Inscrivez-vous 01 49 36 46 20
appel-offre
appel-offre
 
            
Date de publication : 09/06/2021
Date de péremption : 06/07/2021
Type de procédure : Procédure ouverte
Type de document : Avis de marché
ALLEMAGNE
appel-offre

Allemagne-Wiesbaden: Services de technologies de l'information, conseil, développement de logiciels, internet et appui

2021/S 110-289194  (Source TED)
 
 
V  E  R  S  I  O  N      F  R  A  N  C  A  I  S  E
TX: 09/06/2021 S110 Allemagne-Wiesbaden: Services de technologies de l'information, conseil, développement de logiciels, internet et appui 2021/S 110-289194 Avis de marché Services
 
 
Section I: Pouvoir adjudicateur
I.1) Nom et adresses Nom officiel: Land Hessen, vertreten durch die Hessische Zentrale für Datenverarbeitung Adresse postale: Mainzer Straße 29 Ville: Wiesbaden Code NUTS: DE7 Hessen Code postal: 65185 Pays: Allemagne Courriel: vergabestelle@hzd.hessen.de Téléphone: +49 611 / 340-0 Fax: +49 611 / 340-1150 Adresse(s) internet:
Adresse principale: https://vergabe.hessen.de
I.2) Informations sur la passation conjointe de marchés
Le marché est attribué par une centrale d'achat
I.3) Communication
Les documents du marché sont disponibles gratuitement en accès direct non restreint et complet, à l'adresse: https://vergabe.hessen.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-17922c52336-2a55fe0408d6f4b3 Adresse à laquelle des informations complémentaires peuvent être obtenues: le ou les point(s) de contact susmentionné(s)
Les offres ou les demandes de participation doivent être envoyées par voie électronique via: https://vergabe.hessen.de/NetServer/
I.4) Type de pouvoir adjudicateur Autorité régionale ou locale
I.5) Activité principale Services généraux des administrations publiques
 
 
Section II: Objet
II.1) Étendue du marché
II.1.1) Intitulé:
Portal und Auswertung Zentrale Lernstandserhebungen Hessen Numéro de référence: VG-3000-2021-0043
II.1.2) Code CPV principal 72000000 Services de technologies de l'information, conseil, développement de logiciels, internet et appui
II.1.3) Type de marché Services
II.1.4) Description succincte:
Es soll ein Lernstandsportal für die Zentralen Lernstandserhebungen des Landes Hessen durch den Auftragnehmer programmiert und gehostet werden.
II.1.5) Valeur totale estimée
II.1.6) Information sur les lots Ce marché est divisé en lots: non
II.2) Description
II.2.3) Lieu d'exécution Code NUTS: DE7 Hessen Lieu principal d'exécution:
Sitz des Auftragnehmers
II.2.4) Description des prestations:
Es soll ein Lernstandsportal für die Zentralen Lernstandserhebungen des Landes Hessen durch den Auftragnehmer programmiert und gehostet werden. Eine statistische Auswertung sowie weitere zugehörige Dienstleistungen sollen erbracht werden. Die vom Auftragnehmer jährlich zu erbringende Leistung kann variieren, wenn sich aufgrund bildungspolitischer Entscheidungen des Landes Hessen die Vorgaben für die Zentralen Lernstandserhebungen verändern (z. B. Veränderung der beteiligten Fächer oder der Schuljahrgänge). Eine fachlich und sachlich kompetente sowie wissenschaftlich fundierte Datenerhebung und Datenauswertung muss sichergestellt sein. Der Auftragnehmer sollte mit einer deutschen Universität kooperieren, damit die fachwissenschaftliche und fachdidaktische Forschung Eingang in die anwendungsorientierte Entwicklungstätigkeit des Auftragnehmers findet. Dies ist jedoch kein Ausschlusskriterium. Der Auftragnehmer muss ein Supportsystem zur Verfügung stellen, das über eine Hotline (erreichbar über das deutsche Festnetz sowie per E-Mail) Montag - Freitag (ausgenommen hessische Feiertage) von
   7. 00 Uhr bis 17.00 Uhr in allen Phasen des Prozesses bei technischen Problemen unmittelbar Hilfestellung leistet sowie für alle teilnehmenden Schulen für Rückfragen in deutscher Sprache mündlich und schriftlich zur Verfügung steht. Der Zugriff auf das Lernstandsportal muss durch alle aktuellen Browser der Familien Chrome, Edge, Firefox und Safari unterstützt werden, die regelmäßig automatisch aktualisiert werden. Der Auftragnehmer sorgt für eine sichere Datenübertragung. Die allgemein üblichen Regeln für die Gestaltung von barrierefreien Webseiten müssen angewendet werden: - Überschriften nach HTML-Standard auszeichnen, - alternative Bildbeschreibungen, - Eingabefelder und Schaltflächen so beschriften, dass auch der Blinde diese mit Hilfe des Screenreaders (Bildschirmauslese- und Vorleseprogramm für den Blinden) sicher identifizieren kann, - Bei Hyperlinks muss anhand des verlinkten Textes klar werden, wohin der Link führt, - Auf Flash-Elemente verzichten, - Auf deutliche Farbkontraste achten. Dies gilt auch für Elemente, die nicht auf den ersten Blick zu sehen sind. Ist z. B. ein Hyperlink rot auf weißem Grund, so ist er gut zu sehen. Wechselt der Hyperlink nach dem Anklicken auf hellrosa, so ist er eventuell nicht mehr gut zu lesen. Das Land Hessen stellt den Schulen die Zentralen Lernstandserhebungen, perspektivisch auch als Online-Test zur Verfügung. Dies bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler die Aufgaben direkt am Rechner (Poolraum) bearbeiten können. Alternativ werden die Tests durch die Schülerinnen und Schüler in Papierform absolviert, durch die Lehrkräfte ausgewertet und die Ergebnisse werden dann ins Lernstandsportal eingepflegt. Der Auftragnehmer muss beide Systeme (1. Paper-Pencil + Eingabemaske für die Ergebnisse und
   2.  Online-Test) bereitstellen. Hessen ist in allen Belangen an bundesweite Vorgaben der Kultusministerkonferenz (KMK) gebunden. Abweichungen sind nicht möglich. Der Auftragnehmer wird während der Vertragslaufzeit unaufgefordert durch den Auftraggeber über mögliche Änderungen informiert. Um diese Zielsetzung zu gewährleisten, ist es in jedem Fall zu vermeiden, den Lehrpersonen und Schulen zusätzliche Einarbeitungsleistungen sowie Belastungen durch veränderte Abläufe abzuverlangen. Es muss unbedingt eine Kontinuität der Arbeitsabläufe, insbesondere der gewohnten Portale, Formate und Funktionalitäten und auch der zur Verfügung gestellten Dokumente (Manuale und Berichte) sichergestellt werden. Ferner sind den Layout-, Style- und Designvorgaben der Hessischen Lehrkräfteakademie Rechnung zu tragen. Die Lernstandserhebungen - und damit auch das Lernstandsportal - sind eine politisch gewollte, für die Schulen verpflichtende Evaluationsmaßnahme. Der Test, die entsprechenden Materialien und Berichte sowie das Lernstandsportal müssen daher auch optisch dem Hessischen Kultusministerium und der Hessischen Lehrkräfteakademie zugeordnet werden können, nicht zuletzt um sich von der für die Schulen fakultativen Materialflut der Schulbuchverlage abzuheben. Der Auftragnehmer stellt die Einrichtung und fortlaufend eigenständige umfassende und verlässliche Betreuung eines web-basierten Portals für alle hessischen Schulen zur Administrierung der Zentralen Lernstandserhebungen sowie ein Supportsystem zur Verfügung. Dies umfasst im Wesentlichen die Online-Anmeldung zu den Zentralen Lernstandserhebungen sowie die Erhebung und Auswertung der Daten und die Rückmeldung der individuellen Auswertungsergebnisse an alle hessischen Schulen. Getestet wird in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch und Französisch (1. und
   2.  Fremdsprache) in Jahrgangsstufe
   8.  Es stehen in den Fächern Deutsch und Mathematik jeweils 3 Testheftvarianten zur Verfügung, von denen die Schülerinnen und Schüler pro Fach eine bearbeiten. In den Fächern Englisch unhd Französisch stehen jeweils 2 Testheftvarianten zur Verfügung. In der Jahrgangsstufe 3 wird in den Fächern Deutsch und Mathematik mit jeweils 2 Testheften getestet. Die Kinder bearbeiten also 4 Testteile, die an 2 unterschiedlichen Testtagen stattfinden. Die Tests finden innerhalb eines festgelegten Testzeitraumes statt, der in 2019 beispielsweise 3 Wochen umfasste. Datenschutz (Verschlüsselung der Daten) und Datensicherheit (redundante Datensicherung) müssen bei allen im Folgenden genannten Maßnahmen und Einrichtungen gewährleistet sein. Zur Anonymisierung werden für jede Schulklasse alphanumerische Codes erzeugt und den Schulen zur Verfügung gestellt. Die Schulen ordnen jedem Schüler einer Klasse einen Code zu. Die Zuordnung ist nur den jeweiligen Schulen bekannt. Dadurch können die erhobenen Daten nicht personenbezogen ausgewertet werden. Lediglich die unterrichtenden Lehrkräfte können später die individuellen Ergebnisse aus den Ergebnisberichten den Schülern anhand dieser Codes zuordnen. Pro Schule ist innerhalb des Lernstandsportals ein individuell passwortgeschützter Bereich für die Anmeldung und die Bereitstellung von Materialien zur Verfügung zu stellen. Jede Schule darf nur Zugang zu "ihrem" individuellen Bereich haben. Die Materialien in diesem passwortgeschützten Bereich sind mindestens ein Kalenderjahr lang abrufbar. Jedwede Übermittlung von Dokumenten/Dateien erfolgt ausschließlich mittels passwortgeschützter Verschlüsselung. Für die Dateneingabe erhält jede angemeldete Klasse ebenfalls einen passwortgeschützten Bereich, der nur von der entsprechenden Lehrkraft einzusehen ist. Die Details zu den einzelnen Leistungen sind der Leistungsbeschreibung zu entnehmen.
II.2.5) Critères d'attribution Critères énoncés ci-dessous Prix
II.2.6) Valeur estimée
II.2.7) Durée du marché, de l'accord-cadre ou du système d'acquisition dynamique Début: 01/10/2021 Fin: 30/09/2022 Ce marché peut faire l'objet d'une reconduction: oui Description des modalités ou du calendrier des reconductions:
Dreimalige automatische Verlängerung um jeweils 1 Jahr.
II.2.10) Variantes
Des variantes seront prises en considération: non
II.2.11) Information sur les options Options: non
II.2.13) Information sur les fonds de l'Union européenne
Le contrat s'inscrit dans un projet/programme financé par des fonds de l'Union européenne: non
II.2.14) Informations complémentaires
 
 
Section III: Renseignements d'ordre juridique, économique, financier et technique
III.1)
 
 
Conditions de participation
III.1.1) Habilitation à exercer l'activité professionnelle, y compris exigences relatives à l'inscription au registre du commerce ou de la profession Liste et description succincte des conditions:
 -
III.1.3) Capacité technique et professionnelle Liste et description succincte des critères de sélection:
Referenzen Darstellung von mindestens 3 geeigneten Referenzen aus den letzten 3 Jahren (Stichtag "Ablauf der Angebotsfrist"), die den nachfolgend aufgeführten Anforderungen entsprechen: Erhebung, wissenschaftliche Begleitung und Auswertung von Daten mit der Bereitstellung von Ergebnisberichten ähnlich dem Instrument VERA sowie Erbringung von diesbezüglichen Supportleistungen (z. B. Unterstützung bei Problemen mit der Anmeldung etc.) (Datei "Referenzen" auf der Vergabeplattform).
III.2) Conditions liées au marché
III.2.2) Conditions particulières d'exécution:
Es wird darauf hingewiesen, dass die Bieter sowie deren Nachunternehmen und Verleihunternehmen, soweit diese bereits bei Angebotsabgabe bekannt sind, die erforderlichen Verpflichtungserklärungen (Datei "Verpflichtungserklaerung_oeff_AG") zur Tariftreue und zum Mindestentgelt nach dem Hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetz (HVTG) vom 19.12.2014, (GVBl. S. 354) mit dem Angebot abzugeben haben. Die Verpflichtungserklärung bezieht sich nicht auf Beschäftigte, die bei einem Bieter, Nachunternehmer und Verleihunternehmen im EU-Ausland beschäftigt sind und die Leistung im EU-Ausland erbringen.
 
 
Section IV: Procédure
IV.1) Description
IV.1.1) Type de procédure Procédure ouverte
IV.1.3) Information sur l'accord-cadre ou le système d'acquisition dynamique
IV.1.8) Information concernant l'accord sur les marchés publics (AMP)
Le marché est couvert par l'accord sur les marchés publics: oui
IV.2) Renseignements d'ordre administratif
IV.2.2) Date limite de réception des offres ou des demandes de participation Date: 06/07/2021 Heure locale: 10:00
IV.2.3) Date d'envoi estimée des invitations à soumissionner ou à participer aux candidats sélectionnés
IV.2.4) Langue(s) pouvant être utilisée(s) dans l'offre ou la demande de participation:
allemand
IV.2.6) Délai minimal pendant lequel le soumissionnaire est tenu de maintenir son offre L'offre doit être valable jusqu'au: 25/08/2021
IV.2.7) Modalités d'ouverture des offres Date: 06/07/2021 Heure locale: 10:00 Informations sur les personnes autorisées et les modalités d'ouverture:
Entfällt
 
 
Section VI: Renseignements complémentaires
VI.1) Renouvellement Il s'agit d'un marché renouvelable: non
VI.3) Informations complémentaires:
Eine Beschreibung der zu vergebenden Leistung steht auf der Vergabeplattform des Landes Hessen (https://vergabe.hessen.de) zur Verfügung und muss dort heruntergeladen werden. Erklärung zum Ausschluss wegen schweren Verfehlungen: Der Bieter (jedes Mitglied einer Bietergemeinschaft) sowie seine Unterauftragnehmer haben die Eigenerklärung gemäß dem Gemeinsamen Runderlass über den "Ausschluss von Bewerbern und Bietern wegen schwerer Verfehlungen, die ihre Zuverlässigkeit in Frage stellen" in der Fassung vom 23. Oktober 2020 (StAnz 48/2020 S. 1216) ausgefüllt mit ihren Angeboten einzureichen. Bei elektronischem Versand ist die Verpflichtungserklärung auch ohne Unterschrift rechtsgültig. Die Vergabestelle wird für den für den Zuschlag in Aussicht genommenen Bieter und seinen Unterauftragnehmern eine Abfrage bei Korruptions- und Vergaberegistern, insbesondere bei der zentralen Melde- und Informationsstelle für Vergabesperren (MIS) bei der Oberfinanzdirektion Frankfurt am Main, vornehmen. Ebenso wird von dem für den Zuschlag in Aussicht genommenen Bieter gemäß § 19 Abs. 4 MiLoG vor Zuschlagserteilung eine Auskunft aus dem Gewerbezentralregister nach § 150a der Gewerbeordnung angefordert. (Datei "Erklaerung_Vergabesperre") Eigenerklärung zu zwingenden Ausschlussgründen nach § 123 GWB: Der Bieter hat die Eigenerklärung zu den zwingenden Ausschlussgründen nach § 123 GWB ausgefüllt mit seinem Angebot vorzulegen. Bei Bietergemeinschaften hat jedes Mitglied der Bietergemeinschaft die Eigenerklärung in der geforderten Form abzugeben. Bei geplantem Einsatz von Unterauftragnehmern ist die Eigenerklärung von jedem Unterauftragnehmer in der erforderlichen Form vorzulegen. (Datei "Eigenerklaerung_Par_124_GWB") Eigenerklärung zu fakultativen Ausschlussgründen nach § 124 GWB: Der Bieter hat die Eigenerklärung zu den fakultativen Ausschlussgründen nach § 124 GWB ausgefüllt mit seinem Angebot einzureichen. Bei Bietergemeinschaften hat jedes Mitglied der Bietergemeinschaft die Eigenerklärung in der geforderten Form abzugeben. Bei geplantem Einsatz von Unterauftragnehmern ist die Eigenerklärung von jedem Unterauftragnehmer in der erforderlichen Form vorzulegen. (Datei "Eigenerklaerung_Par_124_GWB") Hinweise der Vergabestelle zu den Ausschlussgründen nach §§ 123, 124 GWB: Sollten ein oder mehrere Gründe bejaht werden, wird der Bieter/das Mitglied der Bietergemeinschaft/Unterauftragnehmer gebeten, diesen Grund bzw. diese Gründe unter präziser Darstellung des relevanten Sachverhalts sowie die unternommenen Selbstreinigungsmaßnahmen (§ 125 GWB) auf einem gesonderten Blatt zu erläutern. Die Vergabestelle wird dann nach pflichtgemäßem Ermessen entscheiden, ob die Teilnahme des Bieters/Mitglieds der Bietergemeinschaft/Unterauftragnehmers am Vergabeverfahren zulässig ist oder der Bieter vom Vergabeverfahren ausgeschlossen werden muss. https://vergabe.hessen.de
VI.4) Procédures de recours
VI.4.1) Instance chargée des procédures de recours Nom officiel: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Adresse postale: Wilhelminenstraße 1-3 Ville: Darmstadt Code postal: 64283 Pays: Allemagne Téléphone: +49 6151/126603 Fax: +49 6151/125816
VI.4.3) Introduction de recours Précisions concernant les délais d'introduction de recours:
§ 160 GWB (Einleitung, Antrag): (1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein. (2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht. (3) Der Antrag ist unzulässig, soweit: 1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt, 2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer
   2.  § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.
VI.5) Date d'envoi du présent avis:
04/06/2021 Allemagne-Wiesbaden: Services de technologies de l'information, conseil, développement de logiciels, internet et appuiType d'acheteur: Autorités locales et régionalesType d'avis: Avis de marchéType de procédure: Procédure ouverteType de marché: Servicesservices 06/07/2021 09/06/2021 DE National
 
 
C L A S S E    C P V
72000000 - Services de technologies de l'information, conseil, développement de logiciels, internet et appui