserkanal bis DN 250, 10 Kontrollschächte Stb - ca. 450 m Schmutzwasserkanal bis DN 200, 16 Kontrollschächte Sbt - ca. 25 Stück Kanalwasserhaltungen SW mit Überpumpen - ca. 50 m Trinkwasserleitung DN 50 PE - ca. 70 m Löschwasserleitung DN 80 PE - 1 Regenwasser-Pumpwerk - 1 Schmutzwasser-Pumpwerk - 1 Regenwasser-Zisterne - ca. 250 m Kabel-/Schutzrohrgräben für Drittmedien. Galabau - Art der Arbeiten: Abbrucharbeiten, Erdarbeiten, Wegebauarbeiten, Entwässerungsarbeiten, Beton- und Fundamentarbeiten, Stampfbetonarbeiten, Installation von Zaun, Leuchten und Ausstattungsgegenständen Leistungsumfang: - ca. 2500 m2 Abbruch und Entsorgung Beton- und Natursteinpflaster - ca. 800 m3 Aufnahme und Entsorgung Unterbau - ca. 45 m Abbruch Treppenanlagen - ca. 25m Abbruch Entwässerungsrinnen - 7 Hofeinläufe - ca. 50 m Abbruch L-Steinmauer (0,8-1,00m hoch) - ca. 1800 m³ Boden für Pflasterung lösen und beseitigen - ca. 200 m³ Boden für Streifenfundamente Mauern/Fundamente lösen, beseitigen - ca. 100 m³ Bodenaushub für Kabelgraben - ca. 1100 m³ Kombinierte Frostschutz-Tragschicht -ca. 450 m Bordstein - ca. 400 m Flachstahl als Einfassung - ca. 2200 m2 Pflasterbelag Betonstein - ca. 1000 m2 Plattenbelag Betonstein - ca. 130 m Entwässerungsrinnen NW 100 - ca. 30 m Entwässerungsrinne NW 200 - ca. 14 m Fassadenrinne /Kastenrinne - ca. 6m Fassadenrinne/ Radialrinne - 6 Stück Hofeinläufe - ca. 90 m Treppenstufen - ca. 25 m³ Fundamente - ca. 42 m Winkelstützen (0,3-2,3m hoch) - ca. 280 m/ 80 m3 Sitzmauern aus Stampfbeton (ca. 0,6-1,3 hoch, 0,4 breit) - - ca. 95 m3Streifenfundamente Stampfbetonmauern - ca. 65 m3Sauberkeitsschicht/ unter Fundamenten - 3 Stck Wandaufbauleuchten, 3 Stck Wandeinbauleuchten, 6 Stck Pollerleuchten - 6 Mastleuchten, 3 Stck Strahler mit Erdspieß, 1 Stck Bodeneinbauleuchte - 7 Stck Rammschutzpoller, 2 Stck Poller zum Herausnehmen - 25 Stck Fahrradbügel - Einzelfundamente für Gastanks, Aufstelllager, Müllunterstand etc. ca. 30 Stck, ca. 50 m3 - 3 Bänke mit Rückenlehne aus vorhandenem Holzmaterial mit Stahlunterkonstruktion - 2 Bänke ohne Rückenlehne aus vorhandenem Holzmaterial mit Stahlunterkonstruktion - 18m Sitzauflage mit LED-Beleuchtung aus vorhandenem Holzmaterial - 40 m Zaun Doppelstabmatte, 2m hoch, 4 Doppeltore, 2 Tore Besonderer Hinweis betr. Bieterfragen aufgrund besonderer äußerer Ereignisse (z.B. Sars-COV-2 oder Ukraine Krieg): Bitte berücksichtigen Sie bei Ihrer Angebotserstellung etwaige mögliche bzw. erkennbare Beeinträchtigungen, z.B. in Bezug auf die Verfügbarkeit von Materialien und Produkten, Arbeitskräften, eine evtl. verzögerte Beibringung von geforderten Nachweisen, Auswirkungen auf etwaige Nachunternehmer etc. Fragen, die in diesem Zusammenhang auftreten, bitten wir rechtzeitig vor Angebotsfrist über das Nachrichtensystem der eVergabe zu stellen. Ausführungsfristen: Mit der Ausführung ist zu beginnen innerhalb von 12 Werktagen nach Zugang der Aufforderung durch den AG (§5 Abs. 2 Satz 2 VOB/B). Die Aufforderung wird Ihnen vorauss. bis zum 13.05.2024 zugehen. Die Leistung ist zu vollenden (abnahmereif fertig zu stellen) innerhalb von 307 Werktagen (6 Arbeitstagen/ Woche) nach vorstehend angegebener Frist.
Identifiant interne: 0f9b4305-c6af-4bbe-a153-7b2d238f7fcd
5.1.1.
Objet
Nature du marché: Marché de travaux
Nomenclature principale (cpv): 45112700 Travaux d'aménagement paysager
Nomenclature supplémentaire (cpv): 45111100 Travaux de démolition, 45112000 Travaux de fouille et de terrassement, 45112710 Travaux d'aménagement paysager d'espaces verts, 45232400 Travaux de construction d'égouts, 45233200 Travaux de revêtement divers, 45262212 Travaux de coffrage, 45262300 Travaux de bétonnage
5.1.3.
Durée estimée
Durée: 307 Jour
5.1.6.
Informations générales
Projet de passation de marché non financé par des fonds de l’UE
Le marché relève de l’accord sur les marchés publics (AMP)
5.1.7.
Marché public stratégique
Objectif du marché public stratégique: Pas de passation de marché stratégique
5.1.9.
Critères de sélection
Critère:
Type: Aptitude à exercer l’activité professionnelle
Nom: Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Description: Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) und geben hierzu die PQ-Nummer mit dem Teilnahmeantrag/ dem Angebot an. Beruft sich der Bewerber/ Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, oder bewirbt sich eine Bewerber-/ Bietergemeinschaft, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis auch für diese Unternehmen bzw. alle Mitglieder einer Bewerber-/ Bietergemeinschaft mit dem Teilnahmeantrag/ dem Angebot anzugeben. Nicht präqualifizierte Unternehmen ge-ben über das Formblatt 124 mit ihrem Teilnahmeantrag / Angebot eine entsprechende Eigenerklärung ab. Beruft sich der Bewerber/ Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, oder bewirbt sich eine Bewerber-/ Bietergemeinschaft, ist die Eigenerklärung über das Formblatt 124 auch von diesen Unternehmen bzw. von jedem Mitglied einer Bewerber-/ Bieter-gemeinschaft mit Teilnahmeantrag/ Angebot abzugeben. https://www.mpg.de/de/einkauf/eigenerklaerung-zur-eignung-vhb-124 Für nicht präqualifizierte Unternehmen gilt: Der Auftraggeber behält sich vor, von den Bietern der engeren Wahl zu den Eigenerklärungen die entsprechenden, im Formblatt 124 genannten Nachweise und Belege anzufordern. https://www.mpg.de/de/einkauf/eigenerklaerung-zur-eignung-vhb-124 Auf gesondertes Verlangen sind für Nachunternehmer/andere Unternehmen außerhalb einer Eignungsleihe Nachweise zur Eignung (PQ-Nummer oder Eigenerklärung nach 124 sowie entsprechende Nachweise) sowie eine Verpflichtungserklärung (Formblatt 236) abzugeben. Der Auftraggeber behält sich vor, Bescheinigungen zum Beleg der Angaben innerhalb angemessener Fristsetzung nach Aufforderung anzufordern. Nimmt der Bieter/Bewerber bzw. die Bieter-/ Bewerbergemeinschaft im Hinblick auf die Kriterien für die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit im Rahmen einer Eignungsleihe die Kapazitäten anderer Unternehmen in Anspruch, müssen diese gemeinsam mit dem Bieter/Bewerber bzw. der Bieter-/ Bewerbergemeinschaft für die Auftragsausführung haften; von Bewerbern /Bewerbergemeinschaften ist die Haftungserklärung gleichzeitig mit der „Verpflichtungserklärung“ (Formblatt 236) mit dem Teilnahmeantrag abzugeben, von Bietern/ Bietergemeinschaften mit dem Angebot. Zur Umsetzung des ab 01.01.2023 geltenden Gesetzes über die unternehmerischen Sorgfaltspflichten zur Vermeidung von Menschenrechtsverletzungen in Lieferketten (Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz; kurz: LkSG) ist mit dem Angebot von jedem Bieter, Mitglied einer BG oder Unternehmen, dessen Eignung herangezogen wird nachfolgende Eigenerklärung abzugeben. Nichtvorliegen von Ausschlussgründen a. aufgrund einer Mitarbeiterzahl (innerhalb und außerhalb von Deutschland), die unterhalb der einschlägigen gesetzlichen Schwellenwerte liegt (2023: =
   3. 000, 2024 =
   1. 000) oder b. mangels Hauptverwaltung, Hauptniederlassung, Verwaltungssitz, satzungsmäßigem Sitz oder Zweigniederlassung gemäß § 13d HGB im Inland die Bestimmungen des Gesetzes über unternehmerische Pflichten in Lieferketten nicht zu beachten hat oder a. aufgrund einer Mitarbeiterzahl (innerhalb und außerhalb von Deutschland), die oberhalb der einschlägigen gesetzlichen Schwellenwerte liegt (2023: =
   3. 000, 2024 =
   1. 000) die geltenden Bestimmungen des Gesetzes über unternehmerische Pflichten in Lieferketten beachtet und umsetzt und b. gegen unser Unternehmen in den vergangenen 3 Jahren kein Verstoß gegen § 24 Abs. 1 LkSG rechtskräftig fest-gestellt und mit einer Geldbuße nach Maßgabe des § 22 Abs. 2 LkSG belegt wurde; Hierfür ist die, in den Vergabeunterlagen zur Verfügung gestellte Eigenerklärung ausgefüllt und unterschrieben mit dem Angebot einzureichen. Die Eigenerklärung gilt mit Angebotsabgabe als bestätigt. Es bedarf keiner gesonderten Unterschrift. Zusätzlich sind folgende Nachweise/Erklärungen und Unterlagen mit dem Angebot einzureichen: - Güteschutz Kanalbau - Gütesicherung RAL-GZ 961 Ausführungsbereich AK 3; - Zertifizierung gemäß DVGW Arbeitsplatt GW 301 W3 PE. Wertungsrelevante Unterlagen sind von der Nachforderung ausgenommen.
Utilisation de ce critère: Utilisé

Critère:
Type: Capacité économique et financière
Nom: Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Description: Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) und geben hierzu die PQ-Nummer mit dem Teilnahmeantrag/ dem Angebot an. Beruft sich der Bewerber/ Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, oder bewirbt sich eine Bewerber-/ Bietergemeinschaft, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis auch für diese Unternehmen bzw. alle Mitglieder einer Bewerber-/ Bietergemeinschaft mit dem Teilnahmeantrag/ dem Angebot anzugeben. Nicht präqualifizierte Unternehmen geben über das Formblatt 124 mit ihrem Teilnahmeantrag / Angebot eine entsprechende Eigenerklärung ab. Beruft sich der Bewerber/ Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, oder bewirbt sich eine Bewerber-/ Bietergemeinschaft, ist die Eigenerklärung über das Formblatt 124 auch von diesen Unternehmen bzw. von jedem Mitglied einer Bewerber-/ Bietergemeinschaft mit Teilnahmeantrag/ Angebot abzugeben. https://www.mpg.de/de/einkauf/eigenerklaerung-zur-eignung-vhb-124 Für nicht präqualifizierte Unternehmen gilt: Der Auftraggeber behält sich vor, von den Bietern der engeren Wahl zu den Eigenerklärungen die entsprechenden, im Formblatt 124 genannten Nachweise und Belege anzufordern. https://www.mpg.de/de/einkauf/eigenerklaerung-zur-eignung-vhb-124 Auf gesondertes Verlangen sind für Nachunternehmer/andere Unternehmen außerhalb einer Eignungsleihe Nachweise zur Eignung (PQ-Nummer oder Eigenerklärung nach 124 sowie entsprechende Nachweise) sowie eine Verpflichtungserklärung (Formblatt 236) abzugeben. Der Auftraggeber behält sich vor, Bescheinigungen zum Beleg der Angaben innerhalb angemessener Fristsetzung nach Aufforderung anzufordern. Nimmt der Bieter/Bewerber bzw. die Bieter-/ Bewerbergemeinschaft im Hinblick auf die Kriterien für die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit im Rahmen einer Eignungsleihe die Kapazitäten anderer Unternehmen in Anspruch, müssen diese gemeinsam mit dem Bieter/Bewerber bzw. der Bieter-/ Bewerbergemeinschaft für die Auftragsausführung haften; von Bewerbern /Bewerbergemeinschaften ist die Haftungserklärung gleichzeitig mit der „Verpflichtungserklärung“ (Formblatt 236) mit dem Teilnahmeantrag abzugeben, von Bietern/ Bietergemeinschaften mit dem Angebot. Mit dem Angebot sind außerdem folgende Nachweise, Erklärungen und Unterlagen einzureichen: Der Auftraggeber fordert von seinem zukünftigen Vertragspartner, dass er für das Projekt eine adäquate Deckung seines Betriebshaftpflichtrisikos über eine Versicherung sicher stellt. Mindestens folgende Deckungssummen werden dabei erwartet: - 10 Mio. € pauschal, 2-fach maximiert für Personen- und Sachschäden (inkl. Tätigkeitsschäden) - 500.000,00 € für Vermögensschäden. Der Auftraggeber akzeptiert hierfür entweder eine spezifische Projektdeckung (Hinweis: bei Projektversicherung/ Excedentendeckung genügt stets 1-fach maximiert), alternativ den Nachweis über eine bestehende Betriebshaftpflichtversicherung mit mindestens den genannten Deckungssummen, jedoch in diesem Fall mit einer 2-fach Maximierung je Versicherungsjahr. Das Bestehen einer derartigen Betriebshaftpflichtversicherung bzw. die Verpflichtung zum Abschluss einer derartigen Betriebshaftpflichtversicherung vor Zuschlagserteilung ist durch Einreichen des Formblatts „Eigenerklärung – Betriebshaftpflichtversicherung“ (siehe Anlage zu den WBVBs) mit Angebotsabgabe zu bestätigen; es bedarf keiner gesonderten Unterschrift. Der Nachweis einer entsprechenden Versicherung bzw. alternativ die verbindliche Bestätigung eines Versicherers bzw. seines Versicherungsmaklers über eine entsprechende Deckung, ist erst vor Zuschlagserteilung nach Aufforderung durch den Auftraggeber vorzulegen jedoch noch nicht mit dem Angebot. Bitte beachten: Bei Bewerber-/Bietergemeinschaften fordert der Auftraggeber die vorgenannte Versicherung von jedem Mitglied! Jedes Mitglied hat deshalb eine diesbezügliche Erklärung abzugeben. Wertungsrelevante Unterlagen sind von der Nachforderung ausgenommen.
Utilisation de ce critère: Utilisé

Critère:
Type: Capacité technique et professionnelle
Nom: Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Description: Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) und geben hierzu die PQ-Nummer mit dem Teilnahmeantrag/ dem Angebot an. Beruft sich der Bewerber/ Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, oder bewirbt sich eine Bewerber-/ Bietergemeinschaft, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis auch für diese Unternehmen bzw. alle Mitglieder einer Bewerber-/ Bietergemeinschaft mit dem Teilnahmeantrag/ dem Angebot anzugeben. Nicht präqualifizierte Unternehmen geben über das Formblatt 124 mit ihrem Teilnahmeantrag / Angebot eine entsprechende Eigenerklärung ab. Beruft sich der Bewerber/ Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, oder bewirbt sich eine Bewerber-/ Bietergemeinschaft, ist die Eigenerklärung über das Formblatt 124 auch von diesen Unternehmen bzw. von jedem Mitglied einer Bewerber-/ Bietergemeinschaft mit Teilnahmeantrag/ Angebot abzugeben. https://www.mpg.de/de/einkauf/eigenerklaerung-zur-eignung-vhb-124 Für nicht präqualifizierte Unternehmen gilt: Der Auftraggeber behält sich vor, von den Bietern der engeren Wahl zu den Eigenerklärungen die entsprechenden, im Formblatt 124 genannten Nachweise und Belege anzufordern. https://www.mpg.de/de/einkauf/eigenerklaerung-zur-eignung-vhb-124 Auf gesondertes Verlangen sind für Nachunternehmer/andere Unternehmen außerhalb einer Eignungsleihe Nachweise zur Eignung (PQ-Nummer oder Eigenerklärung nach 124 sowie entsprechende Nachweise) sowie eine Verpflichtungserklärung (Formblatt 236) abzugeben. Der Auftraggeber behält sich vor, Bescheinigungen zum Beleg der Angaben innerhalb angemessener Fristsetzung nach Aufforderung anzufordern. Nimmt der Bieter/Bewerber bzw. die Bieter-/ Bewerbergemeinschaft im Hinblick auf die Kriterien für die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit im Rahmen einer Eignungsleihe die Kapazitäten anderer Unternehmen in Anspruch, müssen diese gemeinsam mit dem Bieter/Bewerber bzw. der Bieter-/Bewerbergemeinschaft für die Auftragsausführung haften; von Bewerbern /Bewerbergemeinschaften ist die Haftungserklärung gleichzeitig mit der „Verpflichtungserklärung“ (Formblatt 236) mit dem Teilnahmeantrag abzugeben, von Bietern/ Bietergemeinschaften mit dem Angebot. Zusätzlich sind folgende Nachweise/Erklärungen und Unterlagen mit dem Angebot einzureichen: - Güteschutz Kanalbau - Gütesicherung RAL-GZ 961 Ausführungsbereich AK 3; - Zertifizierung gemäß DVGW Arbeitsplatt GW 301 W3 PE. Wertungsrelevante Unterlagen sind von der Nachforderung ausgenommen.
Utilisation de ce critère: Utilisé
5.1.10.
Critères d’attribution
Critère:
Type: Prix
Nom: Preis
Pondération (pourcentage, valeur exacte): 100
5.1.11.
Documents de marché
Langues dans lesquelles les documents de marché sont officiellement disponibles:
Date limite de demande d’informations complémentaires: 25/03/2024 12:00:00 (UTC+1)
5.1.12.
Conditions du marché public
Conditions de présentation:
Présentation par voie électronique: Requise
Langues dans lesquelles les offres ou demandes de participation peuvent être présentées: allemand
Catalogue électronique: Non autorisée
Variantes: Non autorisée
Les soumissionnaires peuvent présenter plusieurs offres
Description de la garantie financière: Gem. Vergabeunterlagen VHB 214
Date limite de réception des offres: 03/04/2024 10:00:00 (UTC+2)
Date limite de validité de l’offre: 55 Jour
Informations qui peuvent être complétées après la date limite de présentation des offres:
À la discrétion de l’acheteur, tous les documents manquants relatifs au soumissionnaire peuvent être transmis ultérieurement.
Informations complémentaires: § 16a Abs. 1 VOB/A-EU. Mögliche Hinweise des Auftraggebers in den Vergabeunterlagen sind zu beachten.
Informations relatives à l’ouverture publique:
Date d'ouverture: 03/04/2024 10:00:00 (UTC+1)
Lieu: Plattform deutsche eVergabe - elektronische Öffnung
Informations complémentaires: Bieter sind zur Submission nicht zugelassen
Conditions du marché:
Facturation en ligne: Requise
Forme juridique que doit revêtir un groupe de soumissionnaires auquel un marché est attribué: Bietergemeinschaften sind als Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR), als offene Handelsgesellschaft (oHG) sowie in haftungsrechtlich vergleichbarer Form einer anderen EU-Rechtsordnung zugelassen. Es ist im Angebot aufzuzeigen, wer an der Bietergemeinschaft beteiligt ist. Dem Auftraggeber ist im Angebot ein verantwortlicher Ansprechpartner aus der Bietergemeinschaft zu benennen. Die Übernahme der gesamtschuldnerischen Haftung ist mit dem Angebot durch jedes Mitglied der Bietergemeinschaft zu erklären. Im Angebot ist außerdem detailliert die aufgabenspezifische Aufteilung der Leistungserbringung darzulegen.
Informations relatives aux délais de recours: Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB). Ein Nachprüfungsantrag ist zudem unzulässig, wenn der Zuschlag erfolgt ist, bevor die Vergabekammer den Auftraggeber über den Antrag auf Nachprüfung informiert hat (§§ 168 Abs. 2 Satz, 169 Abs. 1 GWB). Die Zuschlagserteilung ist möglich 15 Kalendertage nach Absendung der Bieterinformation nach § 134 Abs. 1 GWB. Wird die Information auf elektronischem Weg oder per Fax versendet, verkürzt sich die Frist auf zehn Kalendertage (§ 134 Abs. 2 GWB). Die Frist beginnt am Tag nach der Absendung der Information durch den Auftraggeber; auf den Tag des Zugangs beim betroffenen Bieter und Bewerber kommt es nicht an. Die Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrags setzt ferner voraus, dass die geltend gemachten Vergabeverstöße 10 Kalendertage nach Kenntnis gerügt wurden (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 GWB). Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, müssen spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 GWB). Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, müssen spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 3 GWB).
5.1.15.
Techniques
Accord-cadre: Pas d’accord-cadre
Informations sur le système d’acquisition dynamique: Pas de système d’acquisition dynamique
5.1.16.
Informations complémentaires, médiation et réexamen
Organisation chargée des procédures de recours: Regierung von Oberbayern Vergabekammer Südbayern
Organisation qui fournit des informations complémentaires sur la procédure de passation de marché: Bieterkommunikation

   8.  Organisations
8.1.
ORG-0001
Nom officiel: Max-Planck-Gesellschaft Abt.III
Numéro d’enregistrement: e7a1ce47-7cae-456b-936c-6931c9d8feb6
Adresse postale: Hofgartenstraße 8  
Ville: München
Code postal: 80538
Subdivision pays (NUTS): München, Kreisfreie Stadt (DE212)
Pays: Allemagne
Adresse électronique: bieterfragen@gv.mpg.de
Téléphone: +49 8921080
Adresse internet: http://www.mpg.de
Profil de l’acheteur: https://portal.deutsche-evergabe.de
Rôles de cette organisation
Acheteur
8.1.
ORG-0002
Nom officiel: Regierung von Oberbayern Vergabekammer Südbayern
Numéro d’enregistrement: aa8b0828-c81b-4559-8d50-a3c97e41455c
Adresse postale: Maximilianstraße 39  
Ville: München
Code postal: 80538
Subdivision pays (NUTS): München, Kreisfreie Stadt (DE212)
Pays: Allemagne
Téléphone: +49 8921762411
Rôles de cette organisation
Organisation chargée des procédures de recours
8.1.
ORG-0003
Nom officiel: Bieterkommunikation
Numéro d’enregistrement: 97d1f3bb-8aca-4056-b760-21e8384455bc
Ville: München
Code postal: 80539
Subdivision pays (NUTS): München, Kreisfreie Stadt (DE212)
Pays: Allemagne
Adresse électronique: bieterfragen@gv.mpg.de
Téléphone: +49 8921080
Rôles de cette organisation
Organisation qui fournit des informations complémentaires sur la procédure de passation de marché
8.1.
ORG-0004
Nom officiel: Beschaffungsamt des BMI
Numéro d’enregistrement: 994-DOEVD-83
Ville: Bonn
Code postal: 53119
Subdivision pays (NUTS): Bonn, Kreisfreie Stadt (DEA22)
Pays: Allemagne
Adresse électronique: esender_hub@bescha.bund.de
Téléphone: +49228996100
Rôles de cette organisation
TED eSender
11. Informations relatives à l’avis
11.1.
Informations relatives à l’avis
Identifiant/version de l’avis: 0660759c-6f54-480f-91c0-06bf5f09d72a - 01
Type de formulaire: Mise en concurrence
Type d’avis: Avis de marché ou de concession – régime ordinaire
Date d’envoi de l’avis: 27/02/2024 00:00:08 (UTC+1)
Langues dans lesquelles l’avis en question est officiellement disponible: allemand
11.2.
Informations relatives à la publication
Numéro de publication de l’avis: 121609-2024
Numéro de publication au JO S: 42/2024
Date de publication: 28/02/2024

 
 
C L A S S E    C P V
45112700 - Travaux d'aménagement paysager